Tipps für die richtigen Schuhe

Als Neuling im Football-Sport steht die Frage der Ausrüstung an erster Stelle. Sobald der richtige Helm, sichere Shoulder-Pads und das Gesichtsgitter gekauft sind, kann es eigentlich schon aufs Feld gehen, oder? Nicht ganz. Bei Spielen und im Training besitzt nämlich auch das Schuhwerk eine besondere Bedeutung. Wir zeigen, worauf es beim Kauf tatsächlich ankommt.

Sicherheit geht vor

Verletzungen während des Spiels oder des Trainings gehören auch im deutschen Football zum Alltag dazu. Die Regeneration von schweren Verletzungen ist mittlerweile zwar durch die Zulassung von CBD Kapseln oder Beta-Blockern deutlich vereinfacht, dennoch sollte man es nicht darauf ankommen lassen. Abgesehen von deinem Helm,Gitter und Shoulder-Pads sollte auch das Schuhwerk für Schutz sorgen. Um auf dem Rasen ein sicheres Gefühl zu erhalten, ist daher der Kauf von speziellen Football-Schuhen und das Verstauen alter Rasenschuhe im Schrank zu empfehlen.

Ausführung

Für die bestmögliche Leistung beim nächsten Match muss die Schuhauswahl an die Position angepasst werden. Prinzipiell stehen beim Kauf drei Möglichkeiten zur Auswahl:

- Low Cut / Speed
- Mid Cut
- High Top

“Low Cut”- oder “Speed”-Schuhe sind besonders dann günstig, wenn Geschwindigkeit aufgebaut werden soll. Die dünne und nicht allzu breite Sohle eignet sich perfekt, um den Gegenspielern rechtzeitig zu entkommen. Der niedrige Schnitt kann sich jedoch nachteilig auf die Knöchel auswirken. Als Wide Receiver oder Defensive Back kann aber diese Variante zum Vorteil werden.

“Mid Cut”-Schuhe liegen im guten Mittelfeld. Sie sind nicht zu hoch geschnitten, bieten aber dennoch genügend Sicherheit. Für schnelle Sprints und höhere Tempi fehlt diesen Schuhen jedoch oft das gewisse Extra. Diese Modelle sind besonders auf die Bedürfnisse von Linebackern oder Runningbacks zugeschnitten. Defensive End oder Tight Ends können diese Passform ebenfalls verwenden.

Die “High Top”-Form bietet nicht nur den Füßen guten Schutz und ordentlichen Halt. Der hohe Schnitt deckt den gesamten Knöchel ab und kann somit Verletzungen in dieser Körpergegend effektiver vorbeugen. Unter Umständen muss man allerdings bei der Bewegungsfreiheit ein paar Kompromisse eingehen. Offensive- oder Defensive-Liner werden mit diesen Schuhen jedoch ihre Freude haben.

Qualität

“Low Cut” ist nicht gleich “Low Cut”. Der selbe Grundsatz gilt auch für höher geschnittene Schuhe. Selbst wenn die passende Variante ausgewählt ist, muss natürlich auch die Verarbeitung des Schuhs stimmen. Wirkt das Material robust? Sind die vorderen Stollen richtig ausgeprägt? Ist dies nicht der Fall wird man später bei Cuts, Sprints oder Antritten möglicherweise Probleme bekommen. Dies gilt unter Umständen auch für Schuhe, die nicht wasserfest sind.


Anbieter & Preis

Bei größeren Sporthändlern findet man grundsätzlich ein breiteres Angebot vor. “Nike” gilt hier für viele Football-Begeisterte als Marktführer, da Schnittvarianten und Design praktisch alle Wünsche ansprechen. Abgesehen von weiteren Großhändlern wie “Puma” oder “ADIDAS” widmen sich auch weniger bekannte Marken wie “Under Armour” dieser Zielgruppe. Preise ab 100 € musst du bei neuen Modellen unbedingt einplanen. Reicht dein Budget nicht aus kannst du billigere Hersteller wie “VITIKE” oder auch gebrauchtes Schuhwerk in Betracht ziehen. Bei dieser Methode solltest du jedoch nicht auf eine ausführliche Qualitätskontrolle verzichten.

26.06.2020

(© Pixabay / KeithJJ)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News Equipment aktuell
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
Seriöse Online Casinos Österreich von CasinoHEX.at
www.AutoTeileXXL.DE