Namenlos? Neuer Team-Name für das Washington Football-Team gesucht

In Zeiten von zahlreichen Themen, die gesellschaftlich aufgeladen sind, müssen Unternehmen und Konzerne an allen Ecken und Enden Vorsicht walten lassen. Ob missverstandene Aussagen oder genderspezifische Betitlungen: Alles könnte zum Fettnäpfchen werden. Um sich vor potenziellen Stolpersteinen zu schützen, setzt das Washingtoner Football-Team auf ein komplettes Rebranding.
Gleichberechtigung, Genderneutralität und die Einbeziehung von Randgruppen sind in der Gesellschaft zum alltäglichen Diskussionsthema geworden. Die Anerkennung von Gruppen und die Integration eines neuen Sprachbildes sorgen für reichlich Zündstoff, der die Politik und das Land beschäftigt.
Für Konzerne und Unternehmen bieten die neuen Ansichten und Regularien große Fettnäpfchen. Doch erste Firmen ziehen die Reißleine und setzen auf einfache Formulierungen, die keinen Interpretationsfreiraum lassen. Wie der Spiegel berichtet, hat Lufthansa ihre Begrüßung an Bord jüngst geändert. Ein simples "Guten Tag" verzichtet ab sofort auf die Nennung der Adressaten. Eine einfache wie clevere Option, den Kritikern den Wind aus den Segeln zu nehmen.

Schutz der Zielgruppen
Einer ähnlichen Situation sieht sich das Washington Football-Team ausgesetzt. Derzeit sind die Verantwortlichen in der Chefetage zusammen mit Vereinspräsident Jason Wright auf der Suche nach einem passenden Namen, der ab 2022 – inklusive neuem Branding – verwendet werden soll. Bei der Analyse und Ideenfindung ist Wright besonders wichtig, dass sich bestimmte Gruppen und Interessengemeinschaften von dem neuen Titel nicht angegriffen fühlen.
Aus diesem Grund wurden die ersten Vorschläge wie Red Tails oder Warriors abgelehnt. Beide Begriffe tragen eine historische Bedeutung mit sich, die auf Konfliktpotenzial stoßen könnte und im falschen Kontext zu Diskussionen führen können. Die Vorschläge kamen ursprünglich aus der Community des Vereins. Eine bewusste Wahl hinsichtlich der historischen Bedeutung ist auszuschließen, doch genau dieser Aspekt ist es, der Unternehmen in die Enge treiben kann. Ein unglücklich gewählter Ausdruck und das Image bröckelt.

Weitere Vorschläge stehen zur Debatte
Aktuell muss sich das Team mit dem sperrigen Namen Washington Football-Team anfreunden. Noch bis ins nächste Jahr soll die Bewertung und Analyse der weiteren Vorschläge andauern. Mit "Monarchs", "Razorbacks", "Wild Hogs" oder "Presidents" sind einige Beispiele genannt, die derzeit kursieren. Bestätigt ist jedoch keiner davon.
Vor dem Super Bowl 2022 ist somit noch keine Einigung zu erwarten. Erst in der Saison 2022/2023 könnte die Mannschaft unter neuem Titel auftreten. Vielleicht verbessert dies auch die Siegchancen für den begehrten Meistertitel. Laut Betway steht die Sportwetten Quote bei 41,00(Stand: 13.7.) für die Washingtoner Spieler. Im Vergleich zu anderen Teams ist dieser Wert weit abgeschlagen. Angeführt wird die Liste von den Kansas City Chiefs. 2020 nahmen sie den Meistertitel entgegen und werden auch im kommenden Jahr wieder zum Kampf ansetzen. Die Titelverteidiger der NFL Tampa Bay Buccaneers folgen knapp dahinter.

Starke Namen
In der amerikanischen NFL gehören starke Titel zum Image des Sports. Ob Patrioten, Raben oder Colts: Stets schwingt in den Vereinsnamen etwas Kämpferisches mit, das für Ehrgeiz, Power und Siegeswillen steht. Eine Tradition, die so selbstverständlich ist wie die "Tatsache", dass das komplexe Regelwerk des amerikanischen Footballs nur von Amerikanern verstanden werden kann. Diese Ansichten und Gepflogenheiten sieht der Washingtoner Verein als veraltet an. Als erstes Team will Jason Wright die Wandlung freiwillig umsetzen und ein Zeichen setzen. Auf die Hilfe der Fans hofft der Präsident dabei stark. Auf einer eigenen Homepage können Supporter ihre Vorschläge einreichen und zur Diskussion stellen. Mit etwas Glück wird ein Vorschlag zum neuen Aushängeschild für eine ganze Mannschaft. Ein Traum, der für viele Fans Anreiz genug sein sollte, die Kreativität anzukurbeln.

Gemeinsam besser
Wie die Augsburger Allgemeine in der Vergangenheit berichtete, schlug der italienische Autohersteller Ferrari 2014 ein ähnliches Konzept ein. Als der neue Rennwagen im Januar 2014 vorgestellt wurde, konnten Fans aus fünf Vorschlägen ihren Favoriten wählen. Da es sich bei den Ideen lediglich um Buchstaben- und Zahlenkombination handelte, war das Ergebnis wenig spektakulär. Dennoch war die Aktion ein riesiger Erfolg, der für Aufsehen sorgte und Marke und Fans näher zusammenrücken ließ.
Für das Washington Football-Team könnte dies die Chance sein, als Vorreiter herauszustechen und zugleich ein wichtiges Statement zu setzen. Die Stärke zwischen Mannschaft und Fanbase ist ein fundamentaler Aspekt, der auch den deutschen Teams zu wünschen wäre und eine Stärkung vertragen könnte. Noch muss sich hierzulande der Football dem Fußball geschlagen geben. Aber der Boom, wie FAZ berichtet, ist unaufhaltsam. Welchen Namen das Washington Football Team im nächsten Jahr tragen wird, wird mit Spannung erwartet.

Thomas Koch - 20.07.2021

(© Pixabay/ArtTower)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News Washingtonwww.redskins.comSpielplan/Tabellen WashingtonOpponents Map Washington
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft: