Predators beim ersten Auftritt noch chancenlos

Benjamin Liedlbauer (Amstetten Thunder II) zeigte viele schöne RunsDas Team II der Wienerwald Amstetten Thunder gewann im ersten Antreten gegen die Predators Steyr in Dietach mit 44:0. Die Predators Steyr hatten nicht nur ihr allererstes Spiel, sondern auch ihr erstes Heimspiel überhaupt. Zahlreiche Fans kamen in die Dietach Arena und erlebten einen gelungen Gameday.

Die Wienerwald Amstetten Thunder II setzen sich aus Rookies, Veteranen, Spielern mit wenig Spielerfahrung und dem ein oder anderen Spieler aus Team I zusammen. Die Spieler aus der AFL Mannschaft spielten nicht an ihren angestammten Positionen, sondern versuchten in anderen Units ihr Können zu zeigen. So führte der etatmäßige Receiver Stefan Kerschbaummayr die Offense des Team II als Quarterback aufs Feld.

Die Predators Offense begann mit einem 3 and Out. Durch einen Fumble der Thunder beim Punt Return war jedoch wieder die Predators Offense am Feld. Die Thunder Offense überbrückte vor allem durch Runs von Quarterback Stefan Kerschbaummayr das Feld. Den ersten Touchdown erzielte Benjamin Liedlbauer mittels Run zum 0:6. Der PAT von Oliver Kammerhofer ging an den Goalpost. Ein tiefer Pass auf Jonathan Hofer brachte den nächsten Touchdown zum 0:13 ein (PAT good, Oliver Kammerhofer). Die Predators erzielten durch Runs von Kutlu Sezgin ihre ersten First Downs. Auch in der Defense zeigten sie ihr Potenzial. Ein tiefer Pass auf Martin Dorner wurde von Christoph Welser gut verteidigt. Und Tobias Wasserbauer pickte einen Pass von Stefan Kerschbaummayr zur Interception. Manuel Grünling führte die Predators Offense fast zum ersten Score, der entscheidende ausgespielte vierte Versuch misslang aber. So ging es mit dem Stand von 0:13 in die Kabinen.

In Halbzeit zwei starteten die Thunder mit einigen Runs und First Down Pässen. Ein Run von Benjamin Liedlbauer brachte den nächsten Touchdown zum 0:19. Die versuchte 2pt Conversion scheiterte. Die uneingespielte Offense der Thunder zwang Quarterback Stefan Kerschbaummayr zu vielen Läufen, bei denen er selbst den Ball behielt. Der entscheidende Spielzug war dann aber wieder ein Pass auf den etatmäßigen Cornerback Mokisa Kato in die Endzone zum 0:27. Auch die diesmal gelungene 2pt Conversion war ein Pass auf Mokisa Kato. Runs von Benjamin Liedlbauer, Michael Völk und Stefan Kerschbaummayr brachten die Thunder wieder übers Feld. Schließlich lief der QB selbst zum nächsten Touchdown. Den PAT verwandelte Oliver Kammerhofer zum 0:34. Ein geblockter Punt von Matthias Wallner endete in einem Safety für die Thunder. Somit war der neue Spielstand 0:36. Der letzte Touchdown des Tages war ein tiefer Ball auf Jonathan Hofer. Martin Dorner fing den Ball zur erfolgreichen 2pt Conversion und dem Endstand von 0:44.

"Wir konnten alle Spieler einsetzen und unsere Rookies sammelten Spielerfahrung. Offensespieler spielten Defense und umgekehrt. Mit dem Ergebnis können wir sehr zufrieden sein und darauf aufbauen,” so Bernd Obermayer Head Coach dieser Partie der Wienerwald Amstetten Thunder Team II.

Wittig - 08.07.2019

Benjamin Liedlbauer (Amstetten Thunder II) zeigte viele schöne Runs

Benjamin Liedlbauer (Amstetten Thunder II) zeigte viele schöne Runs (© AT/Sabrina Waldbauer)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News Amstetten Thunderwww.amstetten-thunder.atmehr News Steyr Predatorsfootball-aktuell-Ranking Europa
Mödling Rangers
Mödling Rangers
Vienna Knights
Nachwuchs
Nachwuchs
Vereine Österreich
Frauen
Österreich
Österreich
NFL
NFL
NFL
NFL
NFL
Deutschland
Deutschland
Deutschland
Deutschland
College
College
College
Europa
Europa
Welt
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE