Amstetten bleibt ungeschlagen

Das erste Footballspiel der Saison in Innsbruck mit Zuschauern endete für die Gastgeber erwartungsgemäß nicht mit einem Sieg. Die Tirol Raiders II unterlagen den damit weiterhin ungeschlagenen Amstetten Thunder mit 13:24. Doch dank der tollen Stimmung im American Football Zentrum waren irgendwie alle Gewinner.

So sah es auch Florian Grein, Head Coach der Tirol Raiders II: "Es war großartig, wieder Fans auf den Rängen begrüßen zu dürfen. Leider konnten wir ihnen keinen Sieg schenken. Da war meiner Meinung nach mehr drin für uns. Wir sind besser ins Spiel gestartet als in den vorherigen Partien. Doch Amstetten, die ja 2019 noch in der AFL gespielt haben, hatte den längeren Atem. Ich finde trotzdem, dass wir offensiv wie defensiv eine gute Leistung gezeigt haben."

Die Tirol Raiders II stehen damit nach vier Spieltagen in der Division 1 bei einem Sieg und drei Niederlagen. Amstetten ist hingegen weiter ungeschlagen. Das nächste Spiel der 2. Mannschaft der Tiroler findet am Samstag, den 5. Juni bei den Carinthian Lions statt. Ihr letztes Heimspiel der Saison steigt am Sonntag, den 4. Juli gegen Telfs.

Für Amstetten Thunder steht als nächstes der Showdown gegen das Salzburg Football Team an. Am 5. Juni wird der Kampf um die Tabellenführung um 15 Uhr im Umdasch Stadion starten.

Wittig - 24.05.2021

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News Division 1football.atmehr News Amstetten Thunderwww.amstetten-thunder.atmehr News Tirol Raiderswww.raiders.atmehr News Tirol Raiders IIwww.raiders.atSpielplan/Tabellen Division 1League Map Division 1Spielplan/Tabellen Amstetten ThunderOpponents Map Amstetten Thunderfootball-aktuell-Ranking Europa
German Bowl XLIII
Tirol Raiders II
Vereine Österreich
ELF
Ist Football kompliziert?
Das Holding15-Yard-Strafen tun jedem Team richtig weh, aber sie sind eben auch die Folge grober Fouls. Mit 10 Yards bestraft werden im American Football im Prinzip "Schummeleien" während des Spieles, die klar das Spielgeschehen beeinflussen, aber dem Gefoulten nicht wirklich körperlich weh tun. Hauptsächlich geht es hierbei um "Holding", also das Festhalten eines Gegners, der nicht der Ballträger ist. Die Grauzone des Ermessens der Schiedsrichter ist hier ein wenig größer, denn es geht eben auch darum, ob eine solche Aktion tatsächlich den Spielablauf beeinflusste....alles lesen
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft: