Hopkins lässt Cardinals feiern

DeAndre Hopkins beflügelt die Cardinals weiter.DeAndre Hopkins fing zwei Sekunden vor Schluss den Hail-Mary-Pass von Kyler Murray über 43 Yards aus einer Traube von Gegenspielern heraus und besiegelte damit das 32:30 der Arizona Cardinals gegen die Buffalo Bills. Die Cardinals verhinderten so die zweite Heimniederlage in Folge, und dank der Niederlage der Seahawks gegen Los Angeles schoben sie sich vorerst als Tabellenerster im Spitzentrio der NFC West nach vorn. Buffalo bleibt selbst ebenfalls Erster in der AFC East, haderte allerdings damit, dass die eigene eigentlich gelungene Aufholjagd, mit der man 34 Sekunden vor Schluss durch den Pass auf Stefon Diggs mit 30:26 in Führung gegangen war, am Ende doch nichts mehr wert war.

Für Arizona waren Murray und Hopkins einmal mehr die auffälligsten Spieler. Der junge Quarterback warf 22 vollständige Pässe für 245 Yards und einen Touchdown bei 32 Passversuchen (68,8 Prozent gültige Würfe) und nur eine Interception. Er machte zudem zwei Touchdowns und 61 Yards per Lauf. Hopkins lieferte diesmal sieben Passfänge für 127 Yards Raumgewinn und den spielentscheidenden Touchdown. Doch auch das Laufspiel war ein Faktor in der lange Zeit umkämpften Partie mit vielen unterschiedlichen Phasen. Insgesamt 217 Yards mit Läufen markierten die Arizona Cardinals. Top-Running-Back war Kenyan Drake mit 100 Yards aus 16 Läufen - pro Lauf 6,3 Yards.

Am Ende zählte in den letzten 34 Sekunden aber selbstverständlich das Passspiel. Auf dem Weg zum Touchdown-Pass überbrückten die Cardinals 75 Yards mit vier Spielzügen in 32 Sekunden. Neben Hopkins lieferte auch Larry Fitzgerald in dieser Serie die Vorarbeit zum krönenden Abschluss, bei dem Hopkins überlegene Klasse gegen hilflos wirkende Verteidiger in deutlicher Überzahl ausspielte.

Die Offensivqualitäten Arizonas waren allerdings lange, lange Zeit von Buffalos Defense konterkariert worden. In der ersten Hälfte gab es nur drei Field Goals von Zane Gonzalez für den späteren Sieger. Dagegen setzten die Bills den einzigen Touchdown vor der Pause, bei dem Isaiah McKenzie seinen Quarterback Josh Allen im Trickspielzug zum 12-Yard-Touchdown-Pass bediente. Später hatte zwar auch Arizonas Defense stets das Schlimmste verhindern können, doch traf Buffalos Kicker Tyler Bass im zweiten Viertel gleich dreimal zu Field Goals aus mehr als 50 Yards Distanz.

So wirkte der Touchdown-Pass von Josh Allen auf Cole Beasley zum 23:9 für die Bills im dritten Viertel bereits wie die Vorentscheidung. Doch genau jetzt fand Kyler Murray mit der bis dahin besten Angriffsserie des Spieles noch rechtzeitig die Antwort. Die Offense nutzte vier Minuten lang nun verstärkt Passspiel. Christian Kirk, Chase Edmonds und Larry Fitzgerald fingen die entscheidenden Bälle auf dem Weg nach vorn, Murray selbst vollstreckte zum 16:23. Buffalo kam anschließend nicht von der eigenen Endzone weg, musste schnell punten, Corey Bojorquez missriet der Punt mit einem 12-Yard-"Schuss" ins Seitenaus, und Arizona bekam den Ball an der 30-Yard-Linie der Cardinals. Auch Arizona gelang kein First Down, weil Larry Fitzgerald im dritten Down nicht an den Ball kam, aber Zane Gonzalez traf zum Field Goal.

Was Hopkins für die Offense in Arizona ist, ist des öfteren Patrick Peterson für die Defense - der entscheidende Matchwinner im entscheidenden Moment. Gegen Buffalo war sein Moment nun gekommen, als er wenig später einen für Stefon Diggs gedachten Pass von Josh Allen abfing. 56 Yards standen danach zwischen Kyler Murray und der Endzone, die Hälfte davon überbrückte er selbst mit einem ersten Lauf zur gegnerischen 28-Yard-Linie, und am Ende lief er selbst über 15 Yards zum Touchdown. Binnen rund sechs Minuten hatten die Bills das Spiel komplett aus der Hand gegeben.

Die Partie wurde nun aber zum offenen Schlagabtausch, beide Quarterbacks erlitten jeweils noch eine Interception beim Versuch, die Entscheidung zu erzwingen. Erst in ihrer letzten Serie aber schienen die Bills dann doch noch das bessere Ende für sich zu bekommen. Dreimal fand Josh Allen Cole Beasley bei Pässen zum neuen First Down, eine halbe Minute vor dem Ende fing Stefon Diggs den Pass zum 30:26. Es nutzte nichts, weil DeAndre Hopkins seine Heldentat des Tages noch für den krönenden Abschluss reserviert hatte...

Bei Buffalo gingen individuelle Top-Leistungen von Cole Beasley, Jaquan Johnson, Stefon Diggs und Josh Allen so ein wenig unter. Beasley verantwortete elf Passfänge für 109 Yards Raumgewinn und einen Touchdown. Jaquan Johnson feierte einen Quarterback Sack und provozierte einen Fumble beim Gegner. Mit acht Solo-Tackles war er ständige Bedrohung für den gegnerischen Angriff, zwei Mal stellte er den gegnerischen Ballträger für Raumverlust. Diggs verantwortete zehn Passfänge für 93 Yards Raumgewinn und einen Touchdown. Quarterback Allen warf 32 vollständige Pässe für 284 Yards und zwei Touchdowns bei 49 Passversuchen (65,3 Prozent gültige Würfe), fing einen weiteren Ball selbst zum Touchdown. Die zwei Fehlwürfe waren in der Endabrechnung dann allerdings einer zu viel - nicht nur im Vergleich zu Arizonas Kyler Murray, sondern auch bezogen auf den Spielverlauf.

Auerbach - 17.11.2020

DeAndre Hopkins beflügelt die Cardinals weiter.

DeAndre Hopkins beflügelt die Cardinals weiter. (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen AnsichtStatistik zum SpielFotoshow Arizona Cardinals - Buffalo Bills (Getty Images)mehr News Arizona Cardinalswww.azcardinals.commehr News Buffalo Billswww.buffalobills.comSpielplan/Tabellen Arizona CardinalsOpponents Map Arizona CardinalsSpielplan/Tabellen Buffalo BillsOpponents Map Buffalo Billsfootball-aktuell-Ranking NFL
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE