OldStars unterliegen für die gute Sache den Crusaders

Tom Warm und die MaskottchenAm Samstag, den 17.10.2020 haben die Rhein-Main Oldstars in Rüsselsheim gegen die Crusaders in ihrem neunten Jahr das 10.Spiel ausgetragen. In diesem Jahr mussten sich die Ol’Man den Crusaders, welche sich mit einigen Spielern der Darmstadt Diamonds verstärkt hatten, mit 10:20 geschlagen geben. Die 100 Zuschauer, welche eine der begehrten Karten bekommen hatten, sahen ein spannendes Spiel mit zahlreichen Höhepunkten auf beiden Seiten.

Bereits vor dem Spiel sorgten die OldStars für Aufsehen, als sie Yogaübungen von Sascha Zordan in ihr Warmup Programm integrierten. Vor dem Kickoff wurden in einer Denkminute sechs Verstorbenen gedacht, welche, jeder auf seine Weise, die American Football Szene geprägt hatten: Michael Schlund (Spieler und Trainer), Holger Schmitt (Schiedsrichter und Gründungsmitglied Frankfurt Universe), Bernd Schmitt (Spieler und Trainer), Christian Albert (Schiedsrichter bei über 300 Spielen), Kalli Herbert (Fotograf) und Thilo Specht (Nationalspieler und Gründungsmitglied der ersten Rüsselsheim Crusaders 1981).

Die aktuellen Crusaders erwischten einen guten Start und gingen im ersten Quarter mit einen 60 Yard Touchdown-Pass von Florian Malewski auf Felix Rehm und PAT von Ralf Hagmann mit 7:0 in Führung. Doch die Oldstars zeigten sich davon nicht beeindruckt und erkämpften sich, hauptsächlich durch ihr Laufspiel, Yards um Yards. Mit Bojan Sobot, Roscoe Baptist, Kenny Perrier, Benjamin Hahn, Oguz Basoglu und Sven Hartmann hatten sie gleich sechs Running Backs, welche entsprechend oft rotierten. Sven Hartmann gehört zur Trainercrew der Crusaders und wechselte nach der Halbzeit das Team, um mit seinen Jungs zu spielen, die er sonst immer trainiert.

Kicker Legende Peter Müller zeigte dann, dass er es auch mit seinen 58 Jahren noch in den Beinen hat und erzielte mit einem Field Goal den 7:3 Anschluss. Müller ist damit aber nicht der Älteste Aktive auf dem Feld gewesen, diese Ehre gebührt Michael Rücker, ehemals Spieler der Frankfurt Löwen, der mit 61 Jahren zum letzten Mal in der Offensive Line auf dem Feld stand.

Auf der Quarterbackposition der OldStars wechselten sich Andy McMillan und Cliff Smith ab und Smith brachte mit einem Touchdown Pass auf Richard Nelson sein Team in Führung. Müller traf auch zum Extrapunkt gewohnt sicher und die OldStars führten 7:10. Nelson, der auch in der Defense als Safety spielte, viele Passangriffe der Crusaders vereitelte und eine Interception fing, wurde dann auch zum "Man of the Match" ernannt. Vor der Halbzeit gingen die Gastgeber dann erneut durch einen Touchdown-Pass in Führung, diesmal bediente Malewski Florian Schneikert erfolgreich zum 14:10, PAT Hagmann.

In der zweiten Hälfte machten die Crusaders mit ihrer Defense dicht und die OldStars konnten keine weiteren Punkte erzielen. Zusätzlich mussten die OldStars zwei Mal den Ball infolge Interceptions an die Rüsselsheimer abgeben. Doch auch die OldStars Defensespieler gaben alles, hier stachen neben Nelson noch Sascha Zordan und Stefan Conrad heraus, welche immer wieder die gegnerischen Angriffe stoppen konnten. So kamen die Crusaders dann auch nur noch zu einem weiteren Touchdown. Erneut warf Malewski auf Rehm zum 20:10 Endstand.

Der Jüngste auf dem Feld war der 18-jährige Crusaders Quarterback Luca Rüdiger, der einen sehr ordentlichen Einstand bei den Herren zeigte. Er hatte Pech, das ein Touchdown-Pass wegen einer Strafe zurückgepfiffen wurde.

Die Schiedsrichter um Whitehead Michael Eisenmann hatten sich ehrenamtlich für dieses Spiel zur Verfügung gestellt und souverän diese faire Begegnung geleitet. Auch bei dem spannenden Trash und Clash-Duellen zwischen Crusaders Head Coach Toni Bogner, welcher als Left Tackle dem Marburger Marc Spear gegenüberstand bewiesen sie das nötige Fingerspitzengefühl.

Neben den Spielern auf dem Feld sorgten die Cheerleader der Hanau Hornets, welche das erste Mal in den Uniforms der Rhein Main OldStars auftraten, und die drei Maskottchen Rusty, Franky und Cody für beste Unterhaltung. Cody hatte sich extra auf die lange Reise aus Lübeck gemacht, um bei diesem Spiel dabei zu sein. Vor dem Spiel waren die drei Maskottchen bereits in Rüsselsheim als Spendensammler aktiv und konnten so über 500,- Euro einsammeln.

Eine weite Anreise hatten auch Pierre Magra und Benjamin Cousin, welche extra aus Frankreich angereist waren. Selbstverständlich mit aktuellem, negativen Coronatest und Temperaturmessung vor dem Spiel.

OldStar Chef Tom Warm zeigte sich nach dem Spiel erleichtert: "Ich bin sehr froh, dass wir überhaupt spielen konnten. In den Coronazeiten ist das ja nicht so einfach. Danke an die Crusaders, dass sie kurzfristig für das Spiel eingesprungen sind. Die eigentlichen Gewinner sind wieder die Kinder. Ich bin stolz auf das Old Star Team. Sie haben sich gegen dieses verstärkte Regionalligateam mit Bravour geschlagen.

Wittig - 21.10.2020

Tom Warm und die Maskottchen

Tom Warm und die Maskottchen (© RMO/Ilja-Peer Tripp)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News 3. Ligamehr News Rüsselsheim Crusaderswww.afc-ruesselsheim-crusaders.deSpielplan/Tabellen 3. LigaLeague Map 3. LigaSpielplan/Tabellen Rüsselsheim Crusaders
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE