Punkte und Comebacks!

Kann MVP Lamar Jackson endlich wieder einmal abheben?Neben Punktrekorden, die man wohl angesichts der Regeländerungen der letzten Jahre erwarten konnte, gibt es in diesem Jahr auch einen Trend, den es so erst einmal gab: Es ist die Saison der Comebacks, was natürlich Spannung bis zum Schluss bedeutet hat.

An den ersten zehn Spieltagen hat jeweils mindestens ein Team einen Rückstand von 13 oder mehr Punkten noch in einen Sieg ummünzen können, was es so überhaupt erst einmal gegeben hat. Ganze 39mal gewann eine Mannschaft (oder spielte zumindest unentschieden), die im letzten Viertel noch zurückgelegen hatte. Gleich 31 Spiele gewann ein Team noch nach einem Rückstand von mindestens 10 Punkten, was es so noch nie gegeben hat. Hoffen wir, dass diese Spannung auch in Woche 11 anhält!


Die Spiele bei #ranNFL im Free TV:
New Orleans Saints – Atlanta Falcons, So, 19 Uhr, Stecker / Esume

Die Saints müssen nach der Rippenverletzung von Quarterback Drew Brees in der Vorwoche jetzt mit einem Backup antreten. Alles deutet aber darauf hin, dass es nicht der etatmäßige Vertreter Jameis Winston ist, der in der Vorwoche übernommen hatte, sondern Taysom Hill, der die Mehrzahl der First Team Snaps im Training bekam. Sicherlich muss Alvin Kamara seine Serie, die ihn deutlich in die MVP-Diskussion geführt hat, fortsetzen, wenn man gegen die Falcons bestehen will.

Die sind aus dem Playoff-Rennen, aber werden gegen ihren größten Rivalen sicher alles andere als freiwillig die Segel streichen; zudem gewannen sie vier der letzten fünf Treffen – inklusive dem letzten Spiel in New Orleans vor ziemlich genau einem Jahr.


Indianapolis Colts – Green Bay Packers, So, 22:25 Uhr, Motzkus / Werner

Die Packers gehen als Favorit in die Partie zweier Divisionsführender; allerdings ist ihr Star-Receiver Davante Adams (gefühlt der wirklich einzige Receiver) angeschlagen und noch nicht 100 Prozent sicher an Bord; zudem laboriert Allen Lazard an einer Verletzung und auch sein Einsatz ist fraglich.

Die Colts holten in drei der letzten Treffen den Sieg und konnten sich nach ihrem wichtigen Divisionssieg gegen die Titans drei Tage länger ausruhen.

Der Überblick

Bei Houston Texans - New England Patriots trifft Interimscoach Romeo Crennel, "den man unter Umständen halten will, weil die Coaching-Suche wegen Corona so schwierig ist" (bitte, wer soll das denn glauben?), auf seinen ehemaligen Vorgesetzten Bill Belichick. Selbst als beide Teams noch wesentlich leistungsstärker waren, gewannen die Patriots sechs der letzten sieben Treffen. Das sollte gegen ein biederes Texans-Team wieder reichen.

In der Begegnung Denver Broncos - Miami Dolphins spricht eigentlich nur die Tatsache, dass die Broncos die Höhe Denvers gewohnt sind, für sie. Ansonsten enttäuschten sie zuletzt – auch aufgrund von Verletzungen; ganz im Gegensatz zu den Dolphins, die einen Lauf haben und jede Partie in den vergangenen Wochen mit einem Special Teams oder Defensivtouchdown positiv beeinflussen – und gewinnen – konnten.


Die Augen auf: Quarterback Lamar Jackson, Baltimore Ravens

So langsam hat man wohl das Erfolgsgeheimnis gegen Quarterback Lamar Jackson, den noch amtierenden MVP, gefunden. Weder gegen die Steelers noch gegen die Patriots sah er besonders gut aus, obwohl der Monsun in New England eigentlich einem auf den Lauf aufgebauten Team hätte liegen müssen.

Will man nicht auch noch hinter die Cleveland Browns zurückfallen, die eine gewinnbare Partie gegen die Eagles haben, muss endlich wieder einmal eine MVP-würdige Leistung von Lamar Jackson her.


Rückblick Donnerstagnacht:
Seattle Seahawks - Arizona Cardinals 28:21

Die Seahawks retteten ihre Führung aus der ersten Hälfte über die Zeit und sind zumindest für einige Tage auf Platz 1 der NFC West; ein großer Garant dafür war die Defense Seattles, die rechtzeitig für dieses Rivalenduell aus ihrem Vor-Winterschlaf erwacht war und die Cardinals in Schach hielt.

Kyler Murray lief nur fünfmal für übersichtliche 15 Yards und seine 269 Pass Yards liegen auch weit unter dem Schnitt, den Seattle bis dato gegnerischen Passern erlaubt hatte (über 340).


Sunday Night Game:
Las Vegas Raiders - Kansas City Chiefs, So/Mo, 02:20 Uhr, Zapf / Berrenberg

Bei den Raiders ist quasi die komplette Defense als Kontaktperson auf der CoViD-19 Reserve-Liste. Vermutlich dürfen die meisten Spieler am Sonntag zwar auflaufen (wenn sie bis dahin negativ getestet werden), aber das Training findet einzig und allein im heimischen Wohnzimmer statt.

Nicht unbedingt ideal gegen den aktuellen Titelträger, der trotzdem irgendwie unter dem Radar fliegt, obwohl die Leistungen von Patrick Mahomes nicht weit hinter denen seiner MVP-Saison 2018 zurückliegen. Die Chiefs gehen als deutlicher Favorit in diese Partie.

Viel Spaß an diesem Footballsonntag und bis zur Rückschau am Montag!


Carsten Keller - 20.11.2020

Kann MVP Lamar Jackson endlich wieder einmal abheben?

Kann MVP Lamar Jackson endlich wieder einmal abheben? (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News NFLwww.nfl.comSpielplan/Tabellen NFLLeague Map NFLfootball-aktuell-Ranking NFL
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
Seriöse Online Casinos Österreich von CasinoHEX.at
www.AutoTeileXXL.DE