Knights können weiter hoffen

Meist konnte die Vienna Knights/U18 die Rhinos rechtzeitig stoppen.Beim U18-Duell Vienna Knights vs. Upper Styrian Rhinos standen im Vorfeld beide Mannschaften bei einer 1-2 Bilanz. Will man also in die Playoffs, war für Beide unbedingt ein Sieg notwendig. Die Knights waren der Favorit in einer Begegnung die daher für das weitere Spieljahr von elementarer Bedeutung war. Beide Organisationen brachten je 24 Spieler an den Start und waren damit personell bestens gerüstet. Mit dem letztlich klaren 34:8 hielten die Gastgeber ihre Hoffnungen auf das erreichen der Playoffs am Leben, wohingegen sich die Rhinos nun neue Ziele suchen müssen.

Das erste Viertel verlief sehr defensiv und keines der beiden Teams konnte sich der Endzone nähern. Trotz der Punktelosen ersten zwölf Minuten waren die Knights aber besser im Spiel und das sollte sich dann auch bestätigen. Zwei Touchdowns in schneller Folge stellten die 14:0 Pausenführung für die Hausherren her, die zu diesem Zeitpunkt schon deutlich die Oberhand hatten. Bei den Rhinos war diesder Gäste-Offense waren die Wiener immer Herr der Lage und kontrolierten das Geschehen.

Die Knights, angetrieben durch ein starkes Laufspiel, erhöhten auf 26:0 bevor das erste Lebenszeichen der Rhino Offense zu verzeichnen war. QB Patrick Troby fand seinen WR Lorenz Bucher für einen sehenswerten Touchdown und verkürzte vorerst auf 6:26. Die folgende Conversion durch HB Matthias Pulpitel waren dann aber auch schon die letzten Punkte für die Rhinos. Den Schlusspunkt setzten dann wieder die Wiener mit dem 34:8.

Wittig - 16.10.2019

Meist konnte die Vienna Knights/U18 die Rhinos rechtzeitig stoppen.

Meist konnte die Vienna Knights/U18 die Rhinos rechtzeitig stoppen. (© USR/Fritz Schwammenschneider)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News U18football.atmehr News Upper Styrian Rhinoswww.usrhinos.atmehr News Vienna Knightswww.knights.atSpielplan/Tabellen U18League Map U18
Vienna Knights
Schwaz Hammers
Tirol Raiders
Mythos Notre Dame
Der VorwärtspassNein, Notre Dame hat den Vorwärtspass nicht erfunden. Aber für seinen Durchbruch gesorgt. Inzwischen ist der Pass eine seit vielen Jahrzehnten eingespielte Routine und aus dem Football nicht mehr wegzudenken. Wenn die Passempfänger ihre Routen laufen, die Cornerbacks auf die Lauer gehen und der Quarterback sich rückwärts von der Line of Scrimmage weg bewegt, dann weiß man, dass es in den nächsten Sekunden höchstwahrscheinlich zu einem Pass kommt. Genauer gesagt: zu einem Vorwärtspass. Klar, manchmal wird ein Pass nur angetäuscht, aber der wohl sichtbarste Unterschied zum Rugby liegt beim...alles lesen
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE