Steelers personell auf Sparflamme

Wichtigster Neuzugang der Steelers: TE Eric EbronDie Steelers waren bisher nicht übermäßig aktiv. Ihnen sind auch weitgehend die Hände gebunden. Dies liegt vor allem an der angespannten Gehaltssituation der Steelers. Als einziges Team der NFL liegen sie mit den in 2020 anstehenden Gehältern bereits 2 Millionen US-Dollar über der Salary Cap.

Insofern waren die Steelers vorrangig bemüht, finanziellen Raum zu schaffen, vor allem für OLB Bud Dupree, der mit dem Franchise Tag versehen wurde. Das garantiert ihm ca. 17 Millionen US-Dollar in der kommenden Saison. Probleme wird dies zumindest in 2020 nicht geben. Dupree hat bereits im Vorfeld erklärt, gerne in Pittsburgh bleiben zu wollen, auch ohne langfristigen Vertrag.

So wurden zwangsläufig die Verträge mit etlichen Spielern aufgekündigt. Das reichte aber immer noch nicht. Und so wurden die Verträge zahlreicher weiterer Spieler, z.B. auch QB Ben Roethlisberger, neu strukturiert und damit etwas Luft geschaffen. Aber diese Summen wurden in der Regel nur in die Zukunft verschoben. Damit ist das Problem erst einmal auch nur verschoben. Dennoch reichte es jetzt für folgenden Neuzugänge:

TE Eric Ebron, Indianapolis, 12 Millionen US-Dollar für 2 Jahre
Ebron ist ein erfahrener Tight End und könnte ganz wichtig für die Steelers werden. Zum einen spielen die Steelers sehr gerne mit zwei Tight End, Roethlisberger bevorzugt Pässe auf die Tight Ends und der etatmäßige TE Vance McDonald hat in der letzten Saison arg enttäuscht. Ebron ist deshalb eine ganz wichtige Absicherung für die Steelers.

FB Derek Watt, Los Angeles Chargers, 9,75 Millionen US-Dollar für 3 Jahre
Watt wurde verpflichtet, weil sich die Steelers von FB Roosevelt Nix getrennt haben. Nix war ein Leistungsträger, aber leider viel zu oft verletzt. Insofern ist der Bruder von T.J. Watt jetzt mit seinem Bruder im gleichen Team. Jetzt fehlt nur noch J.J. Watt, um die Brüder komplett zu vereinen. Den können sich die Steelers aber nicht leisten.

G Stefen Wisniewski, Kansas City, 2,85 Millionen US-Dollar für 2 Jahre
Wisniewski ist ein echtes Schnäppchen für die Steelers. Der 31jährige hat in den letzten drei Jahre zwei Super Bowls mit den Kansas City Chiefs und Philadelphia Eagles gewonnen. Auch Geld hat er bereits genug verdient. Insofern gab er den Steelers wohl einen besonderen Preisnachlass. Der Grund dafür ist relativ simpel. Wisniewski ist in Pittsburgh geboren, darf nun für seinen Heimatverein spielen und hat seine Familie gleich um die Ecke.

DT Chris Wormley, DT, Baltimore, bisher keine finanziellen Angaben
Ein Tausch zwischen Teams der gleichen Division ist extrem ungewöhnlich, will man doch den direkten Konkurrenten nicht stärken. Die Steelers haben nach dem Weggang von DT Javon Hargrave dringenden Bedarf. Insofern war ihnen Wormley einen Draft Picks in 2021 wert (5. Runde).

Korber - 23.03.2020

Wichtigster Neuzugang der Steelers: TE Eric Ebron

Wichtigster Neuzugang der Steelers: TE Eric Ebron (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News Pittsburgh Steelerswww.steelers.comSpielplan/Tabellen Pittsburgh Steelers
Booking.com
Pittsburgh Steelers
AFC West
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE