Zehn Zentimeter fehlen

Marshawn Lynch punktete, doch zum Sieg reichte es nichtIn einen denkwürdigen Spiel zweier Champions setzen sich die San Francisco 49ers bei den Seattle Seahawks aufgrund der besseren ersten Halbzeit verdient mit 26:21 durch. Somit sind die 49ers das beste Team der NFC und genießen in allen möglichen Spielen bis zum Super Bowl Heimrecht.

Niemand hätte in der ersten Hälfte gedacht, dass das Spiel solch ein Ende haben würde. Zu überlegen waren die 49ers und führten völlig verdient mit 13:0. Die einzige Chance auf Punkte vergaben die Seahawks ihrerseits als Sie einen vierten Versuch und ein Yard ausspielten und Rückkehrer Marshawn Lynch für Raumverlust gestoppt wurde. Quarterback Russell Wilson konnte in der ersten Hälfte nur etwa 70 Yards durch Pässe erzielen und das Laufspiel brachte kaum Entlastung.

Die 49ers dagegen mussten in der ersten Hälfte nicht einmal punten und konnten ihre ersten drei Drives jeweils mit Punkten abschließen. Zwei Field-Goals vom wieder zuverlässigen Kicker Robbie Gould und ein 30-Yard-Lauf von Deebo Samuel mit herrlichen Spin-Move waren die Spieler die Punkte erzielten.

Doch das Spiel änderte sich in Halbzeit Zwei komplett. Die 49ers mussten das erste mal Punten und Russell Wilson führte sein Team zum ersten Touchdown. Er passte kurz vor der Line of Scrimmage zu Tyler Lockett zum Anschluss-Touchdown. Doch die 49ers antworteten prompt. Raheem Mostert vollendete aus kurzer Distanz was Kyle Juszczyk mit einem 49-Yard-Fang vorbereitet hat. Die 49ers spielten den Zwei-Punkt-Versuch aus, aber Wide Receiver Kendrick Bourne fehlten 10 Zentimeter am erreichen der Endzone, was daran lag das der Ball vom Schulterpolster etwas abprallte und er sofort getackelt wurde.

Nun drehte Wilson richtig auf, und die Seahawks erreichten die Red-Zone der 49ers. Er verwandelte alle dritten Versuche und Marshawn Lynch sprang aus einem Yard über Freund und Feind zum viel umjubelten Anschluss-Touchdown. Das Stadium war aus dem Häuschen.

Doch die 49ers um Jimmy Garoppolo ließen sich nicht beeindrucken. Das Laufspiel funktionierte und kluge Pässe von Garoppolo auf Samuel und Tight End George Kitte brachten sie voran. Nun lief Running Back Raheem Mostert aus 13 Yards zu seinem zweiten Touchdown des Tages.

Jetzt war es wieder an Russell Wilson das Spiel knapp zu halten, und 3:40 Minuten vor dem Ende bediente er Rookie-Wide-Receiver D.K.Metcalf zum 21:26. Nun kamen die 49er wieder in Ballbesitz. Und es sah so aus als ob ihnen ein neues First Down gelingen sollte. Deebo Samuel erreichte bei einem End-Around offenes Feld und hatte mehrere Vor-Blocker vor sich. Doch Cornerback Shaquill Griffin tauchte aus dem Nichts auf und setzte den Tackle. Dazu verhängten die Schiedsrichter eine harte Strafe gegen die 49ers. Offensive Line Spieler Ben Garland blockte noch nachdem der Spielzug beendet war. Da er sich vor dem Spielzug befand konnte er aber dessen Ende nicht sehen. So hatten die 49ers mit ein wenig Pech einen dritten Versuch und 17 zu gehen. Im Gegensatz zu dem Rams-Spiel als sie zweimal einen dritten Versuch und 16 erfolgreich umwandeln konnten, fehlte nun genau dieses eine Yard und die 49ers mussten zum zweiten Mal in diesem Spiel punten.

Seattle hatte noch 2.27 Minuten Zeit um das Spiel zu drehen. Russell Wilson der seine Offense zu drei Touchdown-Drives in Folge führte übernahm das Kommando über das Spiel. Es schien nur eine Frage der Zeit zu sein, wann Seattle den siegbringenden Touchdown erzielen würde. Doch 42 Sekunden vor dem Ende war auf einmal Schluss. Die Seahawks mussten einen vierten Versuch und 10 Yards ausspielen. Und Wilson fand Rookie-Wide-Receiver John Ursua für 11 Yards, doch ein Yard vor der Endzone war der Spielzug beendet. Nun beeilten sich die Seahawks den Ball zu spiken, um die Uhr anzuhalten.

Nachdem dies gelang betrat Marshawn Lynch das Spielfeld, und alle dachten er läuft wieder für das verbliebene Yard. Doch die Seattle machte den Fehler des Spiels, und bekamen ohne Auszeit eine Spielverzögerung-Strafe. Die Option Lysnch schied nun aus. Wilson brachte die nächsten beiden Versuche nicht an den Mann - auch wegen der überragenden Leistung der 49ers Defense.

12 Sekunden vor Schluss im vierten Versuch fand Wilson Tight End Jacob Hollister, doch dieser wurde sofort von Linebacker Dre Greenlaw getackelt. Nach der Ansicht der Fernsehbilder erhielten die Schiedsrichter recht, das etwa 10 Zentimeter zum Erfolg fehlten. Diese 10 Zentimeter führten dazu, dass die 49ers jetzt das Top gesetzte Team der NFC sind und eine Woche spielfrei haben, und nicht an fünfter Stelle nach Philadelphia müssen, wie jetzt die Seahawks. Diese hätten mit einem Sieg den dritten Platz belegt mit einem Heimspiel.

Kavalirek - 30.12.2019

Marshawn Lynch punktete, doch zum Sieg reichte es nicht

Marshawn Lynch punktete, doch zum Sieg reichte es nicht (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen AnsichtStatistik zum SpielFotoshow Seattle Seahawks - San Francisco 49ers (Getty Images)mehr News San Francisco 49erswww.sf49ers.commehr News Seattle Seahawkswww.seahawks.comSpielplan/Tabellen San Francisco 49ersSpielplan/Tabellen Seattle Seahawks
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE