Verstärkung für die Wilddogs

Dejan Jankovic (links) und Ryan Glasson sollen die O-Line der Wilddogs auf Vordermann bringen.Die Vorbereitung der Pforzheim Wilddogs läuft auf Hochtouren. Noch knapp ein Monat bis zum Saisonstart am fünften April, wo sie auswärts auf die Holzgerlingen Twister treffen. Da kommt die neue Verstärkung der Wilddogs gerade noch rechtzeitig für die gemeinsame Vorbereitung. Mit Jon Harris und Hunter Kelley sind ja bereits zwei Spieler aus der letzten Saison wieder bei den Wilddogs. Mit Dejan Jankovic und Ryan Glasson sind jetzt aber zwei Schwergewichte dazu gestoßen.

Der 28-jährige Jankovic stammt aus Zentral-Serbien und ist im europäischen Football kein unbeschriebenes Blatt. Der Maschinenbaustudent hat bereits zwei Jahre in Frankfurt gespielt und auch eine Saison bei den Thonon Black Panthers in Frankreich verbracht. Letztere ist deswegen erwähnenswert, da er dort mit den Panthers in European Football League gespielt und sich so mit Teams aus ganz Europa gemessen hat.

Für die Wilddogs wird Jankovic die Offensive Line verstärken. "Wir hatten ja bereits zum Ende der letzten Saison gewusst, dass die O-Line zum Problem werden kann. Im Tryout haben wir ein paar Kandidaten gefunden, aber leider fehlt hier noch das spielerische Niveau für die Regionalliga. Daher haben wir uns hier speziell Verstärkung gesucht", erklärt der technische Leiter Thomas Zink die Verpflichtung von Jankovic.

Die knapp 1.500 Kilometer weite Anreise von Jankovic wirkt neben der von Ryan Glasson fast wie ein Spaziergang. Ganze 16.140 Kilometer hat der zweite Mann in der neu formierten O-Line zurückgelegt, um nach Pforzheim zu kommen. Die knapp 21 Stunden Flugzeit vom australischen Brisbane stellen zudem den ersten Aufenthalt von Ryan außerhalb Australiens dar. Der 26-jährige ausgebildete Physiotherapeut hat eine ganze Menge Erfahrung im Gepäck. Wie es sich für einen waschechten Aussie gehört, spielte er Rugby, sowohl Union wie auch League. American-Football-Erfahrung sammelte er über mehrere Jahre bei den Brisbane Rhinos. Bisher hat er sich gut eingelebt. Einen bleibenden Eindruck hat zumindest der einzige Schneetag bisher bei ihm hinterlassen, denn es war der erste, den er je gesehen hat.

"Beide Spieler sind wahre Frohnaturen, wir sind glücklich sie mit unserem Programm begeistern zu können." freut sich Vorstand Kai Höpfinger. Ihr Talent konnten die beiden am letzten Wochenende bei einem gemeinsamen Training mit den Berner Grizzlies bereits unter Beweis stellen. In mehreren gemeinsamen Trainingsabläufen konnte man die Spielzüge an einem Gegner ausprobieren und nicht immer nur an den eigenen Vereinskollegen. "Das gemeinsame Training mit den Grizzlies war ein wichtiger Schritt in der Vorbereitung. Es war kein Testspiel, daher war die ganze Atmosphäre auch von einer spielerischen Freude begleitet. Es hat Spaß gemacht auf dem Feld", erklärt Quarterback Chris Treister.

Für die Wilddogs stehen jetzt die letzten Einheiten für den Feinschliff an. Trainingscamp und mehrere intensive Wochenendkurse runden das Training ab. "Wir haben jetzt noch die Möglichkeit, viel Grundlagen, auch den Neuen, zu vermitteln, und hier noch Aufbautraining zu leisten. Sobald die Saison einmal läuft, muss das Team funktionieren. Im Training wird dann verstärkt an der Anpassung gearbeitet", weiß Defense-Coach Michael Lang.



Gohlke - 11.03.2020

Dejan Jankovic (links) und Ryan Glasson sollen die O-Line der Wilddogs auf Vordermann bringen.

Dejan Jankovic (links) und Ryan Glasson sollen die O-Line der Wilddogs auf Vordermann bringen. (© Pforzheim Wilddogs / Robert Nietfeld)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News 3. Ligamehr News Pforzheim Wilddogswww.wilddogs.deSpielplan/Tabellen 3. LigaLeague Map 3. LigaSpielplan/Tabellen Pforzheim Wilddogs
Pforzheim Wilddogs
GFL 2
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE