Vazquez-Dyer coacht Spartans

Oscar Vazquez-Dyer"Man sollte es nicht meinen, aber die Vorbereitungen auf die Saison 2021 laufen bereits auf Hochtouren", lautet die optimistische Antwort der Verantwortlichen bei den Neu-Ulm Spartans, der Abteilung American Football im TSV 1880 Neu-Ulm. Dabei sind einerseits "Start und Ablauf der Saison leider natürlich noch nicht klar bekannt", andererseits beeinträchtigen die Corona-Beschränkungen den (Trainings-)Betrieb, der normalerweise im Januar voll auf Touren kommt. Trotzdem passiert gerade viel Gutes.

Die wesentlichste Nachricht: Oscar Vazquez-Dyer ist gerade ein Spartaner geworden. Der US-Amerikaner lebt seit fünf Jahren in Biberach. Der Erfolg der Biberach Beavers in den letzten Jahren, zuletzt ihr Aufstieg in die 2. Bundesliga (GFL 2) ist ganz eng mit der Arbeit von Vazquez-Dyer als Spieler und Coach verknüpft. Als sein Vertrag in Biberach Ende Oktober auslief, kam es zu ersten Gesprächen. Mehrere Vereine, auch etliche aus höheren Ligen, hätten sich gerne seine Dienste gesichert. Weshalb er sich für die Neu-Ulmer Footballer entschied?

Er sieht bei den Spartans die Chance, mit einem Drei-Jahresplan eine Entwicklung wie in Biberach zu wiederholen. Dabei ist für ihn auch ein Argument: die Stabilität an der Spitze der Spartans mit Klaus Weiß und David Gonzalez in der Abteilungsleitung sowie Daniel Koch und Marcus Fritz im Coaching. Dieses Quartett wiederum ist sich sicher: Mit dem Neuzugang lässt sich langfristig das seit Jahren angestrebte und propagierte Programm für die Jugendarbeit realisieren. Beide Seiten sind sich einig: Die Basis eines nicht nur spielerisch, sondern auch in der Philosophie starken Footballprogramms liegt in der Jugendarbeit.

Die auch mentalen Grundlagen, die dort gelegt werden, können so den Kern eines starken Herrenteams in den kommenden Jahren bilden. Bei den Spartans sieht man das an Spielern wie Steffen Ganghof, Matthias Weiser, Anton Schoger und anderen, die aus der eigenen Jugend stammen und sich zu Stützen des Teams entwickelt haben. Dabei fangen die TSV-Footballer keineswegs ganz von vorn an. Der für die ausgefallene Saison 2020 engagierte Randy Schroeder, der Mitte März wegen Corona und die dadurch unklare Situation im hiesigen Football in die USA zurückgegangen ist, hatte ungeachtet der kurzen Zeit seines Wirkens gute Einflüsse auf Coaching-Qualität und den Aufbau eines Schulprogrammes gehabt. Schroeder sucht aber jetzt ein Standbein in seiner Heimat und will nur für Kurzeinsätze nach Europa zurück.

So kam das Interesse von Oscar Vazquez-Dyer wie gerufen. Es gab vorher keine persönlichen Kontakte. Die wurden dann gehäuft gesucht und dabei stellten beide Seiten fest: Wir passen wohl bestens zusammen. Nicht das schwächste Argument war dabei, dass der Biber-Coach auch in den Jugendteams aktiv war, vor allem für die U17.

Aber seine eigene sportliche Vita lässt sich durchaus sehen: Oscar war an der Bluffton University als Defensive Back von 2008-2011, hat mehrere Stationen im Arena Football hinter sich und war in Europa in Finnland (Helsinki Wolverines und Hyvinkaa Falcons) und Serbien (Avala Golden Bears) aktiv bevor er 2016 nach Biberach kam. Bei den Beavers hat er vorrangig als Defensive Back gespielt, war aber auch als Quarterback, Wide Receiver, Running Back und als Returner in den Special Teams im Einsatz. In den letzten vier Jahren hat Oscar in Biberach großen Anteil am Aufstieg aus der Oberliga bis in die GFL 2 gehabt. Nachdem er anfangs nur als Spieler und Trainer in der Abwehr im Einsatz war, wurde er dann auch Offensive Coordinator und 2019 Head Coach.

Wittig - 19.01.2021

Oscar Vazquez-Dyer

Oscar Vazquez-Dyer (© Neu-Ulm Spartans)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News 4. Ligamehr News Neu-Ulm Spartanswww.neu-ulm-spartans.deSpielplan/Tabellen 4. LigaLeague Map 4. LigaSpielplan/Tabellen Neu-Ulm Spartans
Neu-Ulm Spartans
GFL
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

Seriöse Online Casinos Österreich von CasinoHEX.at