Krankenhausplätze benötigt

Tua Tagovailoa muss auf unbestimmte Zeit pausierenDer Sonntag der zweiten NFL-Woche stand vor allem unter dem Eindruck hochkarätiger Verletzungen, die sowohl den jeweiligen Spielverlauf, als auch die nächsten Partien der jeweils betroffenen Teams nachhaltig beeinflusst haben beziehungsweise es noch tun werden.

Zeitweise hatte man den Eindruck, dass im Fünf-Minuten-Takt eine neue Hiobsbotschaft kam.

Den zunächst einmal härtesten Rückschlag mussten die Miami Dolphins gegen die Buffalo Bills verkraften: Ihr Hoffnungsträger Quarterback Tua Tagovailoa verletzte sich beim Stand von 0:7 schwer an den Rippen und musste durch Backup Jacoby Brissett ersetzt werden. Der fand nie wirklich ins Spiel und am Ende überrollten die Bills Miami mit 35:0. Wann Tagovailoa wieder einsatzbereit ist, soll eine Untersuchung am heutigen Montag erbringen.

Kaum besser lief es für den klaren Außenseiter Houston Texans bei den Cleveland Browns: Quarterback Tyrod Taylor hatte sein Team anfangs gut aussehen lassen und sogar selbst den Touchdown zur zwischenzeitlichen 14:7 Führung erlaufen. Dabei hatte er sich jedoch eine Oberschenkelverletzung zugezogen und musste in der zweiten Hälfte zusehen. Rookie Davis Mills schaffte zumindest noch einen Touchdown-Pass, aber am Ende verlor man verdient 21:31. Auf der anderen Seite wurde zwischenzeitlich auch Quarterback Baker Mayfield an der Schulter behandelt, aber er konnte wieder zurückkehren. Die Texans jetzt mit einer kurzen Woche, denn bereits Donnerstagnacht spielt man bei den Carolina Panthers, die noch ungeschlagen sind. Tyrod Taylor muss damit im dritten Jahr in Folge verletzt für einen Rookie Platz machen (2019: Baker Mayfield in Cleveland, 2020: Justin Herbert bei den Chargers).

Ein weiterer Rookie, Justin Fields, musste beim mühsamen 20:17 Heimsieg der Chicago Bears gegen die Cincinnati Bengals eingewechselt werden. Starter Andy Dalton hatte sich am Knie verletzt; auch hier steht noch nicht fest, wie lang er ausfallen wird.

Zu schlechter Letzt erwischte es auch Indianapolis Colts QB Carson Wentz bei der 24:27 Heimniederlage gegen die Los Angeles Rams. Er hatte sich am Knöchel verletzt, aber trotzdem hielten die Colts, die jetzt bei 0-2 stehen, erstaunlich lang mit.

Das waren jedoch nur die Quarterbacks. Die Pass Rusher TJ Watt (Steelers) und Bradley Chubb (Broncos) mussten genauso vom Feld genommen werden wie Clevelands WR Jarvis Landry und Rams RB Darrell Henderson. Henderson stieg erst nach einer Verletzung des eigentlich als Starter vorgesehenen Cam Akers zur Nummer #1 auf, jetzt schlägt womöglich die Stunde des anschließend ertradeten Sony Michel.


Die Überraschung der Woche:
Seattle Seahawks (1-1) - Tennessee Titans (1-1) 30:33 (OT)


Die Titans waren der größte Außenseiter in Woche #2. Kein Wunder nach ihrem 13:38 Heimdebakel in Woche #1, als man sang- und klanglos gegen die Arizona Cardinals untergegangen war.

Parallel hatten die Seahawks bei den Indianapolis Colts dominiert. Beides war wohl nicht ganz so schlecht beziehungsweise gut und so entwickelte sich ein spannendes Match, das die Seahawks lange kontrollierten. Am Ende übernahm jedoch Running Back Derrick "King" Henry wieder, erzielte zwei seiner drei Touchdowns im letzten Viertel und erzwang so die Overtime. Dort sorgte ein Field Goal von Kicker Randy Bullock aus 36 Yards für die Entscheidung.


Defensivspieler der Woche: Linebacker Micah Parsons, Dallas Cowboys

Der Rookie wurde erstmals seit seiner High Schoolzeit wieder als Edge Rusher eingesetzt, nachdem Demarcus Lawrence und Randy Gregory verletzt pausieren mussten. Parsons spielte hervorragend (vier QB Hits, ein Tackle für Raumverlust, ein Sack) und war ein wichtiger Bestandteil beim knappen 20:17 Sieg bei den Los Angeles Chargers.


Das Monday Night Game:

Green Bay Packers (0-1) – Detroit Lions (0-1), live bei DAZN / im GamePass


Nach der lustlosen Vorstellung beim Debakel der Packers in Jacksonville gegen die Saints in Woche 1 ist Wiedergutmachung angesagt. Ein 0-2 gegen die deutlich schwächer eingeschätzten Lions würden die Cheeseheads ihrem Team um QB Aaron Rodgers wohl kaum verzeihen.




Carsten Keller - 20.09.2021

Tua Tagovailoa muss auf unbestimmte Zeit pausieren

Tua Tagovailoa muss auf unbestimmte Zeit pausieren (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News NFLwww.nfl.comSpielplan/Tabellen NFLLeague Map NFLfootball-aktuell-Ranking NFL
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft: