Wie man Frauen am Strand beeindruckt

Knute Rockne als Statue vor dem Notre Dame Stadion.Im Allgemeinen gilt als der erste geworfene Vorwärtspass, der Pass, den Walter Camp 1886 beim Spiel Yale gegen Princeton geworfen hat. Damals galt er jedoch als verboten, wurde aber von den Unparteiischen trotzdem als gültiger Pass anerkannt. Im Jahr 1906 wurde das vorwärtsgerichtete Passspiel offiziell zugelassen, war aber immer noch die verhaltene Ausnahme von der Regel. Schon damals galt unter den Coaches die Ansicht, dass die Wahrscheinlichkeit des Erfolges zu Fuß den Raumgewinn zu erzielen, viel höher sei, als auf das gefährlichere Passspiel zu setzen und zudem auch ein Stück "unmoralisch" sei. Der Angreifer würde dem Kampf "Mann gegen Mann" ausweichen. Die Quellen wollen wissen, dass der erste legale Vorwärtspass von 1906 von Bradbury Robinson geworfen wurde. Er stammte von der katholisch geprägten Saint Louis University und warf während des Spiels gegen das Carroll College über 20 Yards auf Jack Schneider. Die Anweisung hierfür gab seinerzeit der Head Coach Eddie Cochems, der mit seinem Team in diesem Jahr elf Siege und eine perfect season einheimste. Doch so richtig vertrauten die Coaches dieser neuen "Waffe" nicht. Es galt lange als feige, über die Luft anzugreifen und dem Kampf am Boden somit auszuweichen. Das sollte sich erst 1913 ändern.

Die Notre Dame Spieler Knute Rockne, ein Einwanderersohn aus Norwegen und mittlerweile Student in South Bend und sein Teamkollege Charles Dorais erhielten einen Sommerjob in Cedar Point, einem noch heute bekannten Strandabschnitt am Erie See und hielten als Lifeguards Wache. Dieser Job brachte es mit sich, dass beide Jungs viel freie Zeit verbrachten und ein wenig mit dem mitgebrachten Football herum spielten. Rockne wollte aber auch einer gewissen Miss Bonnie Skiles aus Sandusky, Ohio imponieren und konzentrierte sich bei seinen Footballübungen auf neue Passrouten. Miss Bonnie muss dieses Spiel gefallen haben, schließlich wurde sie später die Frau von Rockne. Was war aber nun das revolutionäre Neue? Rockne und Dorais waren wirklich die ersten Spieler, die lernten, den Ball, oder auch "Pigskin" genannt, unter maximal gelaufener Geschwindigkeit zu fangen, ohne sich umdrehen zu müssen. Sie übten diese Pässe von jeder erdenklichen Position eines fiktiven Feldes zu jedem theoretischen Punkt und berechneten die Flugbahn und die notwendige Zeit, die man benötigt, um wirklich am Spot des Fanges in der rechten Zeit anzukommen. Es entstanden die ersten Varianten des Passspieles, die es so bisher noch nicht gegeben hatte.

Zu Beginn des neuen Semesters 1913 präsentierten die beiden dem neuen Head Coach Jesse Harper ihre Kunststückchen und er nahm diese in sein Playbook mit auf. Am 1. November 1913 während des legendären Spiels gegen Army in Westpoint setzte Rockne in seinem Playbook im großen Stil auf den Vorwärtspass und verblüffte die Fachwelt. Das Spiel endete 35:13 und Dorais fing einen 40-Yard-Pass von Rockne, der lange Zeit als der Inbegriff eines langen Passes galt. Army wurde im Beisein des späteren Army Generals und US-Präsidenten Dwight D. Eisenhower so signifikant geschlagen, dass die Fighting Irish von diesem Moment an, nicht mehr als die unwichtigen katholischen Schwächlinge aus Indiana bezeichnet.

Schlüter - 24.06.2020

Knute Rockne als Statue vor dem Notre Dame Stadion.

Knute Rockne als Statue vor dem Notre Dame Stadion. (© Schlüter)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News Collegewww.ncaafootball.com
Booking.com
College
Pac 12
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE