CBD in der NFL - der aktuelle Stand

Ende April 2020 machte eine Meldung die Runde, welche weltweit bei Fans der NFL für Aufsehen sorgte. Tom Brady, der wohl größte Superstar seiner Zeit, kann in Zukunft mit einem ganz besonderen Teamkollegen für die Tampa Bay Buccaneers auflaufen. Rob Gronkowski unterschreibt beim selben Verein und meldet sich nach einem Jahr vorzeitig aus der verletzungsbedingten Pause zurück.

Viele Experten haben “Gronk” bereits abgeschrieben, doch dank eines speziellen Hilfsmittels konnte er effizient an seinen Verletzungsproblemen arbeiten. Die schwerwiegenden Folgen eines Bandscheibenvorfalls, zahlreichen Rückenoperationen und vielen Bänderrissen sind dank der Einnahme von CBD leichter zu ertragen gewesen.

Bereits im Vorjahr bestätigte Superstar Ron Gronkowski mehrfach, dass er dank CBD und dem Verzicht auf andere Mittel erstmals seit zehn Jahren komplette Schmerzfreiheit ohne grobe Nebenwirkungen genießen könne. Dass es sich bei diesen Effekten um keine Theorie handelt, bestätigt auch Naturheilmittelkenner Dennis Obermeier von MEDMEISTER: “Mit dem Einsatz von CBD werden Schmerzen schon nach kurzer Zeit deutlich weniger intensiv wahrgenommen. Vermutlich kann so auch das Schmerzgedächtnis gelöscht bzw. wieder auf Null gesetzt werden. Die Einnahme von CBD ist außerdem durchaus sinnvoll, wenn eine natürliche Schmerzkontrolle nicht mehr möglich ist.”

Seitdem Gronkowski wieder die notwendige Fitness erlangt hat, macht er sich laufend für die Zulassung von CBD in der NFL stark. Neben zahlreichen Interviews will er das Thema auch mit Vorträgen massentauglicher machen. Seine Begeisterung und Befüwortung dieser Substanz brachte ihm auch eine Partnerschaft mit dem Cannabidiol-Hersteller “CBD Medic” ein.

Obwohl CBD eine äußerst prominente Befürwortung genießt, gestaltet sich dieses Thema in der besten Liga der Welt etwas schwierig. Da viele andere Spieler auch die Zulassung von Marihuana als sinnvoll erachten, organisierte die NFL im Januar 2020 ein Meeting mit Herstellern von CBD-Produkten. Trotz dieses Vorhabens zeigte sich das Komitee nach wie vor skeptisch. Viele Hersteller können nicht auf die verbotene Substanz THC verzichten - außerdem sei die Beweislage für langanhaltende Effekte nicht ausreichend genug.

Trotz der verordneten Zwangspause für Spieler und Trainer kam die Liga mitsamt des Schmerzmanagement-Komitees zu einem Entschluss. Mitte März 2020 sprach sich die NFL dagegen aus, Spielern die Nutzung von CBD in nächster Zeit zu erlauben. Die durchgeführten Tests zeigten zwar Potenzial, die zuvor erwähnten Bedenken konnten jedoch nicht ausgeräumt werden. Für eine Regeländerung fordert der Verband Bestätigungen, die durch klinische Studien untermauert werden müssen.

Einen kleinen Lichtblick konnten Spieler der Liga diesem Entschluss dennoch abgewinnen. Während Marihuanakonsum zuvor noch langfristige Sperren nach sich zog, ist eine Suspendierung in Zukunft ausgeschlossen. Außerdem wurde das Höchstlimit für die Substanz “THC” an die Richtlinien der der weltweiten Anti-Doping-Agentur angepasst. Unter diesen Vorzeichen gehört die NFL diesbezüglich nun sogar zu den nachsichtigsten Sportvereinigungen in den Vereinigten Staaten.

Obwohl keine Zulassung von CBD erwirkt werden konnte, konnte der Wirbel rund um die Substanz somit dennoch positive Veränderungen bewirken. Da die Forschung in diesem Bereich mittlerweile allerdings sehr breit gefächert ist, sind klinische Untersuchungen mit Sicherheit bald im gewünschten Ausmaß möglich. Das auch von der Liga bereits anerkannte Potenzial kann sich flächendeckend positiv auswirken - und Wunderheilungen wie im Falle Gronkowski sind dadurch kein Einzelfall mehr.

23.06.2020

(© Hence the Boom on Unsplash)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News NFLwww.nfl.comSpielplan/Tabellen NFLLeague Map NFL
Booking.com
NFL
AFC
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
Seriöse Online Casinos Österreich von CasinoHEX.at
www.AutoTeileXXL.DE