Die Jüngsten in Baumgarten aktiv

Jonathan Pichler vom Nachwuchs der Pannonia EaglesAm Samstag, den 9. April 2022 und Sonntag, den 10. April 2022 finden die ersten Turnierspieltage der Flag Football-Jugendliga in Baumgarten statt. Bei der U11 können die Pannonia Eagles elf Teams aus ganz Österreich begrüßen. Die Spielgemeinschaft der U15 wird neun Gastteams auf der Franz Kovacsich-Anlage empfangen. Die Spieltage werden jeweils um 10 Uhr in Baumgarten beginnen und bis ca. 18 Uhr dauern. Auf zwei Plätzen werden die Teams der Flag-Jugendliga um Punkte kämpfen. Das Kantinenteam der Eagles wird für das leibliche Wohl der Gäste sorgen.

"Wir freuen uns auf den ersten Heimspieltag unserer Nachwuchsteams in Baumgarten. Ich freue mich, dass wir in den letzten Monaten zwei eigene Nachwuchsteams und eine Spielgemeinschaft mit den Legionaries auf die Beine stellen konnten und damit auch im Nachwuchsbereich Fuß fassen können. Das ist wichtig für die Weiterentwicklung des Vereins", zeigt sich Obmann Alexander Landa optimistisch.

"Die Kinder haben in den letzten Monaten viel trainiert und sind das erste Mal in der Liga dabei. Die ersten Spieltage der U11 und der U13 haben gezeigt, dass sie mit viel Spaß bei der Sache sind und auch die ersten Punkte holen konnten", freut sich Nachwuchskoordinator Kurt Rothleitner, der sich besonders auf die Spiele vor heimischem Publikum freut.

Wittig - 07.04.2022

Jonathan Pichler vom Nachwuchs der Pannonia Eagles

Jonathan Pichler vom Nachwuchs der Pannonia Eagles (© PE/Roman Stoiber)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News Junior Flagwww.flagfootball.atmehr News Pannonia Eagleswww.pannonia-eagles.atfootball-aktuell-Ranking Europa
German Bowl XLIII
Junior Flag
Vereine Österreich
ELF
Ist Football kompliziert?
Das Holding15-Yard-Strafen tun jedem Team richtig weh, aber sie sind eben auch die Folge grober Fouls. Mit 10 Yards bestraft werden im American Football im Prinzip "Schummeleien" während des Spieles, die klar das Spielgeschehen beeinflussen, aber dem Gefoulten nicht wirklich körperlich weh tun. Hauptsächlich geht es hierbei um "Holding", also das Festhalten eines Gegners, der nicht der Ballträger ist. Die Grauzone des Ermessens der Schiedsrichter ist hier ein wenig größer, denn es geht eben auch darum, ob eine solche Aktion tatsächlich den Spielablauf beeinflusste....alles lesen
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft: