Bengals springen über ihren Schatten

Mit DT D.J. Reader (#98) haben sich die Bengals vermeintlich einen Spitzenspieler gesichert.Die Cincinnati Bengals gelten als sehr sparsames Team in der NFL. Nur selten werden gute Spieler nach Cincinnati geholt. Zu oft will man wohl die ernrmen Ausgaben für solche Star-Spieler nicht tätigen. Wenn die Bengals dann und wann aber mal Geld in die Hand nehmen, gelten sie als Geldverschwender. Denn die Leistungen der eingekauften Spieler rechtfertigen die Investitionen häufig nicht und oft erleiden die Bengals damit Schiffbruch. Man kann den Fans der Bengals nur wünschen, dass es mit diesen Neuverpflichtungen anders ist.

DT D.J. Reader, Houston, 53 Millionen US-Dollar für 4 Jahre
Reader gilt als das kommende Talent in der NFL auf der Position des Defensive Tackle. Zusammen mit DT Geno Atkins hätten die Bengals, erfüllt Reader diese Erwartungen, ihre größte Schwachstelle im Nu in einer ihrer Stärken verwandelt. Insofern war es schon folgerichtig, dass die Bengals Reader gleich vier Jahre an sich binden wollten.

CB Trae Waynes, Minnesota, 42 Millionen US-Dollar für 3 Jahre
Bei diesem Vertrag muss man sich allerdings fragen, wer bein den Bengals diese Entscheidung zu verantworten hat. Ja, sie brauchten dringend einen Cornerback. Aber Waynes wird in den Medien als "Projekt" bezeichnet, wenn der Schreiber noch höflich ist. Andernfalls aber als kompletter Fehleinkauf. Aber selbst für ein hoffnungsvolles Projekt sind 42 Millionen US-Dollar dann doch deutlich zu viel.

CB Alexander Mackensie, Minnesota, 4 Millionen US.Dollar für 1 Jahr
Jedenfalls scheinen die exorbitanten Gehaltsunterschiede zwischen Waynes und Mackensie durch die gezeigten Leistungen nicht so richtig begründbar. Mackensie wird vermutlich als fünfter defensive Back zum Einsatz kommen.

G Xavier Su'a-Filo, Dallas, 10 Millionen US-Dollar für 3 Jahre
Su'a-Filo soll den entlassenen John Miller ersetzen. Er gilt als vielseitig einsetzbar und kann rechts oder links spielen. Im Dezember des letzten Jahres erlitt einen Beinbruch, gilt aber als vollständig genesen. Jedenfalls gehen die Bengals davon aus.

Korber - 23.03.2020

Mit DT D.J. Reader (#98) haben sich die Bengals vermeintlich einen Spitzenspieler gesichert.

Mit DT D.J. Reader (#98) haben sich die Bengals vermeintlich einen Spitzenspieler gesichert. (© Sonja Matysiak)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News Cincinnati Bengalswww.bengals.comSpielplan/Tabellen Cincinnati Bengals
Booking.com
Cincinnati Bengals
AFC West
NFC
AFC
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE