L.A. Chargers sichern sich nächsten Routinier

Kyle van Noy, Patriots - Jets 2019Die L.A. Chargers haben den Linebacker Kyle van Noy (31) unter Vertrag genommen. Dieser spielte zuletzt für die New England Patriots, mit denen er 2017 und 2019 den Super Bowl gewann.

Nach seiner Zeit an der Brigham Young University (BYU), wurde Van Noy 2014 in der zweiten Runde als 40. Pick von den Detroit Lions gedraftet. Dort spielte er drei eher mittelmäßige Jahre, bevor er sich von 2016 bis 2020 erstmals den New England Patriots anschloss und mit diesen dreimal am Super Bowl teilnahm und dort somit wohl seine erfolgreichste Zeit (15,5 Sacks) hatte.

Im Anschluss unterschrieb van Noy einen Vier-Jahres-Vertrag bei den Miami Dolphins, welcher ihm bis zu 51 Millionen Dollar hätte einbringen können. Jedoch wurde er nach nur einer Saison 2020-2021(6 Sacks) von den Dolphins entlassen und schloss sich 2021 erneut den New England Patriots an. Aber auch hier wurde er im März 2022 (5 Sacks) aus Cap Space-Gründen zur Einsparung von 4,1 Millionen Dollar entlassen.

Nun findet van Noy ein neues Zuhause bei den Chargers und ist somit ein weiterer Veteran und Hochkaräter in der Defense nach Khalil Mack, J.C. Jackson und Joseph-Day, die sich der Franchise aus L.A. anschließen. In einem Interview gab van Noy an, dass er sich auf sein Engagement bei den Chargers sehr freue und seine Championship-Mentalität mit in den Lockerroom bringen werde.

Es gilt zu hoffen, dass sich Kyle van Noy in seinem neunten NFL-Jahr auch bei den L.A. Chargers als solide Stütze herausstellen wird und so seinen Teil zum ansteigenden Erfolg der Bolt Gang beitragen kann.

Manfred Fiegl - 07.05.2022

Kyle van Noy, Patriots - Jets 2019

Kyle van Noy, Patriots - Jets 2019 (© Manfred Fiegl)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News Los Angeles Chargerswww.chargers.comSpielplan/Tabellen Los Angeles ChargersOpponents Map Los Angeles Chargers
Booking.com
Los Angeles Chargers
AFC East
NFC
Erfolgreiche Offense
Stärken und Schwächen der Option OffenseDie große Stärke bezieht die "Option" aus ihrer Unberechenbarkeit. Bei jedem Spielzug gibt es permanent drei Angriffspunkte ("Triple Option"), wobei weder die Offense noch die Defense vor Beginn des Spielzuges wissen, an welchem Punkt die Attacke letztendlich erfolgen wird. Eine solche Vorgehensweise setzt die Defense extrem stark unter Druck. Jeder Abwehrspieler erhält eine genaue und präzise beschriebene, aber stark eingegrenzte Aufgabe, um die erwartete Option zu stoppen. Dies widerspricht aber dem Naturell der Abwehrspieler, die es gewohnt sind, sich meistens auf...alles lesen
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft: