Deja-Vu bei Dak Prescott und Amari Cooper

Dak Prescott ist ein begehrter InterviewpartnerGefühlt gab es im Vorjahr fast die gleichen Artikel, was den Vertragsstatus von Dak Prescott und auch Wide Receiver Amari Cooper anging: Der Unterschied zu jetzt? Eine Verlängerung dürfte noch teurer für die Cowboys werden, als dies im Vorjahr der Fall gewesen wäre.

Damals hatte man betont, dass man mit Dak Prescott, Ezekiel Elliott und Amari Cooper verlängern möchte, die alle mehr oder weniger vor ihrem letzten Vertragsjahr gestanden waren. Tatsächlich konnte man sich jedoch nur mit (dem Manager von) Running Back Ezekiel Elliott einigen.

Anschließend spielte Dak Prescott das beste Jahr seiner Karriere, was in den Verhandlungen sicher das ein oder andere Mal zur Sprache kommen wird. Im vierten Jahr in Folge lief Prescott in allen Partien auf, erzielte diesmal 4.902 Yards (Bestwert aus dem Jahr zuvor 3.885), warf 30 Touchdown-Pässe (vorher 23 im Rookiejahr), aber auch 11 Interceptions (nach 2017 sein schwächstes Jahr diesbezüglich).

Was erschwerend hinzukommt ist, dass die Gehälter für Quarterbacks in der vergangenen Offseason wie erwartet noch einmal angezogen haben und ein Ende dieses Trends nicht abzusehen ist.

Laut NFL Insider Ian Rapoport wollen Jerry und Stephen Jones vor dem Franchise Tag Fenster im Juli (15.07.) "etwas machen", auch wenn man bei den jeweiligen Vorstellungen bisher wohl noch nicht einmal nahe bei einander ist. Das Franchise Tag wäre hier wohl auch nicht die beste Option, würde sie doch Prescott für ein Jahr gleich 27 Millionen bringen (und 2022 sogar 32 Millionen). In Washington hat man diese Erfahrung schon einmal erfolglos mit Kirk Cousins durchgezogen.

Günstig für Prescott ist der Umstand, dass das Salary Cap (wie immer) steigen wird und Patrick Mahomes erstmals ebenfalls zur Vertragsverlängerung heranstehen wird und dem Markt relativ sicher ein neues "Dach" geben wird. Beide Seiten wollen einen neuen "Rekordvertrag" schließen und Prescott wird sich irgendwo dahinter einordnen.

Interessant wird auch zu sehen sein, wie man bei Wide Receiver Amari Cooper verfahren wird; der konnte zwar endlich einmal wieder eine komplette Saison durchspielen, war jedoch nicht ganz so dominant wie in der zweiten Saisonhälfte 2018, als er neu zu den Cowboys gestoßen war. Trotzdem kam er am Ende auf 1.189 Yards und acht Touchdowns, was nach Yards immerhin Platz 8 der kompletten Liga bedeutete.

Zwei Franchise Tags gehen an sich nicht, so dass man sich entweder mit zumindest einem der beiden Akteure einigen muss oder im schlimmsten Fall den Abgang eines Leistungsträgers verkraften muss. Aber bis dahin ist noch einige Zeit.

Carsten Keller - 08.02.2020

Dak Prescott ist ein begehrter Interviewpartner

Dak Prescott ist ein begehrter Interviewpartner (© Carsten Keller)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News Dallas Cowboyswww.dallascowboys.comSpielplan/Tabellen Dallas Cowboys
Booking.com
Dallas Cowboys
Philadelphia Eagles
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE