Das Super Wild Card Wochenende

In diesem Jahr nicht nur ein normales Wild Card Wochenende, sondern dank zwei Spielen mehr ein "SUPER Wild Card Wochenende"In diesem ansonsten eher unerfreulichen Jahr (dank Corona) gibt es nicht nur ein "WildCard Weekend", sondern gleich ein "super WildCard Weekend"! Wenn das keine guten Nachrichten sind.

Durch die Modusänderung je Conference ein siebtes Team zuzulassen und gleichzeitig die Bye Week für den Zweitplatzierten zu streichen, gibt es jetzt sechs statt wie bisher vier Partien am Wochenende. Dabei ist der Zeitplan erstmals für Samstag und Sonntag gleich: Start ist immer um 19:00, 22:40 und 02:15 Uhr. Ein Thursday oder Monday Night Game gibt es dadurch natürlich nicht.

Super ist auch die Auswahl für die deutschen Fans: Alle Spiele werden im großen Pro7 übertragen, aber auch die Bezahlangebote DAZN (mit deutschen Kommentatoren) und GamePass bringen alle sechs Begegnungen. Mehr Auswahl geht nicht!

Die Vorschau:

Buffalo Bills - Indianapolis Colts, Sa, 19 Uhr, Pro7 (Esume/Werner), DAZN (Renner/Ulrich), Gamepass (Eagle/Davis)

Die Bills, erstmals in diesem Jahrtausend Divisionssieger der AFC East, sind dank eines Siegs im letzten Vorrundenspiel bei gleichzeitiger Niederlage der Steelers an Position #2 der AFC gesetzt.

Sie gehen dank konstanter Leistungen der Offense um Außenseiter MVP-Kandidat Josh Allen als deutlicher Favorit in das Spiel gegen die Colts. Die überzeugten vor allem mit einer starken Defense und einem zuletzt starken Rookie Running Back Jonathan Taylor, der trotz Schwächephase in der Mitte der Spielzeit die drittmeisten Rushing Yards hinter Derrick Henry und Dalvin Cook holte.

Letztes Playoffspiel gegeneinander: Die beiden Teams trafen noch nie in den Playoffs aufeinander.

Bilanz letzte drei Treffen: Die Colts gewannen zwei der letzten drei Partien gegeneinander.


Seattle Seahawks - Los Angeles Rams, Sa, 22:40 Uhr, Pro7 (Spengemann/Motzkus), DAZN (Hauser/Zapf/Seibert), Gamepass (Buck/Aikman)

Die Gäste müssen womöglich erneut ohne den am Daumen der Wurfhand operierten Quarterback Jared Goff antreten; allerdings spielte Backup John Wolford in seiner ersten NFL-Partie überhaupt kaum schlechter. Der stärkere Mannschaftsteil ist sowieso die Defense, die in einigen Kategorien die statistisch beste der Liga war.

Die Seahawks besitzten sieben Pro Bowler (NFL-Spitze) und gehen als Favorit in die Begegnung. Für den vor der Saison aus New York ertradeten Safety Jamal Adams wird es das erste Playoffspiel überhaupt.

Letztes Playoffspiel gegeneinander: Die Rams gewannen die einzige Playoffbegegnung bislang.

Bilanz letzte drei Treffen: Die Rams gewannen auch zwei der letzten drei Treffen.


Washington - Tampa Bay, Sa/So, 02:15 Uhr, Pro7 (Morawe/Schenk), DAZN (Pfanner/Franke), Gamepass (Tirico/Dungy)

Washington schleppte sich mit einem mühsamen Sieg im Abschlussspiel gegen die Eagles, die alles taten, um die Partie nicht versehentlich doch zu gewinnen, in die Playoffs. Ihre starke Front 7 sollte jedoch in der Lage sein, Tom Brady einen unruhigen Abend zu bescheren.

Der muss zum ersten Mal überhaupt (!!!) im zwanzigsten Playoffjahr am WildCard-Wochenende ran; mit den Patriots durfte er immer die Bye Week für den Erst- oder Zweitplatzierten der AFC genießen. Insgesamt sein 41. Playoffspiel (Platz 1 in der Liga-Historie und auch bei Siegen, Pass-Yards und -Touchdowns liegt er vorne).

Auf dem Papier (und bei den Buchmachern) eine einseitige Partie.

Letztes Playoffspiel gegeneinander: Beide gewannen jeweils ein Playoffspiel, Washington das letzte... im Jahr 2006.

Bilanz letzte Treffen: Washington hatte in drei der letzten vier Spiele die Nase vorn.


Tennessee Titans - Baltimore Ravens, So, 19 Uhr, Pro7 (Stecker/Esume), DAZN (Zapf/Seibert), Gamepass (Levy/Griese/Riddick)

Die Titans holten mit einem zwischen die Stangen gezitterten Kick von Backup Kicker Sloman den Divisionssieg vor den Colts und dürfen daher zu Hause antreten. Derrick Henry wurde einmal mehr der Rushing Champ der Liga – zum ersten Mal seit Ladainian Tomlinson 2007, dass ein Spieler diesen Titel verteidigen konnte.

Die Ravens hatten in der Saison einige Probleme mit Corona und daher diverse Spielverschiebungen. Jetzt scheinen sie jedoch auf allen Zylindern zu laufen und wollen die Playoffscharten der letzten beiden Jahre, als man jeweils unerwartet früh ausschied, ausmerzen.

Letztes Playoffspiel gegeneinander: Beide holten je zwei Siege; die Partie im Vorjahr, als die Titans ihre krasse Außenseiterchance nutzten, ist unvergessen.

Bilanz letzte drei Treffen: Die Titans gewannen zwei der letzten drei, darunter auch mit 30:24 nach Verlängerung in Baltimore dieses Jahr.


New Orleans Saints - Chicago Bears, So, 22:40 Uhr, Pro7 (Spengemann/Werner), DAZN (Hauser/Renner/Franke), Gamepass (Nantz/Romo)

Bei der Punktvorgabe der Buchmacher (Saints -10) die klarste Partie. Und auch gefühlt wird das sehr schwer für die Gäste, bei denen Mitch Trubisky für einen Anschlussvertrag spielt. Eigentlich hatte man ihn schon abgeschrieben.

Ob bei den Saints "Rekordmann" Alvin Kamara (dank sechs Touchdowns an Weihnachten gegen die Vikings) mitwirken kann, ist noch nicht raus. Er war am vergangenen Wochenende Corona-positiv getestet worden; sollte er weiter negative Tests haben, kann er auflaufen. Wäre die Partie am Samstag angesetzt worden, wäre das nicht möglich gewesen. Er nahm unter der Woche nur per Videokonferenz am Training teil.

Letztes Playoffspiel: Die Bears gewannen das letzte Playoffspiel beider Teams... 2007. Zumindest Drew Brees war da schon dabei.

Bilanz letzte Treffen: Die Saints gewannen die letzten sechs Begegnungen gegen die Bears.


Pittsburgh Steelers - Cleveland Browns, So/Mo, 02:15 Uhr, Pro7 (Morawe/Motzkus), DAZN (Büchner/Berrenberg), Gamepass (Michaels/Collinsworth)

Die Partie gab es vergangenes Wochenende unter geänderten Vorzeichen schon einmal: Die Browns mussten für eine Playoffqualifikation gewinnen und schafften das mit 24:22 zu Hause auch. Allerdings schonten die Steelers neben Quarterback Ben Roethlisberger einige Spieler, so dass der Erfolg quasi ein Muster ohne Wert war.

Die Browns müssen sicher auf Head Coach Kevin Stefanski, der normalerweise auch das Playcalling innehat, verzichten. Er wurde genauso positiv getestet wie auch Guard Joel Bitonio; dazu musste Pass Rusher Olivier Vernon auf die Injured Reserve Liste gesetzt werden, da er sich die Achillessehne riss.

Alles andere als gute Voraussetzungen gegen den großen Rivalen im ersten Playoffspiel seit der Saison 2002.

Letztes Playoffspiel gegeneinander: Damals verloren die Browns in einem Shootout noch mit 36:33.

Bilanz letzte drei Treffen: Die Steelers haben zwei der letzten drei gewonnen.


Viel Spaß an diesem Footballwochenende und bis zur Rückschau am Montag!


Carsten Keller - 08.01.2021

In diesem Jahr nicht nur ein normales Wild Card Wochenende, sondern dank zwei Spielen mehr ein "SUPER Wild Card Wochenende"

In diesem Jahr nicht nur ein normales Wild Card Wochenende, sondern dank zwei Spielen mehr ein "SUPER Wild Card Wochenende" (© Carsten Keller)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News NFLwww.nfl.comSpielplan/Tabellen NFLLeague Map NFLfootball-aktuell-Ranking NFL
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
Seriöse Online Casinos Österreich von CasinoHEX.at
www.AutoTeileXXL.DE