Enthroners hauchdünn

Das Field Goal von Peter Szöke brachte die Fehervar Enthroners auf den richtigen Weg.Das Heimspiel gegen die Vienna Knights entpuppte sich für die Fehervar Enthroners schwieriger als gedacht. Lange stand die Partie auf Messers Schneide. Letztlich setzten sich die Ungarn aber doch mit 10:7 durch und bleiben damit weiter in Österreich sportlich ungeschlagen.

In der ersten Halbzeit sahen die Zuschauer ein ausgeglichenes Spiel. Die Offensive von Fehervar schaffte es zweimal in die Red Zone der Gäste, aber die Ausbeute blieb niedrig wie selten zuvor. Lediglich ein Field Goal durch Peter Szöke zum 3:0-Halbzeitstand sprang heraus. Doch auch die Winer hatten ihre Chancen, aber letztlich konnte die ungarische Abwehr schlimmeres verhindern.

Nach der Pause schien dann endlich der Knoten geplatzt als der kanadische Quarterback der Enthroners, Chris Merchant, schnell die die Führung auf 10:0 ausbaute. Doch auch danach kam der Angriff der Gastgeber nicht wie gewohnt in Schwung. Ganz im Gegenteil die Knights verkürzten im vierten Viertel auf 7:10 und schienen nahe dran eine Überraschung zu schaffen. Doch die zweite Interception von Janos Klein unterband erfolgreich die Aufholjagd der Wiener.

Die Ungarn behielten damit ihren Status als ungeschlagen, die Knights bewiesen aber, dass sie ein ernstzunehmder Gegner im Kampf um Platz eins der Division 1 Conference A sind. Man darf auf das Rückspiel am 26. Juni am letzten Spieltag in Wien gespannt sein.

Wittig - 04.04.2022

Das Field Goal von Peter Szöke brachte die Fehervar Enthroners auf den richtigen Weg.

Das Field Goal von Peter Szöke brachte die Fehervar Enthroners auf den richtigen Weg. (© Fehervar Enthroners)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen AnsichtVideo zum Spielmehr News Division 1football.atmehr News Fehervar Enthronersenthroners.humehr News Vienna Knightswww.knights.atSpielplan/Tabellen Division 1League Map Division 1Spielplan/Tabellen Fehervar EnthronersSpielplan/Tabellen Vienna Knights
Fehervar Enthroners
ELF
Österreich
Die Superstars der NFL
Verlässlichkeit und TriumpheMit 192 Zentimetern Körpergröße und einem Gewicht von rund 95 Kilogramm entsprach Art Monk mehr der Statur eines Tight Ends als der eines Receivers. Bei ihm war es weniger die atemberaubende Geschwindigkeit, mit der er seine Gegner überlistete, sondern vielmehr seine Fähigkeit, Passrouten exakt zu laufen. Er ging auf dem Feld immer dort hin, wo es am meisten weh tat, war insbesondere bei dritten Versuchen und anderen Schlüsselsituationen die primäre Anspielstation. Gegenüber kleineren Verteidigern spielte Monk nicht nur seine Körpergröße geschickt aus, sondern überzeugte ebenso mit akkuraten...alles lesen
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft: