Rams verlieren auch ihr zweites Preseason-Spiel

Tony Pollard ersetzte Elliott gut.Die Los Angeles Rams haben auch ihr zweites Spiel in der Preseason verloren. Gegen die Dallas Cowboys setzte es eine 10:14-Niederlage. Dabei schonte Head Coach Sean McVay einige seiner Top-Spieler wie Jared Goff, Todd Gurley und Aaron Donald.

Ohne ihre offensive Star-Spieler tat sich die Rams Offense schwer. Angeführt von Blake Bortles war es vor allem Running Back Darrell Henderson der für Furore sorgte. Er war aber dabei nicht nur im Run Game involviert, sondern auch im Passing Game. Mit 6 Catches für 38 Yards fing er die meisten Bälle bei den Rams. "Ich dachte, dass er einen guten Job gemacht hat und dass er einige tolle Catches gemacht hat. Im Running Game hatte er nicht so viel Platz, aber insgesamt war es ein Schritt in die richtige Richtung", war McVay mit dem Rookie zufrieden.

Dennoch geriet sein Team in Rückstand. Die Starting Offense der Cowboys zeigte den besten Drive der Partie. Dak Prescott bracht alle seine fünf Pässe an und Running Back Tony Pollard, der die Starting Rolle vom streikenden Ezekiel Elliott übernahm, erlief aus 14 Yards den ersten Touchdown der Partie. Danach waren es die Special Teams, die im Blickpunkt des Spiels standen. Die beiden Returner konnten den Punt nicht fangen, sodass das jeweilige Punt Team im Ballbesitz bleiben konnte. Die Rams nutzten den muffed Punt von Reggie Davis für ihren ersten Touchdown, Jojo Natson hatte einen 7-Yard-Pass von Bortles gefangen. Natson, der um seinen Platz im 53-Mann-Kader kämpft, war es auch, der zwei Minuten später für den muffed Punt bei den Rams sorgte. Die gute Feldposition konnten die Cowboys aber nicht nutzen, das Field Goal von Brett Maher verpasste aus 52 Yards die Goal Posts.

Im zweiten Viertel beherrschten dann die Rams das Geschehen. Ein 29-Yard-Field-Goal von Greg Zuerlein sorgte für die 10:7-Führung. Kurz vor der Halbzeit verpasste er aber aus 56 Yards die Möglichkeit, auf 13:7 zu erhöhen. Die zweite
Hälfte begann mit zwei Interceptions. Erst warf Cowboys Quarterback Mike White den Ball in die Hände von Rams Cornerback Dont’e Deayon, dann war es Cowboys Linebacker Justin Phillips, der direkt im Anschluss den Pass von Rams Quarterback Brandon Allen abfing. Vier Punts später sorgte die Cowboys Offense für 14:10-Endstand, Cooper Rush hatte Wide Receiver Devin Smith aus acht Yards bedient.

Sebastian Mühlenhof - 18.08.2019

Tony Pollard ersetzte Elliott gut.

Tony Pollard ersetzte Elliott gut. (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen AnsichtFotoshow Los Angeles Rams - Dallas Cowboys (Getty Images)mehr News Dallas Cowboyswww.dallascowboys.commehr News Los Angeles Ramswww.therams.comSpielplan/Tabellen Dallas CowboysOpponents Map Dallas CowboysSpielplan/Tabellen Los Angeles RamsOpponents Map Los Angeles Rams
Booking.com
Los Angeles Rams

Spiele Los Angeles Rams

08.09.

Carolina Panthers - Los Angeles Rams

27

:

30

15.09.

Los Angeles Rams - New Orleans Saints

27

:

9

23.09.

Cleveland Browns - Los Angeles Rams

13

:

20

29.09.

Los Angeles Rams - Tampa Bay Buccaneers

40

:

55

04.10.

Seattle Seahawks - Los Angeles Rams

30

:

29

13.10.

Los Angeles Rams - San Francisco 49ers

7

:

20

20.10.

Atlanta Falcons - Los Angeles Rams

10

:

37

27.10.

Los Angeles Rams - Cincinnati Bengals

24

:

10

10.11.

Pittsburgh Steelers - Los Angeles Rams

17

:

12

18.11.

Los Angeles Rams - Chicago Bears

17

:

7

26.11.

Los Angeles Rams - Baltimore Ravens

6

:

45

01.12.

Arizona Cardinals - Los Angeles Rams

7

:

34

09.12.

Los Angeles Rams - Seattle Seahawks

28

:

12

15.12.

Dallas Cowboys - Los Angeles Rams

44

:

21

22.12.

San Francisco 49ers - Los Angeles Rams

34

:

31

29.12.

Los Angeles Rams - Arizona Cardinals

31

:

24

Spielplan/Tabellen Los Angeles Rams
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE