Zwei Aarons sind zu viel für die Chiefs

Aaron Jones war ein entscheidender Spieler beim Sieg über die ChiefsQB Aaron Rodgers warf Pässe für 305 Yards Raumgewinn und war mit drei Touchdown Pässen für die Packers erfolgreich. RB Aaron Jones fing von seinem Vornamenskollegen Bälle für 159 Yards und erlief am Boden zusätzlich 67 Yards für sein Team. Das war dann doch zu viel für die von zahlreichen Verletzungsausfällen geplagte Abwehr der Kansas City Chiefs. Am Ende zeigte das Scoreboard einen 31-24 Auswärtssieg für die Packers an, die damit ihre Saisonbilanz auf 7-1 ausbauen konnten.

In einem bis zum Ende spannenden und unterhaltsamen Spiele riefen jedoch auch die Chiefs eine sehr respektable Leistung ab. Backup Spielmacher Matt Moore vertrat den verletzten Mahomes hervorragend, erzielte 2 Touchdown Pässe und 267 Passing Yards und die ersatzgeschwächte Defense brachte Rodgers mit großem Einsatz 5-mal hinter der Scrimmage Line zu Boden. Am Ende stand trotz allem die dritte Heimniederlage für die Chiefs, die jetzt mit nurmehr 5-3 Siegen etliche Playoff Konkurrenten im Nacken verspüren.

Die Packers starteten, wie nach dem bisherigen Saisonverlauf zu erwarten, richtig stark. Drei Drives absolvierte das Team aus Green Bay im ersten Spielviertel und zweimal davon dirigierte Rodgers sein Team über das gesamte Feld. 14-0 für die Packers war das für das Heimpublikum ernüchternde Zwischenresultat nach 15 Spielminuten, nachdem die beiden Running Backs Aaron Jones und Jamaal Williams jeweils einmal gescort hatten.

In zweitem Viertel kamen die Chiefs und ihr ErsatzQuarterback Matt Moore dann deutlich besser ins Spiel. Ein 89 Yard Drive wurde mit einem 29-Yard TD-Pass auf Travis Kelce abgeschlossen und eine weitere Spielsequenz endete mit Punkten, indem Rookie Mecole Hardman nach einem Pitch den Ball 30 Yard in die Endzone trug. Green Bays Offensive kam hingegen im zweitem Quarter ins Stottern, so dass es nach einem Field Goal von Harrison Buttker mit einer 17-14 Führung für Kansas City in die Halbzeitpause ging. Die Offense der Packers war im zweiten Spielviertel vor allem durch viele Blitze der Chiefs Abwehr immer mehr unter Druck geraten und Aaron Rodgers hatte kaum mehr Zeit präzise Pässe anzubringen.

Die alles änderte sich jedoch wieder in der zweiten Halbzeit. Head Coach Matt La Fleur hatte in der Pause wichtige Anpassungen vorgenommen, die die Packers Offense wieder besser in Szene setzten sollten. Zunächst behauptete Rodgers den Ballbesitz in einem langen Drive, der die Hälfte der Spielzeit des dritten Viertels von der Uhr nahm. Dieser Drive endete zwar "nur" mit einem 35-Yard-Field-Goal durch K Mason Cosby zum Ausgleich von 17-17, doch war die lange Zeit am Feld sehr ermüdend für die Defense der Chiefs, die aufgrund mannigfaltiger Verletzungen vor und während des Spiels kaum mehr Wechselmöglichkeiten hatte.

Der erste Spielzug des darauffolgenden Drives der Chiefs brachte dann den einzigen Turnover des Spiels. RB Sean Mc Coy unterlief ein folgenschwerer Fumble an der eigenen 26 Yard Linie. Diese gute Feldposition nutzte Aaron Rodgers eiskalt für ein spektakuläres Play, dass zu weiteren Punkte für die Packers führte. Im Fallen und bedrängt von einem Defender warf der Spielmacher der Packers einen unglaublich präzisen Pass in die äußerste Ecke der Endzone, wo RB Jamaal Williams seinen Widersacher, LB Ben Nieman, um ein paar Zentimeter hinter sich gelassen hatte und spektakulär den Ball zur erneuten Führung der Packers fing.

Noch einmal gelang den Chiefs der Ausgleich zum 24-24, als RB Damien Williams aus 5 Yard Entfernung nahezu unberührt den Ball in die Endzone trug. Der Drive der Chiefs war vorher eigentlich schon gestoppt, als eine Illegal Use of Hands Strafe den Angreifern ein neues First Down bescherte.
Doch die Freude von Kansas City hielt nur rd. eine Minute an, weil die beiden Aarons sich erneut zu einem Big Play für die Packers aufmachten. 67 Yards beförderte Aaron Jones den Ball nach einem kurzen Pass von Rodgers über das Feld und erzielte mit Erreichen der Endzone seinen 11. Touchdown im 8. Spiel. Der nächste Drive der Chiefs endete mit einem Punt und danach erhielten die Männer von Andy Reid aufgrund der cleveren Spielweise der Packers Offense den Ball nicht mehr.

Die kommende Woche steht für die Packers ein weiteres Auswärtsspiel bei einem Team der AFC West an. Diesmal sind die San Diego Chargers der Gegner. Die Chiefs hingegen hoffen im nächsten Spiel ihrem Publikum endlich mal wieder einen Heimsieg präsentieren zu können. Doch das wird nicht einfach, steht ihnen doch ein weiteres starkes aus der NFC Nord, nämlich die Minnesota Vikings, im Weg.

Peter Schmitt - 28.10.2019

Aaron Jones war ein entscheidender Spieler beim Sieg über die Chiefs

Aaron Jones war ein entscheidender Spieler beim Sieg über die Chiefs (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen AnsichtStatistik zum SpielFotoshow Kansas City Chiefs - Green Bay Packers (Getty Images)mehr News Green Bay Packerswww.packers.commehr News Kansas City Chiefswww.kcchiefs.comSpielplan/Tabellen Green Bay PackersOpponents Map Green Bay PackersSpielplan/Tabellen Kansas City ChiefsOpponents Map Kansas City Chiefsfootball-aktuell-Ranking NFL
Booking.com
Green Bay Packers

Spiele Green Bay Packers

06.09.

Chicago Bears - Green Bay Packers

3

:

10

15.09.

Green Bay Packers - Minnesota Vikings

21

:

16

22.09.

Green Bay Packers - Denver Broncos

27

:

16

27.09.

Green Bay Packers - Philadelphia Eagles

27

:

34

06.10.

Dallas Cowboys - Green Bay Packers

24

:

34

15.10.

Green Bay Packers - Detroit Lions

23

:

22

20.10.

Green Bay Packers - Oakland Raiders

42

:

24

28.10.

Kansas City Chiefs - Green Bay Packers

24

:

31

03.11.

Los Angeles Chargers - Green Bay Packers

26

:

11

10.11.

Green Bay Packers - Carolina Panthers

24

:

16

24.11.

San Francisco 49ers - Green Bay Packers

22:25 Uhr

01.12.

New York Giants - Green Bay Packers

19:00 Uhr

08.12.

Green Bay Packers - Washington Redskins

19:00 Uhr

15.12.

Green Bay Packers - Chicago Bears

19:00 Uhr

24.12.

Minnesota Vikings - Green Bay Packers

02:15 Uhr

29.12.

Detroit Lions - Green Bay Packers

19:00 Uhr

Spielplan/Tabellen Green Bay Packers
Detroit Lions
NFC East
NFC North

NFL

football-aktuell Ranking

1

New England Patriots

2

San Francisco 49ers

3

Baltimore Ravens

4

Green Bay Packers

5

Kansas City Chiefs

6

Seattle Seahawks

7

Pittsburgh Steelers

8

Minnesota Vikings

9

Houston Texans

10

Los Angeles Rams

Seattle Seahawks

Baltimore Ravens

Pittsburgh Steelers

Chicago Bears

Cleveland Browns

Los Angeles Rams

Kansas City Chiefs

New Orleans Saints

Indianapolis Colts

Detroit Lions

zum Ranking vom 12.11.2019
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE