Sacristans erobern Tabellenspitze

Sacristans erfüllen Pflichtaufgabe in Schwenningen mit Bravour.Die 1844 Freiburg Sacristans gewinnen in Schwenningen mit 24:0 beim Tabellenletzten und springen dadurch auf den ersten Tabellenplatz in der Oberliga Baden-Württemberg. Dabei taten sich die FT-Footballer bei den Neckar Hammers lange Zeit schwer und konnten das Spiel erst gegen Ende deutlicher gestalten.

Besonders auffällig war der teilweise fahrige Auftritt der Breisgauer, die sich immer wieder Fehler leisteten oder mit Abstimmungsschwierigkeiten zu kämpfen hatten. Dazu bestrafte man sich ein ums andere Mal selbst mit Strafen in entscheidenden Momenten. Am Ende des Tages standen für Freiburg 130 Yards Strafen zu Buche, von denen alleine 60 auf das erste Viertel entfielen. Zudem trafen die Gäste auf kämpferische Hammers und so blieb das Spiel über lange Zeit offen.

Die Gastgeber fanden sich dabei das ein oder andere Mal gefährlich vor der Sacristans-Endzone, mussten den Platz jedoch immer wieder ohne Punkte verlassen. So waren es die Südbadener, die zu Beginn des zweiten Spielviertels für die ersten Punkte des Tages sorgten, als Wide Receiver Jens Zimmermann nach einem Screen-Pass von Quarterback Luca Schler die Endzone fand (Extrapunkt Martin Grunert). Vorangegangen war eine gute Leistung von Receiver Max Kirsch, der den Ball über 60 Yards weit bewegen konnte. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit sorgte die Defense der Freiburger dann durch den zweiten erfolgreichen Field-Goal-Block des Tages dafür, dass es mit einem knappen 7:0 in die Pause ging.

Nach dem Seitenwechsel setzten sich die Fehler im Spiel der Freiburger fort. Strafen auf den Kickoff-Return durch Yannik Arnold ließen die Offense an der eigenen 10-Yard-Linie beginnen. Der Drive endete mit einem Punt. Doch auch die Schwenninger mussten den Ball wieder abgeben, nachdem Rookie-Linebacker Adrian Petri, der nach der saisonbeendenden Verletzung von Linebacker Yanik Siegerstetter in die Startaufstellung aufrückte, den Quarterback beim entscheidenden vierten Versuch sacken konnte. Den anschließenden Drive der Freiburger beendete Kicker Martin Grunert mit einem erfolgreichen Field Goal, was den Vorsprung der Messdiener auf 10 Punkte ausbaute.

Nach einem längeren Schlagabtausch mit einigen Punts beider Seiten fielen die nächsten Punkte mit nur noch unter zwei Minuten auf der Uhr. Erneut war es Jens Zimmermann, der einen Pass von Luca Schler fangen konnte und sich anschließend mit wilder Entschlossenheit in die Endzone der Gastgeber tankte (Extrapunkt Martin Grunert). Noch einmal kam im Anschluss die Hammers-Offense auf das Feld. Doch diese verlor den Ball bei einem Laufversuch kurz vor der eigenen Endzone. Der freie Ball konnte von Freiburgs Verteidiger Henning Clemens aufgenommen werden und mit auslaufender Uhr zum letzten Touchdown des Spiels zurückgetragen werden (Extrapunkt Martin Grunert).

Trotz zahlreicher Fehler und Strafen gewinnen die Sacristans am Ende somit dennoch verdient und deutlich gegen bissige Hammers. Damit stehen die Freiburger nun an der Tabellenspitze der Oberliga. Zwei Siege fehlen den Breisgauern nun noch zur Meisterschaft und zum direkten Wiederaufstieg in der Regionalliga Südwest. Am kommenden Wochenende geht es nach Bad Mergentheim zum Tabellenfünften der Oberliga. Die Wolfpack haben bislang eine ausgeglichene Bilanz und sind am 21. Juli dann zum Rückspiel in Freiburg.

Gohlke - 08.07.2019

Sacristans erfüllen Pflichtaufgabe in Schwenningen mit Bravour.

Sacristans erfüllen Pflichtaufgabe in Schwenningen mit Bravour. (© Cornelia Matthes)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News 4. Ligamehr News Freiburg Sacristanswww.sacristans.demehr News Neckar Hammerswww.hammers.deSpielplan/Tabellen 4. LigaLeague Map 4. LigaSpielplan/Tabellen Freiburg SacristansOpponents Map Freiburg SacristansSpielplan/Tabellen Neckar HammersOpponents Map Neckar Hammersfootball-aktuell-Ranking Deutschland
4. Liga
4. Liga
4. Liga NRW
4. Liga NRW
4. Liga NRW
4. Liga Baden-Württemberg
4. Liga Bayern
4. Liga Nord
4. Liga Ost

Deutschland

football-aktuell Ranking

1

Braunschweig NY Lions

2

Schwäbisch Hall Unicorns

3

Dresden Monarchs

4

Berlin Rebels

5

Frankfurt Universe

6

Marburg Mercenaries

7

Cologne Crocodiles

8

Hildesheim Invaders

9

Potsdam Royals

10

Ravensburg Razorbacks

Braunschweig NY Lions

Berlin Rebels

Cologne Crocodiles

Düsseldorf Panther

Kiel Baltic Hurricanes

Schwäbisch Hall Unicorns

Frankfurt Universe

Hildesheim Invaders

Munich Cowboys

Allgäu Comets

zum Ranking vom 12.10.2019
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE