Rückkehrer und Neuzugänge in der Secondary

Till Janssen bei den Düsseldorf PanthernDie Secondary der Frankfurt Universe wird in der kommenden Saison nicht nur drei erfahrene US-Amerikaner aufbieten können, auch viele hochtalentierte deutsche Passverteidiger werden zum Erfolg der "men in purple" beitragen können.

John Tidwell und Fernando "B.J.” Lowery haben gemeinsam eine weitere Saison in den ihnen bekannten lila und orangenen Trikots verkündet, jedoch wurde bereits Safety Desmond Cooper verpflichtet, ebenfalls ein US-Amerikaner. Cooper hat, genau wie Lowery und Tidwell in 2016 gemeinsam bei den Denver Broncos, am Trainingscamp der Jacksonville Jaguars teilgenommen hat. Der 27-jährige genoss seine Ausbildung bei der Division I Universität Charlotte und spielte zuletzt drei Saisons in Polen und Dänemark. Er baute in diesem Zeitraum auch die Trainingsschule Defensive Coordinator 9 Fitness auf, mit der er weltweit Football-Camps organisiert.

Der 1,90 Meter große Cooper hat auch Erfahrung als Cornerback gesammelt. Als er nach seinem Saisonziel in Frankfurt gefragt wird, schließt er sich seinen neuen Mannschaftskollegen an: "Mein Ziel ist eigentlich ein Team-Ziel. Das ist zum einen, unsere Division zu dominieren und zum anderen, den Titel zu gewinnen." Auch die Vorfreude der Frankfurter Fans auf ihn kann er nur erwidern: "Ein bisschen habe ich schon über die Purple Hell gehört und ich bin sehr neugierig darauf. Es sollen die besten Fans in ganz Europa sein."

Auch der Safety-Partner für Cooper steht bereits fest: Mit Joshua Poznanski kommt einer der besten deutschen Safetys und ein Teamkapitän für seine fünfte Saison in Frankfurt zurück. Er setzte im vergangenen Jahr 33 Tackles und konnte einen Pass intercepten, verpasste jedoch verletzungsbedingt die Playoffs. Der 24-jährige hat seine Footballkarriere im Jugendalter bei den Wiesbaden Phantoms gestartet, wechselte dann zu den Frankfurt Pirates und schließlich zur Universe. Poznanski fügt ein weiteres Ziel hinzu, was sicher auch hoch auf der Agenda aller Universe-Spieler steht: " Natürlich ist mein/unser großes Ziel, den German Bowl 2020 in der Commerzbank Arena zu gewinnen. Endlich Schwäbisch Hall zu schlagen, könnte man natürlich auch sehr gerne auf diesem Weg gleich mitnehmen."

Der dritte Safety im Bunde ist auch kein Unbekannter: Falk Reuter hat sich 2018 per Tryout ins Team gekämpft und ist seitdem für seine starken Leistungen in der Defensive und den Special Teams sowie seiner Haarpracht bekannt. Im vergangenen Jahr wurde der 26-jährige von seinen Mannschaftskollegen zum Special Teams MVP gewählt. Auch Reuter hat das Footballspielen bei den Wiesbaden Phantoms gelernt und beschreibt seinen Spielstil so: " Ich denke ich habe ein ganz gutes Spielverständnis und kann damit meine körperlichen Nachteile ganz gut wettmachen." Zusätzlich möchte er den Frankfurter Fans auch abseits der lila Hölle ein Lob aussprechen: " Gerade bei Auswärtsspielen ist es immer wieder krass, wie viele von euch die Strapazen auf sich nehmen, um uns anzufeuern."

Ein Jahr nach Reuter schaffte auch Simon Otto seinen Weg ins Team nach dem öffentlichen Tryout. Der 19-jährige wurde in seiner ersten Saison bereits in 13 Spielen eingesetzt und zweimal sogar als Starter. Der 1,85 cm große Cornerback kam erst in 2016 bei den Hanau Hornets zum Football, was seinen frühen Einstieg in der GFL noch beeindruckender macht. Sein Erfolgsrezept: " Ich glaube was mich auszeichnet ist, dass ich so gut wie alles was die Coaches mir sagen, versuche so schnell wie möglich umzusetzen und wenn das nicht auf Anhieb geht, arbeite ich hart dran, dass ichs hinbekomme. Generell arbeite ich in der Freizeit so viel wie möglich an meinem Handwerk und versuche meine Fehler auszubessern. Außerdem hilft mir auch noch meine Athletik."

In Till Janssen verstärkt sogar ein Nationalspieler die mittlerweile sehr tiefe Secondary der Universe. Der Düsseldorfer spielte lange Zeit auch für die Panther Football, bevor er für die vergangene Saison zu den Potsdam Royals wechselte. Janssen steht bereits seit mehreren Jahren in Kontakt zu Universe Head Coach Thomas Kösling. Der 1,90 Meter große Cornerback ist neben Justin Rodney, Gennadiy Adams und Dustin Illetschko der vierte Frankfurter, der beim Global Combine der CFL teilgenommen hat. Seine humorvolle, aber bestimme Art lässt sich an seinen Worten an die Fans gut erkennen: "Ab in den Fan-Shop. Schal und Mütze in den Warenkorb. Soll kalt werden im Oktober."

Ruben Martin - 09.02.2020

Till Janssen bei den Düsseldorf Panthern

Till Janssen bei den Düsseldorf Panthern (© Tillmann)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News GFLwww.gfl.infomehr News Frankfurt Universewww.frankfurt-universe.deSpielplan/Tabellen GFLLeague Map GFLSpielplan/Tabellen Frankfurt Universefootball-aktuell-Ranking GFL
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE