AFL ohne Zuschauer

Lediglich in Hohenems ist noch unklar, ob und wie gespielt werden kann.Nachdem gestern die österreichische Bundesregierung eine umfassende Verordnung zur Eindämmung der Covid-19-Epidemie angekündigt hat, entschloss sich der Vorstand des Verbandes nach gründlicher Besprechung zu folgender Vorgehensweise: "Der AFBÖ strebt weiterhin einen geplanten Start der Austrian Football League am kommenden Wochenende (14. und 15. März 2020) sowie der Divisionen 1 bis 4 (ab 21. März 2020) an. Selbstverständlich steht auch für den AFBÖ und seine Mitgliedsvereine die Gesundheit aller Akteure und Fans im Vordergrund, weshalb sämtlichen Bestimmungen der Regierung Folge geleistet wird. Im Fall von American Football betrifft das, neben verschärften Hygienebestimmungen, ein Veranstaltungsverbot ab einer Personenanzahl von 500 Menschen. Spiele vor leeren Rängen sind daher nicht zu vermeiden."

Konkret bedeutet das zum momentanen Zeitpunkt, dass die Dacia Vikings ihr Eröffnungsspiel gegen die SonicWall Rangers Mödling am 14. März 2020 im Footballzentrum Ravelin (statt auf der Hohen Warte) und unter Ausschluss der Öffentlichkeit spielen werden. Ein Livestream steht allerdings bereit. Ebenso spielen wollen die Graz Giants gegen die Danube Dragons und die Tirol Raiders gegen die Prague Black Panthers. Beide aber ebenfalls ohne Zuschauer, wobei in Graz Mitglieder und Saisonkarteninhaber unter Berücksichtigung der behördlichen Auflagen teilnehmen dürfen. Das Spiel soll außerdem auf Facebook gestreamt werden. Keine Entscheidung ist bisher zur Partie Cineplexx Blue Devils vs. Traun Steelsharks gefallen. Die Hohenemser wollen noch die Lage endgültig sondieren und danach umgehend entscheiden.

Wittig - 11.03.2020

Lediglich in Hohenems ist noch unklar, ob und wie gespielt werden kann.

Lediglich in Hohenems ist noch unklar, ob und wie gespielt werden kann. (© Cineplexx Blue Devils)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News AFLfootball.atSpielplan/Tabellen AFLLeague Map AFL
AFL
Tirol Raiders
Vienna Vikings
Von AFL bis NFL Europe
Rhein FireEs dauerte ein paar Jahre, aber dann erreichte mit Rhein Fire wenigstens ein anderes Team in Sachen Zuschauerinteresse, Medienpräsenz und Vermarktbarkeit das Niveau der Frankfurt Galaxy. Das war vor allem ein Verdienst von Alexander Leibkind, der 1996 den Posten des General Managers von Oliver Luck übernahm. Der gebürtige Münchner, der 2006 nach einem Herzinfarkt im Alter von nur 54 Jahren verstarb, schaffte es, sein Team mit Ideen, die zum Teil belächelt oder mit Kopfschütteln bedacht wurden, in Düsseldorf immer wieder ins Gespräch zu bringen. "Ich muss dieses Stadion voll bekommen oder...alles lesen
Graz Giants
Heute vor fünf Jahren
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE