Bittere Pleite gegen Chargers

Aaron Rodgers erwischte gegen die Chargers einen schwarzen Tag. Das Spiel bei den Los Angeles Chargers sollte eine Pflichtaufgabe für die Green Bay Packers. Ein Sieg und der Siegeslauf würde weitergehen. Doch stattdessen kassierten Aaron Rodgers und Co. eine überraschende wie auch verdiente Niederlage gegen Kalifornier, die das erste Mal in dieser Saison zeigten, warum sie voriges Jahr in den Playoffs waren.

"Warum auch immer, aber wir sind immer dann gut, wenn es heißt, wir hätten keine Chance", gab Philip Rivers nach de, deutlichen 26:11-Erfolg gegen die Packers zu. "Ich wünschte, wir würden aber auch besser spielen, wenn es jeder von uns erwartet." Der 37-Jährige durfte sich am Sonntagabend über seinen ersten Sieg gegen Green Bay freuen, dass nun sieben Erfolge und zwei Niederlagen aus neun Spielen zu verbuchen hat.

Die Hausherren dominierten von Anfang an auf beiden Seiten des Balls. Punkte erzielen konnten sie aber nur sehr wenige. In den ersten beiden Vierteln standen nur neun Zähler dank dreier Field Goals auf der Anzeigetafel, bei den Gästen gar null. Aaron Rodgers scheiterte mit seinen Packers regelmäßig an der Defense der Chargers. Sie gab nur 50 Yards her – zuletzt hatten sie einen solchen Wert 2011. Und auch bei Rodgers war es das erste Mal seit 2013, dass er so wenig Raumgewinn mit seiner Offensive verbuchen konnte.

"Wir hatten irgendwie einen Lauf und haben vielleicht zu sehr auf das Lob von außen gehört", gab der Star-Quarterback der Cheeseheads, der lediglich auf 161 Yards, einen Touchdown-Pass, eine 2-Point-Conversion und ein Passer Rating von 85,5 kam, nach der Pleite zu. Dabei stand Davante Adams nach seiner Zehenverletzung und vier verpassten Spielen wieder auf dem Platz. Er kam auf 41 Yards Raumgewinn bei sieben gefangenen Bällen. Auch Aaron Jones rushte nur für 29 Yards.

Doch auch Rivers konnte nur über Melvin Gordon und das Laufspiel offensiv die Packers ärgern. Der 26-Jährige lief zu zwei Touchdowns

Die Packers erzielten in der zweiten Hälfte einen sehenswerten Touchdown durch Jamaal Williams. Davor hatte es schon 3:26 gestanden.

Die Packers (7-2) empfangen in Woche 10 die Carolina Panthers. Die Chargers (4-5) treten im Thursday Night Game bei den Oakland Raiders an.

Fabian Biastoch - 04.11.2019

Aaron Rodgers erwischte gegen die Chargers einen schwarzen Tag.

Aaron Rodgers erwischte gegen die Chargers einen schwarzen Tag. (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen AnsichtStatistik zum SpielFotoshow Los Angeles Chargers - Green Bay Packers (Getty Images)mehr News Green Bay Packerswww.packers.commehr News Los Angeles Chargerswww.chargers.comSpielplan/Tabellen Green Bay PackersOpponents Map Green Bay PackersSpielplan/Tabellen Los Angeles ChargersOpponents Map Los Angeles Chargersfootball-aktuell-Ranking NFL
Booking.com
Green Bay Packers

Spiele Green Bay Packers

06.09.

Chicago Bears - Green Bay Packers

3

:

10

15.09.

Green Bay Packers - Minnesota Vikings

21

:

16

22.09.

Green Bay Packers - Denver Broncos

27

:

16

27.09.

Green Bay Packers - Philadelphia Eagles

27

:

34

06.10.

Dallas Cowboys - Green Bay Packers

24

:

34

15.10.

Green Bay Packers - Detroit Lions

23

:

22

20.10.

Green Bay Packers - Oakland Raiders

42

:

24

28.10.

Kansas City Chiefs - Green Bay Packers

24

:

31

03.11.

Los Angeles Chargers - Green Bay Packers

26

:

11

10.11.

Green Bay Packers - Carolina Panthers

24

:

16

24.11.

San Francisco 49ers - Green Bay Packers

22:25 Uhr

01.12.

New York Giants - Green Bay Packers

19:00 Uhr

08.12.

Green Bay Packers - Washington Redskins

19:00 Uhr

15.12.

Green Bay Packers - Chicago Bears

19:00 Uhr

24.12.

Minnesota Vikings - Green Bay Packers

02:15 Uhr

29.12.

Detroit Lions - Green Bay Packers

19:00 Uhr

Spielplan/Tabellen Green Bay Packers
Green Bay Packers
Jamal Adams sorgt für eindrucksvolle Stats bei den Jets

Rückblick auf Woche 11

Deutliche Spiele
und viel Diskussionen

Chicago Bears
Chicago Bears

Buffalo Bills - Denver Broncos

51.8 % sind überzeugt von den Buffalo Bills

Atlanta Falcons - T. Bay Buccaneers

47 % setzen auf die Tampa Bay Buccaneers

New Orleans Saints - Carolina Panthers

50.6 % denken: Sieg Carolina Panthers

Cleveland Browns - Miami Dolphins

65.1 % halten's mit den Cleveland Browns

Detroit Lions
Detroit Lions

NFL

football-aktuell Ranking

1

New England Patriots

2

Baltimore Ravens

3

San Francisco 49ers

4

Seattle Seahawks

5

Green Bay Packers

6

Los Angeles Rams

7

Kansas City Chiefs

8

Minnesota Vikings

9

New Orleans Saints

10

Pittsburgh Steelers

Cleveland Browns

Los Angeles Rams

Baltimore Ravens

Seattle Seahawks

Philadelphia Eagles

Houston Texans

Carolina Panthers

San Francisco 49ers

Pittsburgh Steelers

Kansas City Chiefs

zum Ranking vom 19.11.2019
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE