Spring Games 2020 heiß erwartet

George Pickens #1 (Georgia Bulldogs)Vor genau zwei Monaten stieß LSU den Altmeister Clemson vom College Football Thron. Bereits 60 Tage später bereiten sich alle Teams auf die Spring Football Season vor und im April werden dann die Spring Football Games veranstaltet. Selbst zu diesen Scrimmages, wenn die eigene Defense auf die eigene Offense trifft, pilgern bereits pro Spiel zehntausende von Fans in die Universitäts-Stadien und erhoffen sich einen ersten Blick auf die neuen Spieler und Teamaufstellungen werfen zu können.

Für die Caches ist es wiederum interessant zu sehen, wie sich die zahlreichen Freshmen erstmals in der Öffentlichkeit präsentieren und welche Fortschritte ihre Teilmannschaften in den letzten Wochen getätigt haben. Das Frühjahr ist natürlich auch die Zeitspanne der Positionskämpfe und naturgemäß achten die Medien vor allem auf die Quarterbacks, die um die Ehre kämpfen, derStamm-Quarterback ihres Teams zu werden. So muss sich Oklahoma erstmals seit einigen Jahren um die Ausbildung eines Top Quarterbacks selbst kümmern und kann nicht auf einen Transfer verlassen. Redshirted Freshman Spencer Rattler kann bei den Sooners den Durchbruch schaffen, wird aber von Redshirted Sophomore Tanner Mordecai und Freshman Chandler Morris verfolgt.

Von der Quarterback-Frage ist natürlich auch Alabama betroffen. Tua Tagovailoa muss ersetzt werden und Head Coach Nick Saban ist entsprechend auf der Suche nach einem Nachfolger. Junior Mac Jones, mag momentan in Führung liegen, seine 14 Touchdowns im letzten Jahr mögen für ihn sprechen, doch der neue Fünf-Sterne Rekrut Bryce Young sollte auf keinen Fall unterschätzt werden und dann gibt es auch noch Taulia Tagovailoa, den jüngeren Bruder von Tua. Saban hat schon durchblicken lassen, dass er spätestens nach dem Spring Game, denStamm-Quarterback Namen veröffentlichen wird.

Altmeister Clemson muss sich erst nach der kommenden Saison wirklich Gedanken machen, einen Nachfolger für Junior Trevor Lawrence zu finden, der wohl an der NFL Draft 2021 teilnehmen wird. Spektakulär ist auf jeden Fall die Rückkehr von Fullback Travis Etienne. Der ACC Offensive Player of the Year 2019 erklärte am 17 Januar, dass er nicht an der kommenden NFL Draft teilnehmen wird und als Senior den Tigers noch eine Saison zur Verfügung stehen wird. Damit stützt er loyal die Pläne von Clemson, den fünften ACC Titel in Folge zu erobern und erneut an den College Football Playoffs teilnehmen zu dürfen.

Kirby Smart, Head Coach von Georgia, hat sich nicht lumpen lassen, Strength Coach Scott Cochran von Alabama abgeworben und prompt zum Special Team Coach ernannt. Ob er damit sein Team verstärkt hat, wird sich zeigen, Georgia besitzt aber noch ganz andere Trümpfe, die es weiterhin interessant macht. So wechselte Jamie Newman von Wake Forest zu den Bulldogs und wird aktuell als ein Heisman Trophy Kandidat angesehen. Am meisten versprechen sich alle Georgia Fans aber vom ehemaligen Fünf-Sterne Rekrut und Wide Receiver George Pickens, dessen Entwicklung in diesem Jahr voranschreiten wird, sofern er sich nicht verletzt.

In Columbus, Ohio, fragen sich nicht wenige Anhänger der Buckeyes, ob das Widererstarken von Ohio State bereits beendet ist. Die Defense verlor ihren Coordinator Jeff Hafley und drei Viertel ihrer Secondaries und den besten Linebacker des Teams, Malik Harrison.Trotzdem sind die Erwartungen an Head Coach Ryan Day auch in seinem zweiten Jahr sehr hoch. QB Justin Fields soll natürlich eine Rolle im Rennen um die Heisman Trophy spielen, natürlich soll der Big Ten Titel verteidigt werden, natürlich soll Michigan erneut geschlagen werden und natürlich soll Ohio State die Playoffs erreichen.

Oregon möchte weiterhin das Maß aller Dinge in der Pac-12 bleiben und den Rose Bowl verteidigen. Head Coach Mario Cristobal arbeitet somit weiter an seinem Plan, ein bedeutendes Powerhouse zu schaffen und benötigt dafür einen neuen Quarterback. Tyler Slough könnte der neue Favorit sein, der Justin Herbert folgen soll. Außerdem müssen vier Offensive Linemen ersetzt werden, so dass der neue Offensive Coordinator Joe Moorhead (ex Mississippi State) viel zu tun hat, um alle Wünsche seines Chefs zu erfüllen.

Vergessen werden soll natürlich nicht Notre Dame. Brian Kelley gilt mittlerweile als sichere Bank und die Chance, wenn sein Vertrag verlängert wird, dass er nach Knute Rockne der zweitdienstälteste Head Coach des Programmes werden kann. Seine Bilanz kann sich ferner sehen lassen. Eine BCS Finalpartie, eine Teilnahme an den CFP Playoffs und während der letzten drei Spielzeiten, wurden stets mindestens zehn Siege erobert, lassen sich sehen. QB Ian Book ist fast sicher alsStamm-Quarterback gesetzt und die Augen werden beim Spring Game in South Bend auf den ehemaligen Irish Spielmacher Tommy Rees gerichtet sein, der in diesem Jahr seine erste Saison als Offensive Coordinator bestreiten wird. Aus deutscher Sicht wird es natürlich interessant sein, zu beobachten, ob DE Alexander Ehrensberger erste Erfolge bei Notre Dame feiern kann.

Schlüter - 09.03.2020

George Pickens #1 (Georgia Bulldogs)

George Pickens #1 (Georgia Bulldogs) (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News Collegewww.ncaafootball.com
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE