Noch sieben Teams unbesiegt

Rex Burkhead sorgte beim Heimsieg der Patriots gleich für drei TouchdownsDiesmal gab es erfreulicherweise weniger hochkarätige Verletzungen, aber ganz ohne ging es auch nicht ab. Dafür konnte man eines der seltenen Unentschieden sehen, einen neuen Stamm-Quarterback nach großer Aufholjagd und einiges mehr. Der Rückblick:


Die #ranNFL – Spiele:
New England Patriots (2-1) - Las Vegas Raiders (2-1) 36:20

Es dauerte eine Weile, bevor die Patriots die Partie in den Griff bekamen. Zuletzt hatten sie sechs Vergleiche gegen die Raiders am Stück gewonnen und mit Hilfe von drei Rex Burkhead Touchdowns konnten sie am Ende einen hochverdienten Heimsieg gegen die Gäste einfahren.


Seattle Seahawks (3-0) - Dallas Cowboys (1-2) 38:31

Die Partie startete unterhaltsam: Ein weiter Touchdown der Seahawks auf Lockett und ein Safety der Defense, als sie ein Fumble von Elliott in der Endzone sichern konnte. Running Back Ezekiel Elliott war es dann aber auch auf der andere Seite, der zum zwischenzeitlichen 9:9 ausgleichen konnte. Zur Hälfte stand es erstmals in 100 Jahren NFL 23:15. Tyler Lockett hatte dabei gleich alle drei Seattle-Touchdowns erfangen. Die Führung hätte sogar noch höher sein können, wenn Wide Receiver DK Metcalf sich nicht den Ball direkt vor der Endzone hätte herausschlagen lassen, weil er zu sorglos hineinspazieren wollte.

Ein Fumble-Geschenk von Dak Prescott zu Beginn der zweiten Hälfte nutzten die Seahawks aber gleich für einen weiteren Touchdown und am Ende sorgte ein Fang von Metcalf aus 29 Yards für die Entscheidung. Russell Wilson erwarf somit gleich fünf Touchdowns; die Cowboys stehen trotz einer 1-2 Bilanz zusammen mit den Football Teamers aus Washington an der Spitze einer indiskutablen NFC East.



Die Überraschung der Woche: Ein Unentschieden

Die Philadelphia Eagles (0-2-1) fuhren beim 23:23 gegen die Cincinnati Bengals (0-2-1) eine gefühlte Niederlage ein. Allerdings hatte die schwache Partie einfach keinen Sieger verdient, so dass das Unentschieden durchaus gerecht war. Beide Teams dürfen ihre Ansprüche langsam niedriger schrauben, was vor allem die Eagles hart trifft, die eigentlich um den Divisionssieg konkurrieren wollten.


Der Überblick

Bei Buffalo Bills - Los Angeles Rams sah es lange nach einem sicheren Sieg der Bills aus. Dann spielten die Rams eine starke zweite Hälfte, Wide Receiver Cooper Kupp kam genauso über 100 Yards und auf einen Touchdown wie Running Back Darrell Henderson; trotzdem reichte es dank einer umstrittenen Schiedsrichterentscheidung, die den Bills indirekt einen Touchdown ermöglichte, zum 35:32 und damit dem dritten Sieg der Bills.

Die Cleveland Browns haben zum ersten Mal seit sechs Jahren wieder eine positive Bilanz! Ein 34:20 Heimsieg gegen die Washington Football Teamers genügte, der vor allem durch eine starke Defense mit drei Interceptions und zwei erzwungenen Fumbles ermöglicht wurde. Dazu erlief Running Back Nick Chubb 108 Yards und zwei Touchdowns, Kareem Hunt erfing einen weiteren.

Die Tennessee Titans (3-0) bleiben nach einem bis zum Schluss engen 31:30 bei den Minnesota Vikings (0-3) an der Spitze der AFC South. Der letztjährige Rushing Champion erlief 119 Yards und zwei Touchdowns, das sechste verwandelte (!) Field Goal von Kicker Gostkowski kurz vor Schluss brachte letztendlich die Entscheidung.


Offensivspieler der Woche: Quarterback Nick Foles, Chicago Bears

Der MVP von Super Bowl LII wurde nach einem glücklosen Jahr in Jacksonville von den Chicago Bears geholt, um sich mit dem alles andere als sicheren Starter Mitch Trubisky im Camp um den Posten des Spielmachers zu duellieren.

Mehr oder weniger überraschend setzte sich im kurzen Camp Trubisky noch einmal durch, aber es war klar, dass die seine Leine sehr kurz sein würde.

Nach einem unterdurchschnittlichen Auftritt und 16 Punkten Rückstand war es Zeit für eine Initialzündung: "Big Dick Nick", wie Foles in Philadelphia genannt wurde, lieferte prompt. Drei Touchdowns und insgesamt 20 Punkte im letzten Viertel - die Falcons standen wieder einmal mit leeren Händen da. Damit die Bears genauso überraschend bei 3-0, wie die Falcons bei 0-3.

Außerdem wohl Nick Foles als neuem Starter, auch wenn Head Coach Nagy das Unvermeidliche noch nicht bestätigen wollte.


Defensivspieler der Woche: Linebacker Shilique Calhoun, Patriots

Der Drittrundenpick der Raiders 2016 spielte gegen sein ex-Team groß auf. Er erzwang zwei Fumbles, was doppelt so viel ist wie in bisher fünf Spielzeiten insgesamt und erzielte bei einem seinen ersten NFL-Touchdown überhaupt.

Mehr kann man wohl kaum erwarten, wenn man gegen seinen ehemaligen Arbeitgeber aufläuft.


Sunday Night: New Orleans Saints (1-2) – Green Bay Packers (3-0) 30:37

Trotz fast 200 Yards und zwei Touchdowns von Saints Running Back Alvin Kamara entführen die Packers den Sieg aus dem Super Dome; ohne ihren verletzten top Receiver Davante Adams war es vor allem Wide Receiver Allen Lazard, der mit sechs Catches für 146 Yards und einem Touchdown für Punkte sorgte. Tight End Robert Tonyan erzielte zwei Minuten vor dem Ende den entscheidenden Touch Down, der Green Bays weiße Weste sicherte. Die Saints hinken nach drei Wochen mit einer 1-2 Bilanz den Erwartungen hinterher.


Vorschau Monday Night Game:

Baltimore Ravens (2-0) – Kansas City Chiefs (2-0), 02:15 Uhr live bei DAZN und im GamePass


Es ist das momentan wohl attraktivste Spiel, das die NFL zu bieten hat: ESPN bekommt endlich ein Highlight für seine ungefähr 65 Millionen Dollar, die sie heruntergebrochen pro Spiel investiert haben.

Beiden Teams wurde vor der Saison eine niederlagenfreie Spielzeit am ehesten zugetraut; die Chiefs mit einem lockeren Auftaktsieg gegen die Texans und einem glücklichen gegen die Chargers nach Verlängerung. Bei den Ravens sah es nach dem haushohen Erfolg gegen die Browns und dem kaum weniger deutlichen gegen die Texans noch etwas besser aus als beim Titelverteidiger.

Das Duell der beiden letzten MVPs der Liga gibt es Montagnacht live bei DAZN und natürlich im GamePass zu sehen.

Der Sieger wird danach neben den Steelers, Bears, Titans, Packers, Seahawks und Bills als siebtes Team bei einer 3-0 Bilanz stehen.


Danke fürs Dabeibleiben und bis zur Spieltagsvorschau am Freitag!




Carsten Keller - 28.09.2020

Rex Burkhead sorgte beim Heimsieg der Patriots gleich für drei Touchdowns

Rex Burkhead sorgte beim Heimsieg der Patriots gleich für drei Touchdowns (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News NFLwww.nfl.comSpielplan/Tabellen NFLLeague Map NFLfootball-aktuell-Ranking NFL
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
Seriöse Online Casinos Österreich von CasinoHEX.at
www.AutoTeileXXL.DE