IPP Einladung erhalten

Marcel Dabo beim Tryout von Stuttgart Surge. Marcel Dabo und Adedayo Odeleye, Spieler der European League of Football Franchises Stuttgart Surge und Berlin Thunder, erhalten eine Einladung zum International Player Pathway-Programm der NFL in den USA. Der 21-jährige Defensive Back und der 24-jährige Defensive End sind damit einige der wenigen internationalen Spieler, denen die Ehre zuteil wird, eine Chance auf einen begehrten Platz in einem NFL-Kader ergattern zu können. Dabei ist die European League of Football die Liga, von der die meisten Athleten zum IPP in die Vereinigten Staaten reisen.

Marcel Dabo, der nicht nur in das All Star Team der European League of Football gewählt wurde, sondern auch den Preis des "Defensive Rookie of the Year" erhielt, zeigt sich optimistisch. "Ich habe den ersten Schritt gemacht. Noch ist es ein langer Weg zu meinem Ziel, aber durch die European League of Football habe ich eine gute Basis dafür geschaffen. Die Liga hat mir geholfen, die bestmögliche Reichweite zu bekommen und macht da einen super Job. Ich denke, dass ich die Reife mitbringe, um auf dem Level mitzuhalten. In die NFL zu kommen, ist ein Riesending für jeden Athleten in Europa", erklärt Marcel Dabo vor seinem Antritt zum IPP-Programm.

Vor Marcel Dabo und Adedayo Odeleye gelang es bereits Spielern wie Efe Obada oder Jakob Johnson als europäische Spieler einen Platz im IPP zu erhalten und von einem Team in der NFL ausgewählt zu werden. Der geborene Reutlinger Dabo überzeugte alle Beteiligten von seinem Können und Talent: "Wenn man sieht, mit welcher Spielfreunde er andere mitreißt, weiß man genau: Das ist außergewöhnlich", spricht Stuttgart Surge-Head-Coach Martin Hanselmann voller Stolz über seinen Spieler.

Patrick Esume, Commissioner der European League of Football, ist davon überzeugt, dass in den kommenden Jahren weitere Spieler den Schritt in die NFL machen werden: "Wer Marcel Dabo und Adedayo Odeleye im Training und in der Liga gesehen hat, der weiß, welche Fähigkeiten beide mitbringen. Es wäre verrückt gewesen, sie nicht in das International Player Pathway-Programm mitzunehmen. Wir sind sehr stolz auf die beiden und hoffen, dass weitere Spieler diesen Schritt machen werden."

Schlüter - 11.01.2022

Marcel Dabo beim Tryout von Stuttgart Surge.

Marcel Dabo beim Tryout von Stuttgart Surge. (© Frank BAUMERT)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News ELFeuropeanleague.footballmehr News Berlin Thundermehr News Stuttgart Surgewww.stuttgartsurge.comSpielplan/Tabellen ELFLeague Map ELFSpielplan/Tabellen Berlin ThunderSpielplan/Tabellen Stuttgart Surge
Berlin Thunder
Berlin Rebels
Niedersachsen
Ist Football kompliziert?
Mit dem Kickoff geht es losBei einer normalen Kadergröße von etwa 45 Spielern (bei den Profis 53) und je elf Positionen in Offense und Defense, die fast alle mit Stammspieler und Ersatzmann doppelt besetzt sind, rekrutieren sich die Spieler für die Spezialeinheiten wie etwa für den Kickoff zum Start eines Spieles oder nachPunkterfolgen nach den jeweils besonders gefragten Fähigkeiten. Für den Kickoff brauchen wir etwa keine blockenden Offensive Linemen. Der Ball wird an der eigenen 35-Yard-Linie auf einen kleinen Ständer gesetzt und von dort direkt gekickt. Die Gegner müssen mindestens zehn Yards...alles lesen
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft: