Bisher keine neue Entscheidung

Die Big Ten Uni-Präsidenten tagten am Wochenende und trafen keine, oder besser gesagt, noch keine Entscheidung, ob die Conference noch im Herbst mit dem Ligabetrieb starten wird. Sie überprüften die Parameter ihrer August Entscheidung und überdachten vieles, doch zu einer neuen Entscheidung kamen sie bisher noch nicht.

Am 11. August sagten die Präsidenten den Ligabetrieb 2020 aufgrund der Corona Pandemie und der mittlerweile bekannten Folgeschäden mit 11 zu 3 Stimmen ab und mussten sich seitdem eine Menge Kritik gefallen lassen. Eltern von Spielern gründeten eine Interessensgemeinschaft, die aber kein großes Gehör fand, US-Präsident Trump versuchte den Commissioner Kevin Warren zu überreden, doch noch zu starten und befand sich nach eigener Meinung bereits an der ein Yard Line, während Spieler aus Nebraska versuchten die Big Ten zu verklagen und Penn States Uni-Präsidentin Sandy Barbour behauptete, dass sie große Zweifel hat, dass es überhaupt jemals eine gültige Abstimmung gegeben hat. In diesem Gemengegelage schaltete sich natürlich Head Coach Jim Harbaugh ein und organisierte am 5. September einen Protestmarsch seiner Spieler. Völlig unbeeindruckt von der Big Ten Entscheidung zeigte sich ferner die CFP Playoff Organisation. Sie wird im Januar das National Championship Game austragen, mit oder ohne Beteiligung eines Big Ten Teams, egal, ob sich die Präsidenten in den nächsten neu entscheiden, oder nicht.

Schlüter - 14.09.2020

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News Big Tenwww.bigten.comSpielplan/Tabellen Big TenLeague Map Big Tenfootball-aktuell-Ranking College
HUDDLE - Footballmagazin
Booking.com
Big Ten
Ohio State Buckeyes
Michigan Wolverines
Die Kurse an der football-aktuell-Börse:

Sun Belt East

Team

Kurs

Vortag

+/-%

Appalachian State Mountaineers

7.80

7.87

-0.89

Coastal Carolina Chanticleers

6.27

4.93

27.18

Troy Trojans

6.24

6.37

-2.04

Georgia Southern Eagles

5.96

6.01

-0.83

Georgia State Panthers

4.79

4.62

3.68

Jetzt mithandeln und gewinnen!
Von AFL bis NFL Europe
Rhein FireEs dauerte ein paar Jahre, aber dann erreichte mit Rhein Fire wenigstens ein anderes Team in Sachen Zuschauerinteresse, Medienpräsenz und Vermarktbarkeit das Niveau der Frankfurt Galaxy. Das war vor allem ein Verdienst von Alexander Leibkind, der 1996 den Posten des General Managers von Oliver Luck übernahm. Der gebürtige Münchner, der 2006 nach einem Herzinfarkt im Alter von nur 54 Jahren verstarb, schaffte es, sein Team mit Ideen, die zum Teil belächelt oder mit Kopfschütteln bedacht wurden, in Düsseldorf immer wieder ins Gespräch zu bringen. "Ich muss dieses Stadion voll bekommen oder...alles lesen
Wisconsin Badgers
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE