Lions sind Sachsenmeister

Der Abschluss einer denkwürdig kurzen Spielzeit fand am letzten Samstag seinen Höhepunkt für die Leipzig Lions. Am letzten Spieltag konnten sich die Mannen um Coach Bill Moore im insgesamt dritten Stadtduell mit den Leipzig Hawks erneut als Sieger beweisen. Durch einen 21:3-Erfolg wurden die Lions dank der besten Offense und der besten Defense der Liga, trotz Punktgleichheit mit den Chemnitz Crusaders und den Dresden Monarchs II, zum Meister gekürt.

Meist sind Entscheidungsspiele von anfänglicher Nervosität und leichten Fehlern geprägt, doch in diesem Spiel zeigten alle Spieler auf dem Platz, dass ihnen klar war, dass es etwas zu gewinnen gab. Und so benötigten die Lions nur wenig Spielzüge, um die ersten Punkte des Tages einzufahren. Nach dem Kickoff der Gäste fand man sich schnell an der Mitte des Spielfeldes wieder. Nach einem gefühlvollen Pass über knapp 25 Yards von Quarterback Jonas Pflug auf Jonas Kobie Breme, der seinem Gegenspieler enteilte, war ein freier Lauf in die Endzone die Folge.

In der Folge standen beide Defense-Abteilungen sicher und ließen vorerst keine weiteren Punkte zu. Selbst der Versuch, den Spielzug vom ersten Touchdown zu wiederholen, scheiterte knapp. Zum Ende des ersten Viertels konnte sich die Offense der Lions jedoch durch einen guten Lauf und einen kurzen Pass auf Henner Baberowsky in aussichtsreiche Position bringen.

Das zweite Viertel begann somit nur 15 Yards von der Endzone der Gäste entfernt. Nach einem kurzen Lauf von Daniel Teubert# konnte der zweite Lions-Quarterback Jonathan Dietze dank flinken Füßen die restlichen Yards zum Touchdown erfolgreich sprinten. Nach einigen Problemen beider Quarterbacks beim Snap war es letzlich Martin Strauß, der für die Defense mit einem Quarterback Sack wieder für ein Highlight sorgte und die Hawks erneut zu einem Punt zwang. Dieser misslang den Gästen total, doch ein Roughing-the-Kicker-Foul sicherte den Gästen weiterhin Ballbesitz. Diese Chance nutzen die Gäste und näherten sich erstmals der Lions-Endzone. Die Gäste wurden dort aber 7 Yards vorher gestoppt. Für die Hawks verwandelte Nick Heiko Kretschmer das folgende Field Goal und sicherte die Hawks-Punkte zum 3:14.

Trotz einer folgenden Interception der Lions ging es mit diesem Spielstand für beide Teams in die Halbzeitpause. Nachdem danach die ersten Angriffsversuche beider Mannschaften nicht erfolgreich waren, war es ein Pass von Jonathan Dietze, keine 15 Yards vor der eigenen Endzone, der für Raunen in Leipzig-Grünau sorgte: Der Wurf auf Josef Fuss wurde abgewehrt, fiel aber direkt in die Arme von Max Hobeck - und dieser rannte über 50 Yards bis in die Endzone der Hawks zum 21:3 für die Lions.

Bei den Gästen konnte man auch mit zunehmender Spieldauer in der Offense keine Akzente setzen, die Defense der Lions durfte beweisen, warum sie die wenigsten Punkte in der Liga zugelassen hatte. Bis auf einen Quarterback Sack der Gäste hatte das vorletzte Viertel der Saison aber wenige Highlights. Nachdem man sich zu Beginn des letzten Viertels mit einem Punt etwas befreien konnte sorgte das aufmerksame Special Team der Lions sogar für einen sofortigen erneuten Auftritt der Offense, da es den Gästen nicht gelang, den Punt aufzunehmen, sondern der Ball vom Returner abprallte.

Im letzten Viertel wurde erwartungsgemäß viel mit Laufspiel gearbeitet, um den Sieg mit Zeitmanagement nicht mehr in Gefahr zu bringen. Als es dann Jonathan Dietze mit einem Pass versuchte, war die Defense der Hawks sofort da und fing den Ball ab – Interception. Philipp Daiker revanchierte sich dafür postwendend mit einem Quarterback Sack. Die herbstlich tief-stehende Sonne machte es nun allen Akteuren zunehmend schwerer, zu erfolgreichen Aktionen zu kommen. Mit einem schönen Pass über 30 Yards gelang es Jonas Pflug zwar, die Offense noch einmal in aussichtsreiche Position zu bringen, jedoch konnte daraus kein Kapital geschlagen werden. Die Defense, die anschließend nochmals auf das Feld durfte, sicherte sich somit mit einer Interception durch Andre Stelzner, das letzte Highlight dieser denkwürdigen und erfolgreichen Saison.

Am Ende steht eine wahrlich kurze Saison im Jahresbuch, die trotz sportlichem Erfolg so kaum im Interesse aller Sportler und Fans Wiederholung finden sollte. Großen Dank empfinden die Lions dennoch allen, die diese Ersatzliga ermöglicht haben. Die Hoffnung ist, dass zur kommenden Saison alle wieder im Stadion und "wie gewohnt" die Spiele verfolgen können...

Auerbach - 14.10.2020

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News 3. Ligamehr News 4. Ligamehr News Leipzig Hawksleipzig-hawks.demehr News Leipzig Lionswww.leipzig-lions.deSpielplan/Tabellen 3. LigaLeague Map 3. LigaSpielplan/Tabellen 4. LigaLeague Map 4. LigaSpielplan/Tabellen Leipzig HawksOpponents Map Leipzig HawksSpielplan/Tabellen Leipzig LionsOpponents Map Leipzig Lions
Leipzig Lions

Spiele und Tabelle Leipzig Lions

05.09.

Chemnitz Crusaders - Leipzig Lions

21

:

7

13.09.

Radebeul Suburbian Foxes - Leipzig Lions

0

:

36

26.09.

Leipzig Lions - Dresden Monarchs II

26

:

0

10.10.

Leipzig Lions - Leipzig Hawks

21

:

3

Leipzig Lions

6

:

2

.750

4

3

1

0

90

:

24

Chemnitz Crusaders

6

:

2

.750

4

3

1

0

64

:

28

Dresden Monarchs II

6

:

2

.750

4

3

1

0

76

:

39

Leipzig Hawks

2

:

6

.250

4

1

3

0

30

:

69

Radebeul Suburbian Foxes

0

:

8

.000

4

0

4

0

10

:

110

Spielplan/Tabellen Leipzig Lions
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE