Ein deutscher Kicker will sich durchsetzen

Dominik Eberle für die Utah State Aggies in Aktion.Es hat etwas länger gedauert als erwartet, aber am Ende hatte der in Nürnberg aufgewachsene Kicker Dominik Eberle einen NFL-Vertrag in der Tasche. Zwar wurde er im Draft nicht gezogen, aber dann dauerte es nicht lange, bevor er als einer der unter Vertrag genommenen Undrafted Free Agents der Las Vegas Raiders bekanntgegeben wurde.

Zuvor waren lediglich drei Kicker in den Runden 5 (Justin Rohrwasser von Marshall / New England Patriots), 6 (Tyler Bass von Georgia-Southern / Buffalo Bills) und 7 (Sam Sloman von Miami-OH / Los Angeles Rams) verpflichtet worden.

Eberle war bei den Buchmachern auf Platz 3 der zu draftenden Kicker geführt worden; allerdings erging es dem Topfavoriten Rodrigo Blankenship (Georgia) auch nicht besser als Eberle: Er wurde ebenfalls nicht als einer der 255 Spieler gedraftet und unterschrieb kurz darauf bei den Indianapolis Colts. Rohrwasser war nicht einmal unter den zehn angebotenen Kickern bei den Buchmachern zu finden gewesen.

Eberle wird es egal sein: Er kam bei den Raiders unter und die Voraussetzungen sind für den Kicker, der bei den Utah State Aggies am College gespielt hatte, nicht gerade schlecht: In Oakland war bisher Daniel Carlson für die Kicks zuständig. Der kam in der letzten Spielzeit auf 73,1 Prozent bei den Field Goals, wobei das längste gerade einmal aus 48 Yards erzielt wurde. Zwei seiner 36 Extrapunktversuche setzte er dazu daneben.

An Selbstvertrauen, aber auch Durchsetzungsvermögen fehlt es Eberle jedenfalls nicht. Im Februar twitterte er (@theDEbbz): "An mir wurde seit der High School gezweifelt und ich hab bewiesen, dass sie falsch liegen – Zeit, das wieder zu machen. Bis nächstes Jahr!"

Nach seiner Unterzeichnung erklärte er, dass er "dankbar für die Gelegenheit ist und stolz wäre, Teil der #RaiderNation zu sein."

Bei den Utah State Aggies überzeugte er als sogenannter Walk-On (ohne Stipendium): Er stellte insgesamt acht Schulrekorde auf, traf unter anderem ALLE 167 Extrapunktversuche, zu denen er antrat, und verwandelte vier Versuche aus über 50 Yards. Drei davon schaffte er in einem Spiel gegen New Mexico State 2018 (NCAA Rekord), wo er insgesamt achtmal traf (ebenfalls ein geteilter NCAA Rekord).

Seine Collegezeit schloss er gleich mit zwei Abschlüssen (Internationale Wirtschaft und Marketing) ab. Er lebt mit seinen Eltern bereits seit geraumer Zeit in Kalifornien; der Weg zu den Heimspielen der Raiders wäre also nicht allzu weit (wenn die dann auch wieder Zuschauer in ihr nigelnagelneues Stadion lassen dürfen). Jetzt muss er sich also nur noch im Camp durchsetzen, um seine Zweifler eines besseren zu belehren. Aber das hat er ja bereits mehrfach geschafft.

Carsten Keller - 26.04.2020

Dominik Eberle für die Utah State Aggies in Aktion.

Dominik Eberle für die Utah State Aggies in Aktion. (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News Utah State Aggieswww.utahstateaggies.commehr News Las Vegas Raiderswww.raiders.comSpielplan/Tabellen Utah State AggiesSpielplan/Tabellen Las Vegas RaidersOpponents Map Las Vegas Raiders
Booking.com
Utah State Aggies
Big 12
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE