Enthroners behalten weiße Weste

Lange konnten die Upper Styrian Rhinos die Fehervar Enthroners relativ gut kontrollierenDie ungeschlagenen Fehervar Enthroners waren am Samstag bei den Upper Styrian Rhinos zu Gast. Die Ungarn haben, außer in der Begegnung mit den Blue Hawks, die Liga völlig dominiert und hohe Siege ohne Gegenwehr eingefahren.

Am zweiten Spieltag waren die Ungarn zu Hause gegen die Rhinos bereits klar überlegen gewesen und konnten am Ende mit 33:3 gewinnen. Damit war der Favorit auch schon von vorneherein klar. Der Finalist der ungarischen Topliga wollte unbedingt gewinnen, um mit einer weißen Weste in die Playoffs zu gehen. Ein Unterfangen was locker gelang. Beim 42:7-Auswärtssieg bestätigten die Gäste, dass sie im Normalfall in der Division 3 nur sehr schwer zu schlagen sein werden. Die Mannschaft von Jim Ward bleibt weiter der große Favorit auf den Titel.

Bei hochsommerlichen Temperaturen ging es mit der Offense der Rhinos los. QB Manuel Farkas und seine Angreifer konnten gleich einige Akzente setzen, mussten aber nach mehreren First Downs ohne Punkte vom Feld. Beide Teams kamen offensiv nicht in die Gänge und so endete das erste Quarter mit 0:0. Die Rhinos waren stark im Spiel und fanden sich zu Beginn des zweiten Viertels in der Red Zone wieder. HB Sami Abdorabbo und TE Drago Samardzic hatten das Leder gut nach vorne bewegt. Das daraus resultierende Field Goal wurde aber geblockt und so blieb es weiter punktelos. Die Ungarn waren es dann die als erstes die Endzone finden konnten und stellten durch eine Serie von starken Runplays auf 7:0. Es folgten sofort wieder Punkte, denn nach einem Turnover stellten die Gäste gleich im folgenden Spielzug auf 14:0.

Der nächste Drive verkürzte den Vorsprung auf 7:14. Nach einigen starken Laufspielzügen durch HB Sami Abdorabbo bediente QB Manuel Farkas seinen WR Michael Leitgeb mit einem perfekten Pass für 42 Yards. Nach gelungenem Extrapunkt ging es mit 7:14 in die Pause. Bis zu diesem Zeitpunkt war das Spiel völlig ausgeglichen und die Enthroners zeigten einige Schwächen.

Auch nach der Pause dauerte es lange bis die Ungarn zu ihrem gewohnten Spiel fanden. LB Michael Papst und seine Defense konnten die Ungarn immer wieder in Turnovers oder zum punten zwingen und so das Spiel lange offenhalten. Mit Fortdauer des Spiels wurden immer mehr der Starter bei den Rhinos vom Feld genommen und so ging auch der offensive Schwung der ersten Halbzeit verloren. Aber auch die Defense, die schon ein wenig ersatzgeschwächt ins Spiel gegangen war, setzte nun immer mehr Backups ein. Das Resultat war ein Pass Touchdown durch die Enthroners zum 7:21. Nach dem letzten Seitenwechsel schwanden die Kräfte zusehends. Der Schlussabschnitt gehörte dann den Ungarn die gleich 21 Punkte nachlegen konnten und damit am Ende einen souveränen Sieg mit nach Hause nehmen.

Wittig - 30.06.2019

Lange konnten die Upper Styrian Rhinos die Fehervar Enthroners relativ gut kontrollieren

Lange konnten die Upper Styrian Rhinos die Fehervar Enthroners relativ gut kontrollieren (© USR/Gerald Wabnegger)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News Division 3football.atmehr News Fehervar Enthronersenthroners.humehr News Upper Styrian Rhinoswww.usrhinos.atSpielplan/Tabellen Division 3League Map Division 3Spielplan/Tabellen Fehervar EnthronersOpponents Map Fehervar EnthronersSpielplan/Tabellen Upper Styrian RhinosOpponents Map Upper Styrian Rhinosfootball-aktuell-Ranking Europa
Upper Styrian Rhinos
Upper Styrian Rhinos
Upper Styrian Rhinos
Vienna Vikings
Vienna Knights
Traun Steelsharks
Nationalteam
Nationalteam
Nationalteam
Nationalteam
Nationalteam
Nationalteam
Nachwuchs
Nachwuchs
EM Herren
EM Herren
EM Herren
EM Herren
EM Herren
Österreich
Österreich
Österreich
Österreich
Österreich
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE