Die vorgeschlagenen Regeländerungen

Bill Belichicks Regel-Schlupfloch soll geschlossen werdenDie NFL Teambesitzer halten kommende Woche am 28.05. ein Liga-Meeting ab; auch das wird – wie zuletzt der NFL Draft - wieder virtuell stattfinden. Insgesamt werden die 32 Teameigentümer über sieben vorgeschlagene Regeländerungen abstimmen.

Einige der Vorschläge wurden bereits wieder zurückgenommen, darunter zwei der Philadelphia Eagles, die trotzdem noch zwei weitere im Rennen haben. Insgesamt 75 Prozent der Owner (entspricht 24) müssen für eine Regeländerung zustimmen, damit sie auch künftig eingeführt wird:

1) Das Competition Committee möchte den Schutz für einen Spieler, der sich nicht verteidigen kann, auch auf den Kickoff- und Punt Returner ausweiten, wenn der den Ball hat, aber noch keine Zeit hatte, den unmittelbaren Kontakt eines Gegenspielers abzuwehren.

2) Die "Bill Belichick-Regel": Sie soll verhindern, dass Teams mit mehreren Strafen (dead ball fouls) hintereinander Zeit von der Uhr nehmen. Bill Belichick hatte auf dieses Schlupfloch in den Regeln aufmerksam gemacht (bei einem Sieg gegen die Jets) und die Taktik war prompt auch gegen sein Team von Ex-Schützling Mike Vrabel und dessen Titans in den Playoffs wenige Wochen später verwandt worden. Sehr zum Missfallen von Belichick.

3) Die Eagles möchten die Ausweitung des Videobeweises bei Scoring Plays und Turnovern, wenn ein Foul diese aufhob, sowie bei Extrapunkt-Versuchen (sowohl erfolglosen als auch erfolgreichen).

4) Außerdem brachte Philadelphia den Vorschlag ein, statt eines Onside Kicks bei Rückstand einen 4. & 15 an der eigenen 25 Yard Linie ausspielen zu dürfen (die Regel wurde so in der kurzlebigen Alliance of American Football gespielt).

5) Die Dolphins hätten gerne die Option für die Defense, die Spieluhr wieder nach dem Pfiff des Referees starten zu lassen, wenn die Verteidigung eine Strafe gegen die Offensive spät in einer Halbzeit abgelehnt hatte.

6) Baltimore und die Los Angeles Chargers brachten gemeinsam den Vorschlag, einen achten Schiedsrichter in der Booth, also im Oberrang zu platzieren. Dies wurde so erfolgreich in der ebenfalls nur kurzlebigen XFL erfolgreich praktiziert.

7) Und – ebenfalls von den Ravens und Chargers – gemeinsam: Ein technischer Berater soll dem Schiedsrichter und seiner Crew unterstützend beistehen.

Man kann sich sicher sein, dass nicht alle sieben Vorschläge auch umgesetzt werden.

Eine Regeländerung des Vorjahres wurde dagegen bereits wieder eingestampft: Die vor allem von den Saints geforderte und schließlich in einen Probebetrieb umgesetzte Änderung des Video Replays, das auch Pass Interference überprüfbar machte, wird noch nicht einmal mehr zur Abstimmung vorgelegt.

Zu schlecht war die Handhabung durch das Ligabüro, das grundsätzlich anders entschied, als es der gesunde Menschenverstand getan hätte. One and done.



Carsten Keller - 23.05.2020

Bill Belichicks Regel-Schlupfloch soll geschlossen werden

Bill Belichicks Regel-Schlupfloch soll geschlossen werden (© Carsten Keller)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News NFLwww.nfl.comSpielplan/Tabellen NFLLeague Map NFL
Booking.com
NFL
AFC
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
Seriöse Online Casinos Österreich von CasinoHEX.at
www.AutoTeileXXL.DE