Geblocktes Field Goal entscheidet

Head Coach Hugh Freeze (Liberty Flames) freut sich. Der Cure Bowl bot in diesem Jahr eine Menge Unterhaltung. Während Liberty nur eine Niederlage aufgrund eines geblockten Field Goals gegen NC State am 21. November erlitt, haben die Flames am Ende den Spieß umgedreht und gegen Coastal Carolina wiederum das letzte mögliche Field Goal geblockt und damit den Cure Bowl knapp mit 37:34 gewonnen.

Nach einem starken ersten Viertel und einer 14:0 Führung sollten die Flames immer mit einer Armlänge führen und einen kleinen Abstand zum Gegner halten. Ihr Quarterback Malik Willis lieferte mit vier rushing Touchdowns eine gute Partie ab und die Chanticleers hatten nur selten die Möglichkeit, ihn aufzuhalten. Erst als im frühen vierten Viertel Coastal Carolina ein Field Goal zum 34:34 Ausgleich verwandelte, drohte das Spiel zu kippen. Die Flames nutzten aber die restlichen drei Minuten des Matches und bewegten den Ball bis zur drei Yard Line von Coastal Carolina. QB Willis ließ RB Joshia Mack zweimal laufen, einmal mit Raumverlust und einmal wurde er zum Fumbeln gezwungen, der Ball wurde aber wieder erobert. In der Overtime kickte Liberty zunächst ein Field Goal und blockte wiederum den Versuch von Coastal Carolina, nach einem schnellen three-and-out ab.

Liberty erlebte in diesem Jahr mit zehn Siegen und nur einer Niederlage seine bisher sportlich beste Saison. Für Coastal Carolina verlief die Spielzeit nicht weniger positiv. Elf Siege und auch nur eine Niederlage sorgten für eine unvergessliche Saison.

Schlüter - 27.12.2020

Head Coach Hugh Freeze (Liberty Flames) freut sich.

Head Coach Hugh Freeze (Liberty Flames) freut sich. (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News Coastal Carolina Chanticleerswww.goccusports.commehr News Liberty Flameswww.liberty.edu/flamesSpielplan/Tabellen Coastal Carolina ChanticleersSpielplan/Tabellen Liberty Flames
Booking.com
Liberty Flames
New Mexico State Aggies
Conference USA
Die Divisionseinteilung der NFL
NFC-Divisionen per LosentscheidWas auch immer Al Davis ritt und warum er nun nach bereits 36 Stunden Poker unbedingt sofort, unverzüglich wissen musste, wie die NFC sortiert werden sollte, er hatte ja recht: Für die AFC lag eine geografische Gruppeneinteilung klar auf der Hand. Houston und Cincinnati gingen mit Cleveland und Pittsburgh in die AFC Central. AFC East und AFC West ergaben sich aus regionalen Kriterien wie bisher. Baltimore gehörte geografisch in den Osten und sollte wegen der Spielstärke sowieso nicht mit Cleveland in dieselbe Division. In der NFL und damit der neuen NFC war die Geografie in...alles lesen
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft: