Ein Sieg mit einem traurigen Verlust

J.J. WattDie Houston Texans schlagen die Oakland Raiders in einem spannenden 27:24 - Duell. Eine traurige Note hat das Spiel trotzdem, JJ Watt verletzte sich im Spiel schwer und fällt für die restliche Saison aus.

Es war "wahrlich" ein Spiel der Spitzenklasse mit vielen individuellen und persönlichen "Highlights". Wide Receiver DeAndre Hopkins hatte zum Beispiel Grund zum "feiern", im dritten Quarter erreichte er mit seinem Catch eine "Top" - Marke. Mit 8000 "Receiving Yards" ist er nun der drittjüngste Spieler in der NFL Geschichte, der diese Marke erreicht hat. Ebenfalls hat Deshaun Watson erneut bewiesen, dass er ein regelrechtes "Stehaufmännchen" ist und ihn selbst ein Fuß im Gesicht und ein geschwollenes Auge nicht davon abhält bis zum Schluss zu kämpfen.

Eine traurige Note bleibt dennoch bestehen, der Ausfall von JJ Watt. Er hatte sich im Spiel beim Kontakt mit Raiders Running Back Josh Jacobs verletzt. Ein Besuch im Krankenhaus war unabdingbar und das Resultat - der Pectoralis Muskel ist möglicherweise zwischen der Schulter und Brust gerissen. Eine traurige Bilanz für den 30 jährigen Defense Spieler, der schon immer Verletzungspech hat. Besonders bitter waren dabei die Saison 2016 und 2017 für ihn, letztes Jahr konnte er bis auf kleinere Blessuren durchspielen. Nun muss er bis Saisonende die Spiele vom Feldrand beobachten, JJ Watt verkündete jedoch in seiner Nachricht: "This game can be beautiful and it can be brutal. Absolutely gutted that I won’t be able to finish the season with my guys and give the fans what they deserve. I truly love this game and can’t stand letting you guys down. Thank you for all of the thoughts & well - wishes."

Im Spiel selbst, trafen die Houston Texans auf ein gut eingestelltes "Raiders" Team, die es ihnen von Anfang an schwer machte. Head Coach Bill O’Brien war das klar und so resümierte er: "Es war fast zu erwarten, dass Jon Gruden seine Jungs perfekt einstellt. Das ist ihnen in der ersten Halbzeit auch wesentlich gelungen. Erst in der zweiten Spielhälfte konnten wir das Spiel drehen und zu unseren Gunsten auslegen." Die Raiders marschierten dabei im ersten Quarter mit einem 65 Yard Touchdown Pass auf Hunter Renfrow vor, die Texans antworteten prompt mit einem 12 Yard Pass auf Duke Johnson und einem Ausgleich auf 7:7. Offensiv Line Spieler Laremy Tunsil hat sich in diesem Spiel nicht mit Ruhm bekleckert, ganz im Gegenteil, er produzierte erneute False Starts. Mittlerweile führt er die Liste der "Lead Pre Snaps Penalties" an. Die Texans müssen schleunigst daran arbeiten, denn gerade mit diesen kleinen Strafen, haben sie ihren Spielfluss selbst ins Stocken gebracht. So war es für die Raiders ein leichtes Spiel, um zu Beginn des zweiten Quarters ein 8 Yard Pass auf Tight End Darren Waller anzubringen und die Führung des Spiels mit 14:7 zu übernehmen. Lange konnten die Texans daran auch nichts rütteln, erst mit 1:04 auf der Uhr kam die Erleichterung, Kicker Ka’imi Fairnbairn holte mit seinem erfolgreichen Field Goal auf den Spielstand von 14:10 auf.

Turbulent ging es im dritten Quarter weiter, ein weiteres 40-Yard-Field-Goal für die Texans folgte, um auf 14:13 aufzuschließen. Dieses Glück hielt jedoch nicht lange an, da die Raiders direkt mit einem 46 Yard Pass auf Wide Receiver Tyrell Williams antworteten. Die Texans Defense wirkte im Spiel oftmals strategielos gegen das aggressive No Huddle System der Raiders, davon abgesehen, dass die Texans "Secondary" von Spiel zu Spiel verletzungsbedingt immer schwächer wird.

Spätestens im vierten Quarter hatten sie den Clou raus und setzten Tight End Darren Fells in den Mittelpunkt, um mit einem Touchdown erneut einen engen Spielstand von 21:20 zu generieren. Die Raiders antworteten jedoch erneut mit einem Field Goal, um den "Krimi" Modus aufrecht zu erhalten. Letztendlich war es jedoch erneut Darren Fells der den finalen "Sieges" - Touchdown in der Mitte des 4. Quarters zum 24:27 für die Texans umsetzte.

Letztendlich dominierten die Texaner, mit ihrer "Possession" und ihrem unermüdlichen "Willen" dranzubleiben. Bill O’Brien hob gerade diese Tugend löblich hervor. Dennoch erwartet die Houston Texans nächste Woche ein Flug nach London. Es bleibt zu hoffen, dass sich die Strapazen in Grenzen halten und sie sich gegen die Jacksonville Jaguars im Wembley Stadium "erneut" durchsetzen können. Im letzten Aufeinandertreffen siegten die Texans gerade mal mit einem Punkt Vorsprung von 13:12. Es wird mit Sicherheit ein spannendes "Kopf an Kopf" Rennen der AFC South Konkurrenten.

Nadia Quast - 28.10.2019

J.J. Watt

J.J. Watt (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen AnsichtStatistik zum SpielFotoshow Houston Texans - Oakland Raiders (Getty Images)mehr News Houston Texanswww.houstontexans.comSpielplan/Tabellen Houston TexansOpponents Map Houston Texansfootball-aktuell-Ranking NFL
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE