Vikings trotzen allen Widrigkeiten

Erwies sich als Mid-Season Glücksgriff auf allen Seiten des Balls: Vienna Vikings #24 Andrew SpencerAm Samstag, dem 27. Juli um 19 Uhr duellieren sich die Vienna Vikings und die Tirol Raiders zum bereits 13. Mal im Austrian Bowl, dem Finalspiel der Austrian Football League. Austragungsort des Showdowns ist auch diesmal wieder die wunderschöne NV-Arena in St. Pölten.

Dass die Dacia Vikings auch 2019 wieder um den Titel spielen, ist in Anbetracht der Saison nicht selbstverständlich. Schließlich hatte die Truppe von Head Coach Chris Calaycay zu Saisonbeginn nicht nur mit dem Wetter und einer daraus folgenden Spielabsage zu kämpfen, sondern auch Herausforderungen bezüglich der Importsituation zu bewältigen. Quarterback Austin Herink wurde erst zwei Wochen vor Saisonstart, nach Abspringen des ursprünglich verpflichteten Spielmachers Burke, unter Vertrag genommen. Nach dem verletzungsbedingten Ausfall von DB Dustin Rivas, wurde der zweite US-Import Andrew Spencer erst Mid-Season ins Team integriert.

Apropos Verletzungen: Es kam im Laufe der Saison zu einigen, schwerwiegenden personellen Ausfällen, die man teamintern bestmöglich zu kompensieren versuchte. Trotzdem schmerzte es natürlich sehr, dass etatmäßige Starter auf diversen Positionen nicht mehr zur Verfügung standen, unter anderem RB Islaam Amadu, WR Philipp Dubravec, OL Lukas Seybold, DL-Veteran Florian Grünsteidl oder LB Philipp Wimmer. "Wir hatten Game Days, wo 18 Spieler auf dem Roster gesundheitsbedingt nicht zur Verfügung standen", verdeutlicht Vikings General Manager Lukas Leitner die Situation, in der sich die Mannschaft in dieser Saison schon befand.

Last but not least, das Team absolvierte einen sehr komprimierten Season Schedule, wo sich aufgrund der Teilnahme am europäischen ECTC-Wettbewerb – wo man erst im Finale gegen die Raiders verlor – nationale und internationale Games abwechselten. Bye Weeks waren Mangelware.

Das sehr junge Team bewies Siegeswillen, zeigte vor allem in knappen Spielen und in spielentscheidenden Momenten sein Kämpferherz und ließ sich nicht vom Playoff-Kurs abbringen. Nachdem am letzten Spieltag der regulären Saison mit einem 66:37-Erfolg über die Steelsharks Traun das Heimrecht für die Playoffs gesichert wurde, konnten im Halbfinale mit einem energetischen Comeback-Win die physisch starken Prague Black Panthers zum dritten Mal 2019 geschlagen werden, so dass die Wikinger mit dem 28:21-Semifinal-Sieg den Einzug in die Austrian Bowl XXXV perfekt machten.

Allen Widrigkeiten zum Trotz steht der Rekordmeister aus Wien also nun zum bereits 25. Mal in der Vereinsgeschichte im Finalspiel der AFL. Kein anderes österreichisches Team hat öfter im Austrian Bowl gespielt. An zweiter Stelle, was die Teilnahmen im AB betrifft, rangieren die Graz Giants mit 20, gefolgt von den Raiders auf Rang Drei, deren 16. Final-Teilnahme dieses Jahr erfolgt.

Wittig - 19.07.2019

Erwies sich als Mid-Season Glücksgriff auf allen Seiten des Balls: Vienna Vikings #24 Andrew Spencer

Erwies sich als Mid-Season Glücksgriff auf allen Seiten des Balls: Vienna Vikings #24 Andrew Spencer (© vv/Hannes Jirgal)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News AFLfootball.atmehr News Vienna Vikingswww.viennavikings.comSpielplan/Tabellen AFLLeague Map AFLSpielplan/Tabellen Vienna Vikings
Vienna Vikings
Nationalteam
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE