Egger neuer Jets-Chef

v.l.n.r.: Harald Stadler, Adrian Schnyder, Jarkko Signer, Kurt EggerAm 29. November 2019 hat die Generalversammlung der Bienna Jets stattgefunden. Der bisherige Präsident Corrado Wagner übergibt sein Amt an Kurt Egger, welcher zur Gründungszeiten der Jets selber ein aktives Mitglied war. Desweiteren sind nun in der Führungsriege Kassierer Adrian Schnyder (neu), Sekretär Jarkko Signer (unverändert) und Sportchef Harald Stadler (unverändert).

Die Finanzen wurden mit einem größeren Minus abgeschlossen als budgetiert. Einerseits weil mehrere Spieler erst zwischen GV und vor Saisonbeginn ihren Austritt kommunizierten. Sowie an den meisten Heimspiele durch schlechtes Wetter leider nicht so gute Umsätze beim selbst durchgeführten Catering erzielt werden konnten. Durch aufgebaute Reserven in der Vergangenheit, können es sich die Bienna Jets aber weiterhin erlauben in einen Import Spieler zu investieren. Damit wurde erneut der Amerikaner Taylor Palmer für die Position des Quarterbacks verpflichtet.

Außerdem konnte der Coaching Staff rund um Head Coach Stefan Werner erweitert werden. Mario Tedesci als Linemen-Coach, Stephan Handl als Defensive Back-Coach sowie Markus Kratzl als Wide Reciever-Coach. Des Weiteren trainieren die Bienna Jets über den Winter draussen auf einem Kunstrasenfeld bei der Tissot Arena. Dies erlaubt es, schonender für die Gelenke und bereits footballspezifischer zu trainieren, als es in einer Halle platztechnisch möglich ist. Bei den Junioren tritt Michel Spitznagel als Head Coach zurück. Neu werden die U19 Junioren von Ralph Trachsel sowie David Bock gecoacht.

Wittig - 02.12.2019

v.l.n.r.: Harald Stadler, Adrian Schnyder, Jarkko Signer, Kurt Egger

v.l.n.r.: Harald Stadler, Adrian Schnyder, Jarkko Signer, Kurt Egger (© Bienna Jets)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News Bienna Jetswww.biennajets.com
Bienna Jets
Luzern Lions
Thun Tigers
Von AFL bis NFL Europe
Keine Milliarde von der NFLAm 17. Oktober 1985 reichte die USFL, erneut angeführt von Donald Trump, eine Klage gegen die NFL ein, der vorgeworfen wurde, gegen das Kartellrecht verstoßen und ihre Monopolstellung ausgenutzt zu haben, um die USFL zu ruinieren. Die USFL behauptete, dass die NFL die TV-Sender gedrängt hätte, der USFL im Herbst keine Plattform zu bieten. Auf über eine Milliarde Dollar beliefen sich die Forderungen der USFL, die damit die NFL im Erfolgsfall in die Knie hätte zwingen können. Der monatelange Rechtsstreit sowie die Ungewissheit über die Zukunft der USFL bewegte immer mehr Spieler dazu, in die...alles lesen
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE