Flag Football RegioCup startet durch

Die Arrows (in schwarz) besiegten die Reutlingen Eagles mit 1 Punkt Unterschied.Obwohl der Vorlauf zu der Veranstaltung recht kurzfristig war, konnten die Stuttgart Silver Arrows zum 5. Flag Football RegioCup der SportRegion Stuttgart über 100 Zuschauer und fast 200 Sportler und Betreuer am vergangenen Samstag im Stadion Festwiese begrüßen. Großer Abräumer waren die Kornwestheim Cougars, die in beiden Altersklassen den Wanderpokal ergattern konnten. Die Gastgeber waren jeweils auf dem Zweiten Platz gelandet. Cheforganisator Klaus Krauthan zeigte sich zufrieden. "Trotz der Situation um uns herum konnten wir einen tollen Sport und noch mehr Sportsmanship bieten und wir freuen uns schon darauf, wenn wir den RegioCup 2021 wieder veranstalten dürfen."

Der Flag Football RegioCup der SportRegion Stuttgart ist inzwischen das größte Flag-Football Event in Baden-Württemberg und trotzt selbst Corona. Obwohl natürlich lange nicht sicher war, ob der Cup würde stattfinden können und ob überhaupt Interesse da war. Es war Interesse da. Neun Vereine fanden sich mit zwölf Teams in den zwei Altersklassen U15 und Ü15 in Stuttgart ein. Und nach 26 Spielen standen zwei neue Titelträger fest.

Während in der U15 vier Teams gegeneinander im Jeden-gegen-Jeden antraten, gab es bei den "Großen" zwei Gruppen mit je vier Teams, die im gleichen Modus erst einmal die Rangliste ausspielten. Dann ging es überkreuz in die Playoffs. Die ersten beiden jeder Gruppe in die Halbfinals, die anderen beiden in die Platzierungsspiele.

Der Auftakt der Arrows in der U15 war gleich anspruchsvoll, denn man durfte gegen die Kornwestheim Cougars ran. Beide Teams genießen gerade guten Zuspruch und traten mit großem Kader an, wobei Krauthan, der auch die U15 trainiert, betont, dass er dieses mal wieder zwei Teams hätte stellen können, wenn ihm Corona nicht dazwischengekommen wäre. Am Ende siegten die Cougars mit 18:7. Alle weiteren Spiele waren jeweils deutlich knapper, weil die Teams immer besser ins Spiel kamen. Die Arrows besiegten in der Folge die Aschaffenburg Stallions wie auch die Tübingen Red Knights, die beide auch den Cougars keinen Punkt streitig machen konnten. Damit war klar, dass man sich den zweiten Platz sichern konnte. Da Red Knights in ihrem ersten Spiel gegen die Stallions das bessere, wenn auch knappe, Ende für sich hatten, belegten sie Platz drei, aber auch die Stallions durfte mit einer Medaille um den Hals stolz nach Hause fahren, konnten sie doch in jedem Spiel mithalten und Punkte erzielen.

Bei der Ü15 setzten sich die Arrows in ihrer Gruppe sowohl gegen die Cougars wie auch die Reutlingen Eagles mit einem hauchdünnen Ein-Punkt-Vorsprung durch. "Ein gutes Pferd ...", lacht Krauthan. "Aber das war dann immer ein Verdienst des Teams, die Defense hat gehalten und die Offense wenn es eng wurde gepunktet". Lediglich gegen die Tübingen Red Knights war der Score entspannter. Diese belegten am Ende auch den letzten Platz der Gruppe und mussten auch im Spiel um Platz 7 noch eine Niederlage einstecken und wurden damit Achte. Da die Cougars die Eagles bezwangen, sicherten sie sich den zweiten Platz der Gruppe. Die Eagles konnten sich am Ende nur mit dem 5. Platz trösten.

In der anderen Gruppe setzte sich der Titelverteidiger aus Holzgerlingen souverän an die Spitze, gefolgt von den Leonberg Alligators, die nur die Niederlage gegen die Twister einstecken mussten. Damit standen die Paarungen der Finalrunde fest. Während die Ludwigsburg Bulldogs mit ihrem inklusiven Flag-Team die Rote Laterne an die Red Knights abtreten konnte, landeten die Fellbach Warriors am Ende auf Platz 6.

Im ersten Halbfinale trafen die Arrows auf die Alligators. Und erneut sprang das Turnierpferd Arrows nur so hoch wie nötig und siegte mit 14:13. Im anderen Halbfinale sorgten die Cougars für die kleine Sensation und besiegten den Abonnementsieger aus Holzgerlingen. Und so hieß das kleine Finale Twister gegen Alligators. Wie in der Vorrunde setzten sich hier die Twister durch. Nun ging es also um den Titel. Und das Spiel ging eng zu. Sobald das eine Team scorte, zog das andere Team nach, hielt die eine Defense, dann stoppte auch die andere Defense den Gegner. Als dann Kornwestheim kurz vor Spielende die Führung einfuhr, wollten die Arrows zurückschlagen. Um Zeit einzusparen lehnten die Arrows ein Foul beim Zusatzversuch ab, verpassten aber, sich die verbleibende Spielzeit abzuholen und spielten sofort einen tiefen Pass, der jedoch überworfen war. Aber es war noch Zeit auf der Uhr, also in Windeseile alle wieder auf die Positionen und der nächste tiefe Pass. Incomplete. Überraschender Weise war immer noch Zeit auf der Uhr. Die nächsten zwei Pässe konnten ebenfalls nicht zum Touchdown verwandelt werden und so jubelten die Cougars.

"Wenn wir uns die Zeit geholt hätten, hätten wir gewusst, dass wir auch ein paar kurze Pässe hätten spielen können", ärgert sich Krauthan ein wenig, der im letzten Drive auch auf dem Feld war. Aber am Ende ist die Freude über die Vize-Titel in beiden Altersklassen doch größer. "Ein tolles Ergebnis für beide Teams", freut sich Krauthan für das beste Ergebnis der Arrows beim RegioCup. "Ich denke, die Spiele waren auch wieder eine tolle Werbung für diesen Sport und wir freuen uns schon, wenn wir den RegioCup auch 2021 wieder veranstalten dürfen!"

Klaus Krauthan - 12.10.2020

Die Arrows (in schwarz) besiegten die Reutlingen Eagles mit 1 Punkt Unterschied.

Die Arrows (in schwarz) besiegten die Reutlingen Eagles mit 1 Punkt Unterschied. (© Klaus Krauthan)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News 3. Ligamehr News Flagmehr News Stuttgart Silver Arrowswww.silverarrows.deSpielplan/Tabellen 3. LigaLeague Map 3. LigaSpielplan/Tabellen Stuttgart Silver Arrows
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE