Wo landet Kaepernick?

QB Colin Kaepernick könnte schon bald in die NFL zurückkehrenLange ist es her, dass QB Colin Kaepernick wieder eine realistische Chance in der NFL hatte. 2016 spielte er zuletzt für die San Francisco 49ers, die ihn kurz darauf entließen. Auch wenn es niemand damals wie heute bestätigen will, spielten auch die öffentlichen Proteste des Quarterbacks gegen Polizeigewalt durch das Niederknien bei der Nationalhymne eine Rolle in dieser Entscheidung. Immer wieder wurde "Kaep" mit verschiedenen Teams in Verbindung gebracht, doch keines traute sich den ehemaligen Starter der 49ers zu verpflichten. Nicht zuletzt weil auch US-Präsident Donald Trump Öl ins Feuer goss und den Protest gegen Polizeigewalt als Protest gegen Amerika und die Flagge bewusst mißdeutete. Dies deutete zumindest ein Mitarbeiter der Washington Redskins als Grund an, warum das Team sich nicht traute Kaepernick trotz Verletzungsmisere eine Chance zu geben.

Nach dem Tod von George Floyd ist die Debatte in der Öffentlichkeit entfacht und sogar NFL Commissioner Roger Goodell sah sich gezwungen für die Liga Position zu beziehen und sich indirekt bei Kaepernick zu entschuldigen. Dass der Quarterback weiterhin ohne Job ist, ist mehr eine Auswirkung der Corona-Pandemie, da die Trainingseinrichtungen der Teams erst vor Kurzem wieder unter Auflagen öffnen durften. Doch wird erwartet, dass sich spätestens bei ersten Auftretenden Verletzungen ein Team findet, das seinen Repräsentanten Drew Rosenhaus anrufen und den Quarterback verpflichten wird.

Aber auch eine Einladung ins voraussichtlich Ende Juli beginnende Trainingscamp ist denkbar, sofern die Situation stimmt. Dabei gelten die Baltimore Ravens als hoher Favorit für eine Verpflichtung von Kaepernick, auch wenn sie mit QB Lamar Jackson ausgezeichnet auf dieser Position besetzt sind. Mit Greg Roman haben die Ravens den Offensive Coordinator der 49ers unter dem Kaepernick 2012 zum Star geworden ist. Seine laufbasierte Angriffsphilosophie mit einem sehr lauffreudigen Quarterback machte auch Jackson zum Star und wäre damit das System, das "Kaep" gut kennt und in dem er seine besten Leistungen gezeigt hat. Jedoch ist es fraglich, ob er für sein Comeback in der NFL eine Backup Rolle in Betracht zieht, auch wenn diese bei einem potenziellen Super Bowl Favoriten für die kommende Saison ist. Ähnliche Argumente lassen sich auch bei den Houston Texans finden, denn auch sie spielen ein System mit einem mobilen Quarterback, der von der Spielweise her "Kaep" ähnelt. Er würde besser zum Angriff des Teams passen als die derzeitige #2 AJ McCarron, der eher ein klassischer Pocket-Passer ist.

Realistischer Spielzeit zu bekommen ist es für ihn in Jacksonville, New England, Los Angeles oder Chicago. In Jacksonville wissen die Verantwortlichen nicht, ob Gardner Minshaw wirklich die Lösung als Quarterback ist. Zudem ist Teambesitzer Shad Khan einer der aktiven Besitzer, die sich stark gegen Ungerechtigkeiten aussprechen. Dies könnte ihn und das Team dazu motivieren Kaepernick zu verpflichten und einen Wettbewerb auf der Spielmacher-Position einzuläuten. In New England sollen es QB Jarret Stidham und Brian Hoyer ausmachen und zeigen, wer Starter werden kann. Doch ist QB Bill Belichick auch ein Head Coach, der sich eine Chance Wettbewerb zu schaffen im Kader selten entgehen lässt. Jedoch passt die Offensivphilosophie der Patriots nicht wirklich zu einem Spieler wie Kaepernick, doch ist vielleicht gerade der Wechsel von QB Tom Brady zu seinem Nachfolge die Chance auch dieses System anzupassen.

In Los Angeles sollen die Coaches der Chargers Tyrod Taylor vertrauen, der ähnlich mobil wie Kaepernick ist, wobei Kaepernick eigentlich der bessere der beiden Spielmacher (gewesen) sein könnte. Mit QB Justin Herbert haben die Chargers aber einen Erstrundenpick verpflichtet für diese Position, der sicher nicht durch eine erneute Verpflichtung eines Spielmachers verunsichert werden soll.

Außenseitechancen hat aber auch der amtierende Super Bowl Champion Kansas City Chiefs. Zwar hat Kaepernick keine Chance an QB Patrick Mahomes vorbeizukommen, besser als QB Chad Henne ist er aber allemal. Da sich Mahomes sehr im Rahmen des Tods von George Floyd engagierte und mithalf die NFL bei diesem Thema in Zugzwang zu bringen, ist es denkbar, dass er versuchen wird Kaepernick als Backup für ein Jahr nach Kansas City zu lotsen, um ihm die sichere Rückkehr in die NFL zu ermöglichen. So könnte für den bisher als "Unberührbar" geltenden Quarterback sogar ein Super Bowl Titel drin sein, denn das Team des amtierenden Titelträgers hat sich kaum verändert und gilt auch in dieser Saison als Favorit.

Bessere Chancen

Schüler - 17.06.2020

QB Colin Kaepernick könnte schon bald in die NFL zurückkehren

QB Colin Kaepernick könnte schon bald in die NFL zurückkehren (© Schüler)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News Baltimore Ravenswww.baltimoreravens.commehr News Houston Texanswww.houstontexans.commehr News New England Patriotswww.patriots.commehr News San Francisco 49erswww.sf49ers.commehr News Seattle Seahawkswww.seahawks.comSpielplan/Tabellen Baltimore RavensOpponents Map Baltimore RavensSpielplan/Tabellen Houston TexansOpponents Map Houston TexansSpielplan/Tabellen New England PatriotsOpponents Map New England PatriotsSpielplan/Tabellen San Francisco 49ersOpponents Map San Francisco 49ersSpielplan/Tabellen Seattle SeahawksOpponents Map Seattle Seahawksfootball-aktuell-Ranking NFL
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE