Die 5 besten Geld Management Apps

Wer einen Überblick darüber behalten möchte, wie es um seine Finanzen bestellt ist, kommt um eine gute Finanz-App nicht herum. Das gilt für alle Bereiche. Programme für das Führen eines Haushaltsbuches werden immer beliebter, um schnell die Schwachstellen im eigenen Finanzsystem aufdecken zu können. Aber auch im Hobbybereich haben sich die Apps bewährt. Wie viel Geld geben wir für unsere Hobbys aus? Oder wann können wir die nächste große Ausgabe tätigen? Auch, wer sich ins beste Online Casino mit Echtgeld wagt, muss seine Finanzen, seine Gewinne aber auch seine Verluste im Blick haben. Wir haben uns die 5 besten Apps für finanzielle Angelegenheiten genauer angeschaut.

Microsoft Excel
Der Vorteil von Microsoft Excel ist, dass viele Anwender es bereits haben, denn es ist Bestandteil des regulären Office Paketes von Microsoft. Ein weiterer, wichtiger Vorteil ist, dass der Nutzer in der Ausgestaltung völlig frei ist. Wer sich gut mit Excel auskennt, erstellt in Windeseile Grafiken und Analysetools. Jedoch gibt es einen gravierenden Nachteil: Excel ist nicht sonderlich einsteigerfreundlich. Die Tabellenkalkulation setzt Kenntnisse voraus, ein Tutorial oder Vorlagen sucht der Nutzer hier vergeblich. Dennoch steht Excel bei uns unter den Top 5, denn bei richtiger Anwendung handelt es sich um ein mächtiges Programm voller Möglichkeiten und Funktionen, die andere Apps aus dem Finanzsektor nicht bieten können.

Money Manager
Die Basisversion von Money Manager ist sowohl für Android als auch für iOS kostenlos verfügbar. Es bieten einige nützliche Funktionen:
- Einnahmen und Ausgaben im Blick behalten
- Aufbereitete Statistiken über den Geldfluss
- Setzen von Finanzlimits in bestimmten Bereichen
- Rechnungen und Kassenbons fotografieren und archivieren
Es gibt hilfreiche Kategorien wie Bekleidung, Lebensmittel und Beauty, die selbst festgelegt werden können. Allerdings handelt es sich bei Money Manager nur bedingt um kostenfreie Software. Denn mit der Basisversion können nur 15 Vermögenseingaben pro Monat getätigt werden. Wer den ganzen Funktionsumfang möchte, zahlt für Money Manager eine monatliche Gebühr in Höhe von 4,99€.

Meine Finanzen
Ähnlich wie bei Money Manager kann der Anwender bei Meine Finanzen verschiedene Kategorien für Ein- und Ausgaben festlegen. Das Programm steht Android-Nutzern kostenlos im App Store zur Verfügung. Es gibt monatliche Statistiken, mit denen sich herausfinden lässt, wie viel Geld für welche Dinge ausgegeben worden sind. Fixbeträge wie Miete oder ähnliche Sachen können als Daueraufträge automatisch eingefügt werden. Das Programm ist grundsätzlich kostenfrei, jedoch werbefinanziert. Wer die Werbung ausblenden möchte, kann dies mit einem Betrag von einmalig 4,99€ machen.

Wallet
Wallet geht noch einen Schritt weiter als Money Manager und Meine Finanzen. Denn mit Wallet lassen sich auch Girokonten einbinden und synchronisieren. Somit entfällt die händische Eingabe der Ein- und Ausgaben komplett. Die App für Android und iOS listet alle Einnahmen und Ausgaben auf und wertet dieses aus. Zusätzlich kann der Nutzer Budgetrahmen festlegen sowie Statistiken für Ein- und Ausgaben erstellen lassen. Eine praktische Funktion ist das Anlegen von Einkaufslisten und sogar die Schulden können mit dieser App verwaltet werden. Wer ein Gemeinschaftskonto mit einer anderen Person hat, kann die App auch für diese Personen freigeben, so behalten alle Beteiligten den Überblick über die gemeinsamen Finanzen. Das Programm kosten entweder 1,99€ im Monat oder 14,99€ pro Jahr.

Star Money Haushaltsbuch
Star Money ist vielen ohnehin schon ein Begriff, denn dieses Programm ist das am weitesten verbreitete Banking-Programm im Privatbereich. Die App Haushaltsbuch für Android und iOS bietet jede Menge nützlicher Funktionen wie:
- Unterstützung von Daueraufträgen
- Anlegen von Notizen zu den Buchungen
- Messen von Ausgaben über mehrere Konten
Und das Beste an der App: Bei vollem Funktionsumfang ist diese dennoch kostenfrei. Mit der App können Konten der meisten Banken synchronisiert und ausgewertet werden. Umfangreiche Statistiken stehen zur Verfügung und natürlich kann der Benutzer verschiedene Kategorien anlegen, nach denen er Ein- und Ausgaben sortiert.

Finanztools können eine große Hilfe sein
Die hier vorgestellten Apps sind nur eine kleine Auswahl der Programme, die insgesamt sowohl für Android als auch für iOS oder Windows zur Verfügung stehen. Wichtig bei der Auswahl des richtigen Programms ist, dass der Funktionsumfang auf die Bedürfnisse des Nutzers angepasst ist. Eine komplizierte und umfangreiche App ist hinderlich, wenn nur einige wenige Dinge eingetragen werden sollen und eine kleine und funktionsarme App hilft wenig, wenn der Benutzer viele Daten und Statistiken abrufen möchte. Daher sollte vor dem Kauf, dem Download oder der Installation genau geprüft werden, ob die App den Anforderungen gerecht werden kann. Eine weitere wichtige Frage ist die nach den Kosten. Handelt es sich um eine kostenfreie Version, muss geprüft werden, welche Funktionen nicht zur Verfügung stehen. Und bei kostenpflichtigen Versionen ist wichtig zu erfahren, ob es sich um eine einmalige Gebühr oder gar um ein Abo handelt.

Frank Schulze - 04.03.2021

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News Weltwww.ifaf.info
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

Seriöse Online Casinos Österreich von CasinoHEX.at