Zwei alte Herren und zwei Damen

Michael BloombergWer hätte das gedacht? Während der Colin Kaepernick Affäre war aus dem Weißen Haus immer wieder zu hören, dass der Sport politisch neutral zu bleiben habe. Während des Super Bowl 54 galt dieses Gesetz nicht und wurde von zwei Kontrahenten an der Werbefront, also für deutsche Zuschauer nicht sichtbar, ausgehebelt. Auf der einen Seite, der amtierende US-Präsident, der für einen gesendeten Wahlkampf TV-Spot während des Super Bowls, 10 Millionen US-Dollar bezahlt hatte. Das hatte es so noch nicht gegeben und dabei reagierte Trump erneut im Affekt nur auf seinen gefühlten ärgsten Konkurrenten, Mike Bloomberg, der zuvor schon 10 Millionen US-Dollar für ein SB – Commercial gekauft hatte. Bloomberg, einst Bürgermeister von New York, Demokrat und Multimilliadär, hat in seinen Wahlkampf bereits 200 Millionen US-Dollar investiert, obwohl der Vorwahlkampf in Iowa gerade erst begonnen hat. Donald Trump wollte und konnte nicht, obwohl seine Berater gegen dieses Investment waren, in der zweite Reihe stehen und zuschauen.

Alle anderen Werbeeinblendungen blieben dagegen völlig unpolitisch. Porsche zeigte eine wilde Verfolgungsfahrt nach einem Diebstahl aus dem hauseigenen Stuttgarter Museum, eine bekannte Mais-Chips Firma brachte den Hip Hop Song "Old Town Road" neu heraus und wenn jemand politisch wurde, dann war es die NFL selbst, die erklärte, was sie gegen polizeiliche Willkür, die gegen afro-amerikanische Bürger gerichtet ist, unternimmt.

Ob nun Bloomberg - oder Trump Anhänger, während der Halftime Show rückten alle Fans wieder dichter zusammen und waren einhellig begeistert, was Shakira (43 Jahre) und Jennifer Lopez (50) ablieferten. Dass viele lateinamerikanische Elemente in die Show mit eingebaut werden würden, verstand sich von selbst, dass auch einige Songs auf spanisch gesungen wurden, mag an der starken spanisch sprechenden Minderheit in Miami gelegen haben, dass sich aber J. Lo als 50-Jährige noch so rhythmisch bewegen konnte, ließ das Publikum zu Begeisterungsstürmen hinreißen. Lopez zeigte dabei auch, dass sie ihre alten Lieder nicht vergessen hatte und präsentierte "Jenny From the Block", "Waiting for Tonight" und "Lets Get Loud", so frisch, als wenn die Songs erst vor einer Woche geschrieben worden wären. Shakira glänzte mit ihren Smash Hits "Wherever, Whenever" und "Hips Don't Lie" und setzte der Show mit ihren treibenden Dancebeats die Krone auf.

Schlüter - 03.02.2020

Michael Bloomberg

Michael Bloomberg (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News Kansas City Chiefswww.kcchiefs.commehr News San Francisco 49erswww.sf49ers.comSpielplan/Tabellen Kansas City ChiefsSpielplan/Tabellen San Francisco 49ers
Booking.com
Kansas City Chiefs
AFC West
NFC
AFC
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE