Österreich enttäuscht auch gegen Schweden

Das Team Austria hat sich nach der dritten Niederlage im dritten Spiel während der Frauenfootball EM in Leeds aus dem Turnier mit einem insgesamt enttäuschenden vierten Platz verabschiedet und verlor gegen Schweden klar und deutlich mit 6:48.

Schweden punktete bereits nach dem österreichischen Kickoff mit einem Return und Österreich ließ sich über vier Viertel von den Skandinavierinnen über das Feld führen. Einzig Teresa Müllebner sorgte mit einem erzwungenen Fumble für ein Sixpak durch die Defense. Die Offense selbst schaffte es nicht, Punkte auf das Scoreboard zu zaubern und erlebte damit erneut eine unschöne Wiederholung bereits gesehener Vorkommnisse. Selbst der Dachverband AFBÖ sprach nur von einem "lehrreichen Turnier" und dass "zu viele Fehler und Unkonzentriertheiten auch heute dafür verantwortlich waren, dass Österreichs Damen nicht als Siegerinnen vom Platz gehen konnten. Bereits den Return des Kickoffs beendeten die Schwedinnen in der Endzone und so lief man von Beginn an einem Rückstand hinterher."

Insgesamt bedeutet der vierte und letzte Platz im EM Turnier 2019 die schlechteste Platzierung und Touchdowndifferenz für ein Damenfootball Team Österreichs bei einem internationalen Turnier, so will es die Statistikergruppe im österreichischem Footballberband wissen.

Schlüter - 18.08.2019

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen AnsichtVideo zum Spielmehr News EM Frauenmehr News Schwedenwww.amerikanskfotboll.commehr News Österreichfootball.atmehr News Frauenwww.amerikanskfotboll.commehr News Nationalteam Frauenfootball.atSpielplan/Tabellen EM FrauenLeague Map EM FrauenSpielplan/Tabellen SchwedenSpielplan/Tabellen Österreich
U19
Österreich
Schweiz
Heute vor zwölf Jahren
Deutschland
Von AFL bis NFL Europe
Rhein FireEs dauerte ein paar Jahre, aber dann erreichte mit Rhein Fire wenigstens ein anderes Team in Sachen Zuschauerinteresse, Medienpräsenz und Vermarktbarkeit das Niveau der Frankfurt Galaxy. Das war vor allem ein Verdienst von Alexander Leibkind, der 1996 den Posten des General Managers von Oliver Luck übernahm. Der gebürtige Münchner, der 2006 nach einem Herzinfarkt im Alter von nur 54 Jahren verstarb, schaffte es, sein Team mit Ideen, die zum Teil belächelt oder mit Kopfschütteln bedacht wurden, in Düsseldorf immer wieder ins Gespräch zu bringen. "Ich muss dieses Stadion voll bekommen oder...alles lesen
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE