US-Defensive Lineman für Rhein Fire

Rhein FireDie vier sogenannten A-Spots bei Rhein Fire sind besetzt. Wie das Franchise am gestrigen Donnerstag mitteilte, haben sie den Defensive Lineman Christian Van Horn verpflichtet. Van Horn ist somit der vierte US-Amerikaner, mehr sind in der European League of Football pro Team nicht erlaubt. Zuvor hatte das Team mit Sitz in Düsseldorf bereits Quarterback Matt Adam, Wide Receiver Nathaniel Robitaille und Cornerback Omari Williams vorgestellt.

Christian O’Ryan Van Horn begann als Neunjähriger mit dem Football, doch folgte erst mehrere Jahre später der Wunsch, den Sport auch später professionell auszuüben. Mit diesem Ziel vor Augen arbeitete Van Horn hart an sich, weshalb er in der Saison 2015/16 an der Ardrey Kell High School mit dem Iron Knight Award ausgezeichnet wurde. Die letzten Jahre spielte Van Horn für die Golden Eagles an der University of Charleston in der Division II. Dort war er Teil eines erfolgreichen Programms, das regelmäßig die Saison mit einer positiven Siegesbilanz abschloss. Nachdem er in seinen ersten Jahren kaum zum Einsatz kam, spielte Van Horn 2021 als Nose Tackle in einer 3-Mann-Front. Bei den Golden Eagles übernahm er als Mannschaftskapitän zusätzlich eine Führungsrolle, die er in einer jungen Defensive Line in Düsseldorf sicherlich auch einnehmen soll.

Nach 28,0 Tackles, neun Tackles for Loss, drei Sacks sowie weiteren drei Quarterback Hits wurde er in das Second Team All-Conference gewählt sowie für die Cliff Harris Spieler des Jahres-Auszeichnung nominiert. Der 120 Kilogramm schwere Athlet gilt als vielseitiger Athlet, der somit nicht nur als Nose Tackle, sondern auch als Defensive Tackle und Defensive End eingesetzt werden kann.

"Ich habe das Angebot, für Rhein Fire zu spielen angenommen, weil der Trainerstab mir das Gefühl gab wichtig zu sein und weil sie eine familiäre Atmosphäre ausstrahlten, was mir ebenfalls sehr wichtig ist. Außerdem liegt ihnen meine Zukunft außerhalb des Footballs sehr am Herzen. Der Trainerstab möchte mir helfen, meinen Horizont im internationalen Geschäft zu erweitern. Zusätzlich geben sie mir von Anfang an das Gefühl, dass Rhein Fire ein weiteres Zuhause für mich ist," so Van Horn zu seiner Verpflichtung.

Foot Bowl - 15.04.2022

Rhein Fire

Rhein Fire (© Frank BAUMERT)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News ELFeuropeanleague.footballmehr News Rhein Firewww.rheinfire.euSpielplan/Tabellen ELFLeague Map ELFSpielplan/Tabellen Rhein Fire
Rhein Fire
Paris Franchise
Auch Zeregbe kehrt nach Paris zurückStanley Zeregbe wieder in ParisDas Paris Football Team setzt die beeindruckende Verpflichtungsserie fort und stellte Defensive End Stanley Zeregbe-Miller vor. Der Franzose war in der vergangenen Saison Stammspieler bei Berlin Thunder gewesen und anschließend zum NFL International Combine eingeladen worden. "Stanley ist ein echter Pass Rusher! Er hat sich den Ruf eines aggressiven und unblockbaren...alles lesenParis verpflichtet US-Linebacker DalesZach Edwards zu ParisBertellin und Sow schließen sich Paris an
ELF
Das Passer Rating
Warum der Höchstwert "krumm"...Wer Logikrätsel in der Art "eines dieser Dinge gehört nicht zu den anderen drei" mag, dem wird auffallen, dass von den vier Faktoren des Passer Ratings im American Football - Raumgewinn, Vollständigkeitsrate, Touchdowns und Interceptions - einer einen deutlichen Unterschied zu den anderen aufweist: Nur bei den Interceptions sind niedrige Werte positiv zu bewerten. Dies hat zur Folge, dass es hier einen natürlichen "Höchstwert" gibt: Weniger als 0 Interceptions kann ein Quarterback nicht werfen. Bei den anderen drei Kennzahlen...alles lesen
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft: