Clemson besteht ersten Härtetest

Head Coach Dabo Swinney (Clemson Tigers) will erneut nach dem Titel greifen.Am gestrigen Samstag erinnerten die Clemson Tigers (No.1 im Poll) erneut daran, warum sie ein Topfavorit auf den Gewinn des Titels sind. So gewann das Team von Dabo Swinney den ersten richtigen Härtetest gegen Texas A&M (No. 12 im Poll) souverän 24-10.

Die Aggies machten es Clemson wirklich nicht leicht, dennoch spiegelt das Endergebnis den Spielverlauf nur bedingt wieder. Die Aggies erzielten erst 10 Sekunden vor Spielende ihren ersten Touchdown. Zu diesem Zeitpunkt ließ Swinney schon lang seine zweite Defensive spielen, die zum Großteil schon zu Beginn des dritten Viertels auf dem Feld stand. Ein Sieg der Tigers war zu keinem Zeitpunkt gefährdet. Letztendlich wird sich keins der beiden Teams für den Punkteunterschied interessieren, sondern nur für Sieg oder Niederlage.

Die Defensive der Tigers war der Hauptgrund für den Sieg. So ließ man insgesamt nur 289 Yards zu, wovon 91 Yards erst beim finalen Touchdown Drive der Aggies dazu kamen.

Der letzte Drive der Aggies wurde nur möglich, da Clemson QB Trevor Lawrence einen sicheren Touchdown-Pass versemmelte und daraus eine Interception wurde. Anstatt einer 31-3 Führung folgte ein erfolgreicher Drive des Gegners, als das Spiel längst entschieden war. Aich in der zweiten Woche spielte Lawrence zwar gut, aber bei weitem nicht herausragend. Er brachte 24 seiner 35 Pässe für 268 Yards und einen Touchdown an.

Trotz der leichten Probleme der Offensive in diesem Spiel, haben die Tigers eine Vielzahl von Optionen. Wie bereits erwähnt, machte Lawrence nicht sein bestes Spiel. Auch Travis Etienne hatte nicht den besten Tag. Der Running Back erlief mit 16 Versuchen nur 53 Yards. Seine statistisch schlechteste Leistung seit dem 59-10 Sieg der Tigers gegen Florida State in der vergangenen Saison (damals erlief Etienne 45 Yards).

Was passiert also, wenn Etienne nicht die Räume findet um seine Explosivität und Geschwindigkeit voll auszuspielen. Swinney versuchte Etienne mehr ins Passspiel einzubinden. Etienne fing vier Bälle für 52 Yards und zeigte, dass er auch hier mehr als fähig ist. Zusätzlich überzeugte der kraftvolle zweite Running Back Lyn-J Dixon. Er erlief mit 11 Versuchen 79 Yards und einen Touchdown.

Passempfänger Justyn Ross fing sieben Bälle für 94 Yards und einen Touchdown. Tee Higgins fing vier Bälle für 70 Yards. Beide Receiver haben eine rosige Zukunft in der NFL vor sich und sind ein Alptraum für jeden Defensive Coordinator im College Football. Allein die körperliche Präsenz macht es den gegnerischen Defensive Backs, die meistens mindestens einen halben Kopf kleiner sind, unglaublich schwer die Beiden erfolgreich zu verteidigen.

Texas A&M Quarterback Kellen Mond hingegen scheint doch noch nicht so weit zu sein, wie es viele vor der Saison behauptet haben. Nachdem Mond in der letzten Saison gegen die Tigers im heimischen College Station in allen Belangen zu überzeugen wusste (430 Yards und 3 Touchdowns), wirkte er im gestrigen Spiel nervös und überfordert. Mond brachte nur 24 seiner 42 Pässe für 236 Yards und besagten finalen Touchdown an. Einer seiner besseren Drives endete mit einer Interception. In der ersten Hälfte unterlief ihm zusätzlich ein Fumble und über das gesamte Spiel kämpfte er mit der Genauigkeit seiner Pässe. Sollten die Aggies ihre hohen Ambitionen in den kommenden Wochen unterstreichen wollen, liegt eine Menge Arbeit vor Mond und Head Coach Jimbo Fisher. Mit so einer Leistung wird es schwer in der SEC.

Die Defensive der Aggies hingegen macht einen guten Eindruck. Gegen Clemson nur 24 Punkte abzugeben, ist eine gute Leistung. Clemson erspielte sich 389 Offensiv-Yards, was komischerweise der schlechteste Wert seit dem Sugar Bowl Spiel 2018 gegen Alabama ist. Damals gelangen den Tigers nur 124 Yards. Seitdem hat Clemson kein Footballspiel mehr verloren.

Die größte Herausforderung für die Tigers und Coach Swinney wird es, die Spannung und die Konzentration die ganze Saison zu erhalten. Eigentlich sollte schon im nächsten Spiel ein echter Test anstehen. Beim Auswärtsspiel gegen Syracuse (No.21 im Poll) wartet ein starkes Offensiv-Team und ein direkter ACC-Gegner. Ob dieses Spiel nun wirklich ein echter Test wird bleibt abzuwarten, da Clemson auch die Aggies relativ leicht abgefrühstückt hat und Syracuse gestern 63-20 gegen Maryland verloren hat.

Bodenstein - 08.09.2019

Head Coach Dabo Swinney (Clemson Tigers) will erneut nach dem Titel greifen.

Head Coach Dabo Swinney (Clemson Tigers) will erneut nach dem Titel greifen. (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News Clemson Tigerswww.clemsontigers.commehr News Texas A&M Aggieswww.aggieathletics.comSpielplan/Tabellen Clemson TigersOpponents Map Clemson TigersSpielplan/Tabellen Texas A&M AggiesOpponents Map Texas A&M Aggiesfootball-aktuell-Ranking College
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE