Notre Dame ohne engagierte Offense

Lou Holtz seine Prophezeiung wurde wieder einmal wahr. Notre Dame verlor am Samstag in Ann Arbor im Big House gegen Michigan unerwartet hoch mit 14:45 und muss sich nun über eine eventuelle Teilnahme an den Playoffs keine Gedanken mehr machen. Wie so oft in der Geschichte des 1887 eröffneten Footballprogrammes, besaß auch dieses Match gegen die Wolverines einen besonderen vorentscheidenden Charakter: "Die Michigan Spiele waren stets Wegweiser für den weiteren Verlauf der Meisterschaft aus Sicht der Fighting Irish. "Gewannen wir, hatten wir bis dato alles richtig gemacht, gewann Michigan, waren wir weg vom Fenster und konnten mit den Saisonvorbereitungen für die kommende Spielzeit beginnen", hat schon oft Altmeister Lou Holtz bei seinen zahlreichen Reden der letzten Jahre erwähnt und sollte auch diesmal wieder Recht behalten.

Notre Dame suchte in Ann Arbor vier Viertel lang nach einer eigenen Offense Identität und eroberte nur 180 total Offense Yards. Michigan errang 437 Yards, blieb allerdings mit 14 Passversuchen in der Luft erwartungsgemäß schwach. Dafür sollte ihre Defense QB Ian Book nur 73 passing Yards zugestehen. Dagegen sollten auch die Irish Defense und die Special Teams nicht gegen an arbeiten können. Nach einer Roughing the Kicker Strafe gegen Michigan im ersten Viertel, wollte Notre Dames Offense dieses Geschenk nicht annehmen. Ihre Defense blieb aber weiter aggressiv und das nächste Drive der Gastgeber wurde mit einem "Three-and-out" schnell beendet und der Punt der Wolverines in deren Endzone geblockt. Die Irish Offense verlor den Ball aber anschließend an der 38 Yard Line. In Folge dessen kickte Michigan ein Field Goal zum 3:0. Schnell geriet Notre Dame weiter in Rückstand. Mit ihrem dominanten Laufspiel erreichte Michigan zweimal die Endzone und führte im zweiten Viertel mit 17:0.

Erst im dritten Viertel gelang Notre Dame eine erste Punktewertung. Ein Pass von Book auf TE Cole Kmet führte zu einer Zwischenergebnisverbesserung, doch Michigan erholte sich sehr schnell. Eine Reihe von Pass Interference Strafen gegen die Gäste reichten aus, um Michigans Offense erneut antreten zu lassen. Jonathan Peoples-Jones fing das 24:7 und sein Team spielte im vierten Viertel Notre Dame vollends an die Wand. Drei weitere Touchdowns in der Endphase und nur eine Gegenantwort durch Irish Receiver Javon McKinley besiegelten das Schicksal der Fighing Irish, die zur ABC TV-Prime Time im Big House sang- und klanglos untergingen.

Schlüter - 27.10.2019

Lou Holtz seine Prophezeiung wurde wieder einmal wahr.

Lou Holtz seine Prophezeiung wurde wieder einmal wahr. (© Schlüter)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News Michigan Wolverineswww.mgoblue.commehr News Notre Dame Fighting Irishwww.und.comSpielplan/Tabellen Michigan WolverinesSpielplan/Tabellen Notre Dame Fighting Irish
Booking.com
Notre Dame Fighting Irish
SEC
Deutschland
Mythos Notre Dame
Alle Menschen sind gleichSchon in der Unabhängigkeitserklärung der Vereinigten Staaten von Amerika wird die Gleichheit aller Menschen versprochen: "Wir halten diese Wahrheiten für ausgemacht, dass alle Menschen gleich erschaffen worden, dass sie von ihrem Schöpfer mit gewissen unveräußerlichen Rechten begabt worden, worunter sind Leben, Freiheit und das Bestreben nach Glückseligkeit..." In der Praxis hat es dann doch noch eines Bürgerkrieges bedurft und auch danach noch fast hundert Jahre gedauert, ehe die US-amerikanische Bürgerrechtsbewegung es mit ihrem gewaltlosen Widerstand durchsetzte, dass Präsident...alles lesen
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE