Quarterbackduell auf hohem Niveau

#39 Stephan Karcher (Reutlingen Eagles)Zum 10. Saisonspiel luden die Reutlingen Eagles die Badener Greifs aus Grünwettersbach zu sich nach Reutlingen ein. Der sonnige Tag lockte 450 Zuschauer an den Platz hinter dem Kreuzeichenstadion.

Nachdem das Spiel pünktlich um 15 Uhr angepfiffen wurde, begann die Offensive der Eagles, nach dem Kickoff Return, mit einem starken Drive, der sie nach vier Spielzügen in Field-Goal Reichweite brachte. Der Versuch von Fahrid Suman (kicker) war nicht erfolgreich und der Ballbesitz ging an die Gäste über.

Auch die Offense der Badener Greifs zeigte ihre Qualitäten mit ihrem starken US-Quarterback Brady Kelliher. Bereits nach zwei Laufspielzügen und einem Pass konnten sich die Greifs über ihren ersten Touchdown freuen. Der Kick für den Extrapunkt ging daneben und es steht 0:6 für die Gäste auf dem Scoreboard.

Ein Spielzug später lief der Quarterback der Reutlingen Eagles, Benni Kotraci, 64 Yards mit dem Ball über das Feld und stand in der gegnerischen Endzone. Mit dem erzielten Extrapunkt von Fahrid Suman gingen die Gastgeber mit 7:6 in Führung.

Der zweite Drive startete für die Defense aus Reutlingen besser. Allerdings arbeiteten sich die Greifs in kleinen Schritten an die Endzone heran und schlossen den Drive mit einem Pass in die Endzone zu einem weiteren Touchdown ab. Den ersten verpassten Punkt beim PAT glichen die Greifs mit einer Two-Point-Conversion aus. Neuer Spielstand 7:14.

Ein weiterer guter Return von Cengiz Arslan über 40 Yards, doch die Offense der Eagles schaffte es nicht die gute Feldposition zu nutzen und den First-Down-Marker zu erreichen. Der Ball wurde mittels Punt an die Gegner abgegeben.

Wieder brachte Kelliher einen tiefen Pass in die Endzone, der sein Ziel fand. Der Versuch, weitere zwei Punkte zu erzielen wurde durch den Defensive-Lineman der Eagles Florian Schwach verhindert (7:20).

Wieder ein neuer Drive mit einem Touchdown. Auch diesesmal war es Cengiz Arslan der die Offense der Eagles in eine gute Feldposition bringen konnte. Quarterback Benjamin Kotraci lief selber für den Touchdown, der weitere 7 Punkte für die Eagles auf das Scoreboard brachte (14:20, PAT gut, Fahrid Suman).

Die Gäste aus Grünwettersbach waren jetzt wieder im Ballbesitz. Wegen zu wenig Raumgewinn und nach einem Sack von Linebacker Efekan Büyükyazici, mussten die Greifs den Ball punten. Der Longsnap war allerdings zu niedrig, kam auf dem Boden auf und der Punter der Greifs musste den Ball aufnehmen und einen Ausweg suchen. Lukas Grampp tackelte den Punter an der 3 Yard-Linie und der Ballbesitz ging an die Eagles über.

Ein Spielzug später jubelte Fahrid Suman in der Endzone über seinen Touchdown und über die Führung von 21:20 der Gastgeber nach dem Extrapunkt, gekickt ebenfalls von Suman.

Der US-Quarterback der Greifs konnte diesen Rückstand nicht auf sich sitzen lassen und nach zwei fehlgeschlagenen Passversuchen, warf er einen Ball über das halbe Feld zu einem Touchdown. Die Two-Point-Conversion wurde wieder durch die Reutlingen Eagles gestoppt. Spielstand 21:26.

Die Offense der Eagles brachte sich durch ein starkes Laufspiel und weite Pässe auf Johannes Kohler und Philipp Schiweck eine gute Feldposition. Allerdings wurde der Entscheidende Schritt in die Endzone nicht geschafft und das Field-Goal wurde versucht. Der Kick ging daneben und es blieb bei 5 Punkten Unterschied zugunsten der Badener Greifs.

-Halbzeit–

Beginn der zweiten Halbzeit begannen die Eagles mit einem One-Side-Kick, den die Greifs nicht erwartete, jedoch den Ball für sich beanspruchen konnten.

Die Badener Greifs machten, wie bereits in der ersten Hälfte des Spiels, mit ihrem erfahrenen Quarterback weiter Punkte. Kelliher machte selbst einen Lauf zum Touchdown und die erfolgreiche Two-Point-Conversion vergrößerte den Abstand auf 21:34.

Auch mit guten Laufspielzügen von Running Back Kilian Heiß zu neuen First-Downs mussten die Gastgeber den Ballbesitz nach mehreren Incomplete-Pässen an ihre Gäste abgeben. Der vierte Versuch wurde von den Eagles ausgespielt bei dem der Pass ebenfalls kein Ziel finden konnte.

Die Offense der Badener Greifs betraten das Feld und lieferten eine ähnliche Leistung wie die Eagles den Drive davor. Ein schnelles First-Down und anschließende incomplete Pässe und die Greifs mussten Punten. Die Greifs versuchten einen Fakepunt, der wieder durch Overhangsafety Lukas Grampp vereitelt wurde, dass der Ballbesitz nach Reutlingen wechselte.

Kilian Heiß, Running Back der Reutlingen Eagles, brachte die Offense in eine gute Feldposition für einen Field-Goal-Versuch, der jedoch nicht das Ziel fand.
Der Angriff der Greifs endet wieder mit einem 50 Yards Touchdown-Pass. Auch war die Two-Point-Conversion für zwei zusätzliche Punkte erfolgreich (21:42).
Die Eagles legten in ihrem nächsten Drive ebenfalls nach. Ein Pass auf Fahrid Suman, der die letzten Yards in die Endzone lief und den Extrapoint kickte sorgten für ein weiterhin spannenden Spielstand von 28:42 für die Greifs.

Die Eagles haben noch nicht aufgegeben und versuchten wieder einen One-Side-Kick um den Ballbesitz zu erhalten um mit der eigenen Offense aufs Feld zu kommen. Auch wenn sich die Greifs diesmal auf den One-Side-Kick vorbereiteten, gelang es Johannes Kohler, ein Receiver der Eagles, den Ball zu recovern und die Offense der Eagles erneut aufs Feld zu holen.

Vier Spielzüge später gelang es dem Duo aus Benni Kotraci und Fahrid Suman einen weiteren Touchdown zu erzielen. PAT war gut zum neuen Spielstand 35:42.

Wieder ein One-Side-Kick Versuch der Eagles, der allerdings direkt in die Arme eines Kickoff-Return Spielers gekickt wurde. Damit startete die Greifs Offense an der 40 Yard Linie.

Quarterback Brady Kelliher lief mit einem starken Lauf die restlichen Yards in die Eagles Endzone selbst und vergrößerte den Abstand auf dem Scoreboard auf 35:49 Punkte (PAT gut).

Der Returner Cengiz Arslan aus Reutlingen brachte die Eagles wieder auf das Feld. Einige Pässe auf Johannes Kohler sorgten für schnellen Raumgewinn, ehe Benni Kotraci seinen dritten Touchdown laufen konnte. Zusätzlich kickte Fahrid Suman den Extrapunkt zu 42:49.

Noch ein One-Side-Kick der Reutlingen Eagles. Der Ballbesitz blieb allerdings bei den Greifs und deren Offense betrat das Feld.

Nach wenigen Spielzügen mussten die Greifs den Eagles das Feld überlassen, die noch eine letzte Chance hatten das Spiel auszugleichen oder sogar zu gewinnen. Die ersten Spielzüge gelangen durch gefangene Pässe und brachten die Offense in Richtung Endzone. An der 30 Yard-Linie konnte jedoch der letzte Pass im vierten Versuch nicht angebracht werden.

Mit 30 Sekunde auf der Uhr betraten die Greifs das Feld um das, bis zur Letzen Minute spannende Spiel, durch Abknien des Quarterbacks zu beenden und zu gewinnen.

Am 27.08.2019 treten die Eagles in Fellbach ihr vorletztes Saisonspiel an.

Text
Felix Cardinal von Widdern & Tobias Berner



Tobias Berner - 24.07.2019

#39 Stephan Karcher (Reutlingen Eagles)

#39 Stephan Karcher (Reutlingen Eagles) (© Jennifer Merk)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News 4. Ligamehr News Reutlingen Eagleseagles-reutlingen.deSpielplan/Tabellen 4. LigaLeague Map 4. LigaSpielplan/Tabellen Reutlingen EaglesOpponents Map Reutlingen Eagles
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE