Silver Arrows starten im Cyrus-cup durch

Mit einem fulminanten 55:6 Sieg über die Fellbach Warriors sind die Stuttgart Silver Arrows am vergangenen Samstag zurück ins Rennen um den Cyrus-cup gestürmt. Fellbach, zuvor in zwei Spielen mit zwei Siegen gestartet, konnte nur in der ersten Halbzeit mithalten, während die Arrows nach einer kurzen Schwächephase im zweiten Viertel in der zweiten Halbzeit den Fellbachern enteilte. Nun bleibt abzuwarten, ob es Einschränkungen für den Sport gibt, ansonsten haben sich die Arrows mit diesem Sieg fürs Finale, dann erneut gegen Fellbach, qualifiziert.

Corona beherrscht zurecht das aktuelle Geschehen. Jedoch zeigen die Arrows, dass Sport im Freien, unter Berücksichtigung der Vorgaben und unter Einhaltung der AHA-Regeln machbar ist und keinesfalls als Spreader der Infektion dient. Im weiten Rund des Stadions wäre noch mehr Platz für Zuschauer gewesen, die dort mit Abstand am Spiel hätten teilhaben können. Aber die Menschen sind, zu Recht, vorsichtig geworden und so waren nur knapp 100 Zuschauer ins Stadion Festwiese gekommen. Diese sahen dann aber eine, vor allem in der zweiten Halbzeit überlegene Darbietung der Silver Arrows.

Im ersten Viertel legten die Arrows gleich gut los. Erst stürmte Quarterback Thomas Kübel-Sorger aus 66 Yards in die Endzone (PAT Paul Steigerwald), dann fand er nur einen Drive später Florian Laufer über 15 Yards in der gegnerischen Endzone (PAT Steigerwald). Doch danach verflachte das Spiel des Angriffs der Arrows ein wenig, während die Defense den Gegner bis auf einen guten Drive im zweiten Viertel gut im Griff hatte, da aber verkürzten die Warriors durch einen Quarterback-Sneak über 1 Yard auf 14:6 (PAT geblockt). Damit hätte es auch in die Halbzeit gehen können, doch ein abgefangener Pass von Cederic König bescherte den Arrows den Ball in bester Feldposition und da ließ sich Kübel-Sorger nicht zweimal bitten und warf einen 45 Yard Pass-Touchdown auf Steigerwald (PAT Steigerwald) und mit dem 21:6 ging es dann in die Pause.

Im dritten Viertel kamen die Arrows erst spät ins Rollen, konnten sich dann aber dank einer Fumblerecovery von Tim Steen in der gegnerischen Hälfte und eines 8 Yards Touchdown Pass von Kübel-Sorger auf Nico Hermes (PAT geblockt) weiter absetzen. Der nächste Drive nahm viel Zeit von der Uhr, so dass der 3 Yard Touchdown-Lauf von Kübel-Sorger gleich zu Beginn des letzten Viertels fiel (PAT Steigerwald). Und nun ging es Schlag auf Schlag. König trug einen Punt der Gäste bis an die 10 Yard Linie zurück. Und nicht mal eine 10 Yard Strafe hielt die Arrows vom Scoren ab. Tobias Baisch lief aus 20 Yards in die Endzone (PAT Atdhe Bulliqi).

Dann eine kuriose Szene, als dem Fellbacher Quarterback beim Passversuch der Ball aus den Händen glitt und Steigerwald, der gerade als Defensive End aushalf, zugriff, den Ball schnappte und über 18 Yards zum 48:6 in die Endzone sprintete (PAT Bulliqi). Und es kam noch schlimmer für die Gäste, als Backup Quarterback Nico Ranellucci eine Interception von Max Hansen mit einem 15 Yard Touchdown Pass auf Bulliqi (PAT Bulliqi) zum 55:6 Endstand veredelte.

"Vielleicht geht der Sieg eine Nummer zu hoch aus”, findet Head Coach Jürgen Doh, fügt aber hinzu, dass der Sieg auf alle Fälle verdient war. "Vor allem in der zweiten Hälfte waren wir das deutlich bessere Team und hatten Fellbach gut im Griff und haben unsere Chancen offensiv wie defensiv genutzt.” Jetzt warten alle gespannt, wie es weitergeht. Das Finale ist für den 31. Oktober in Albershausen geplant. Bleibt abzuwarten, welche sportliche Betätigungen bis dann noch und wie erlaubt sind.

Klaus Krauthan - 18.10.2020

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News 3. Ligamehr News Stuttgart Silver Arrowswww.silverarrows.deSpielplan/Tabellen 3. LigaLeague Map 3. LigaSpielplan/Tabellen Stuttgart Silver Arrows
Berlin
Schleswig-Holstein
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE