Die Reichen werden reicher...

Le’Veon Bell tanzte seine Gegner zuletzt nur noch selten aus. Das soll sich in Kansas City wieder ändernNach fünf Wochen hörte Corona leider noch nicht auf, den Spielplan durcheinander zu wirbeln. An diesem Spieltag gab es zwei geänderte Paarungen (die Broncos spielen bei den Patriots statt zu Hause gegen die Dolphins und die Fische empfangen die Jets anstelle der Partie Chargers – Jets).

Aber auch hier steht noch nicht ganz sicher fest, ob der Sonntag so bleiben kann: Die Patriots haben mindestens einen positiven Fall, bei den Colts gab es dagegen Entwarnung; vier als positiv vermeldete Tests stellten sich als falsch-positiv heraus. Da die Patriots ihre Bye Week jetzt schon hatten, müsste unter Umständen eine "Woche 18" eingeschoben werden, um diese Partie nachzuholen.


Hoffen wir aber, dass der Spieltag wie – nachgeplant – an den Start gehen kann:

Die Spiele bei #ranNFL im Free TV:
Pittsburgh Steelers (4-0) - Cleveland Browns (4-1), So, 19 Uhr, Stecker/Esume

Die Steelers hatten bisher nicht unbedingt Schwergewichte als Gegner, erledigten diese Pflichtaufgaben aber makellos. Die Entdeckung der vergangenen Woche ist Wide Receiver Chase Claypool, der gegen die Eagles gleich vier Touchdowns erfing. Der Zweitrundenpick muss sowieso eine größere Rolle einnehmen, da Diontae Johnson ausfallen wird.

Die Browns hatten die letzten Jahre nahezu nur schlechte Erinnerungen an die Steelers; und kaum gewann man einmal im Vorjahr, redete anschließend niemand mehr darüber, weil Myles Garrett dem gegnerischen Quarterback Mason Rudolph kurz vor Schluss den Helm über den Schädel gezogen hatte. Diesmal soll alles anders werden, wenn die offensivstarken Browns, bei denen jedoch noch hinter dem Einsatz von Quarterback Baker Mayfield und Wide Receiver Odell Beckham Jr ein Fragezeichen steht, in die "Burgh" reisen.


Tampa Bay Buccaneers (3-2) - Green Bay Packers (4-0), So, 22:25 Uhr, Spengemann/Motzkus

Auch wenn die Falcons bisher ein Totalausfall in der NFC South sind, so ist das Titelrennen dort trotzdem ein Dreikampf – nur eben mit den überraschend spielstarken Panthers. Die Bucs können sich nicht noch einen ähnlich schwachen Auftritt wie gegen die Bears erlauben, um nicht abreißen zu lassen.

Die Packers stehen auch ohne Wide Receiver Davante Adams ungeschlagen an der Spitze der NFC North und ihr gefühlt einziger Passfänger dürfte auch wieder fit genug sein für einen Einsatz.

Aaron Rodgers fordert Tom Brady. Oft wird es diese Konstellation leider nicht mehr geben.


Der Überblick

Zwei der größten Enttäuschungen bisher treffen bei Minnesota Vikings - Atlanta Falcons aufeinander; die letzte Niederlage kostete Dan Quinn (endlich) den sprichwörtlichen Kopf in Atlanta, bei den Vikings ist Head Coach Mike Zimmer (noch) relativ sicher im Sattel.

Die noch ungeschlagenen Tennessee Titans müssen nach ihrem Dienstagssieg gegen die Bills jetzt zu Hause gegen die Houston Texans ran, die unter Interimscoach Romeo Crennel ihren ersten Saisonsieg feiern konnten. Crennel könnte seinen Rekord ausbauen, aber das wird wohl alles andere als einfach (er ist der älteste Head Coach der NFL-Geschichte, der einen Sieg feiern konnte).


Die Augen auf: Die Kansas City Chiefs Running Backs

Als ob die Chiefs nicht schon offensivstark genug wären, haben sie jetzt noch den zumindest vom Kopf abwärts äußerst talentierten Running Back Le’Veon Bell geholt, den die Jets nicht mehr haben wollten.

Dort hatte er zwar einen (viel zu) gut dotierten Vertrag bekommen, nachdem er freiwillig ein Jahr bei den Steelers ausgesetzt (und so auf 14 Millionen Dollar Franchise Tag Geld verzichtet) hatte, aber nie die Leistung gebracht, die man vorher bei ihm sehen konnte.

Jetzt bekommt der starke Routerunner und Passfänger einen Neustart beim besten Offensivteam der Liga, wo er Rookie Clyde Edwards-Helaire unterstützen soll. Es wird spannend zu sehen sein, wie stark Andy Reid seinen Neuzugang gleich einbauen wird.


Rückblick Donnerstagnacht:

Der entfällt mangels Donnerstagsspiel. Die ursprünglich angesetzte Partie der Bills und Chiefs wurde ja auf den Montag verschoben.


Sunday Night:
San Francisco 49ers (2/3) - Los Angeles Rams (4/1), DAZN, 02:20 Uhr, Andreas Renner / Flo Berrenberg

Die Bilanzen der beiden Teams hätte man sich zu diesem Zeitpunkt wohl umgedreht vorgestellt, wenn man vor der Saison hätte tippen müssen.

Die 49ers, vom Verletzungspech gebeutelt und mit dem Super Bowl Hangover belegt, sind nur auf dem letzten Platz der NFC West zu finden und der Ausblick sieht grau aus. Die Rams dagegen bisher zwar mit vier Siegen, aber alle (!) gegen die grottenschlechte NFC East. Da lässt sich auch trefflich spekulieren, ob die alle zählen sollten...

Viel Spaß am Sonntag und bis zur Rückschau am Montagmorgen!


Carsten Keller - 16.10.2020

Le’Veon Bell tanzte seine Gegner zuletzt nur noch selten aus. Das soll sich in Kansas City wieder ändern

Le’Veon Bell tanzte seine Gegner zuletzt nur noch selten aus. Das soll sich in Kansas City wieder ändern (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News NFLwww.nfl.comSpielplan/Tabellen NFLLeague Map NFLfootball-aktuell-Ranking NFL
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
Seriöse Online Casinos Österreich von CasinoHEX.at
www.AutoTeileXXL.DE